Schwanger nach Fehlgeburt - wie gehts Euch damit?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kersival 12.11.10 - 10:33 Uhr

Hallo zusammen,

ich hatte im Juli eine frühe Fehlgeburt und bin jetzt nochmal Anfang 6. Woche schwanger. Ich bin voller Angst, dass sowas noch einmal passieren könnte.
War letzte Woche bei einer Vertretung meiner FA, man konnte eine Mini-Fruchthülle sehen ohne Inhalt. Ist wohl normal in der SS-Woche.

Wie geht Ihr mit der Angst um? Ich ertappe mich dabei, dass ich bei jedem Toi-Gang nach Blut linse. Halte es kaum aus bis zum nächsten FA-Gang (noch eine Woche). Kaum sind die Beschwerden einmal schwächer, werde ich nervös..
Nehme täglich Utrogest. Und habe einen gesundes Kind von 3,5 - hat also schonmal geklappt. Aber nach einer FG ist die Unbeschwertheit leider weg..
wem gehts ähnlich#schwitz?

Beitrag von mocae123 12.11.10 - 10:37 Uhr

Hallo,

mir geht es ähnlich. Ich hatte im Februar eine FG in der 11. SSW und bin jetzt wieder in der 11.SSW. Immer, wenn ich beim FA war und das Herz und die Bewegung gesehen habe, geht es mir besser, aber in der zwischenzeit....... Hab jetzt auch erst am 30.11. wieder einen Termin. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass, je öfter ich mit einem positiven Ergebnis vom FA komme, ich mehr hoffe und glaube, dass es diesmal gut geht.

Ich wünsche Dir alles Gute und Liebe #winke

LG

Beitrag von marzipanengel 12.11.10 - 10:37 Uhr

#winke hallo!

mir gehts genauso. hatte im mai in der 9. ssw eine missed abortion. und bin jetzt wieder schwanger und inzwischen in der 17. ssw.
gerade am anfang hatte ich besonders angst, dass etwas schiefgeht. kurz vor den frauenarzt terminen, war ich sogar total panisch und hatte das gefühl, gleich sagt sie mir, dass das kleine nicht mehr lebt...
bisher ist alles in ordnung und ich hoffe, dass es so bleibt, aber die angst ist ständiger begleiter. ich versuche mir einfach immer wieder zu sagen, dass alles i. o. ist. mehr als daran glauben, kann man manchmal nicht.

liebe grüße
marziapnengel

Beitrag von littlesister21 12.11.10 - 10:38 Uhr

Hallo Du!!

Bei mir ist es eher umgekehrt...

Ich hatte im februar eine AS nach MA und bin jetzt in der 8. Woche schwanger. Ich hatte also damals auch keine Blutungen oder so...

Ich sehe es jetzt so, wenn unser Fröschlein nicht bei uns bleiben soll, dann ist es wohl so und ich kann es nicht ändern! Das macht es einfacher!!

Klar hab ich immer noch ein bißchen Angst beim nächsten Mal hinzukommen und das Herzchen pocht nicht mehr, aber ich will gar nicht drüber nachdenken, weil wie gesagt:

Es bringt nichts sich Gedanken über etwas zu machen, was nicht zu ändern wäre!!!

Ich bin mir einfach sicher, diesmal geht alles gut!!!!

Drücke dir fest die Daumen!!

Liebe Grüße
Dany

Beitrag von yvonni27 12.11.10 - 10:39 Uhr

hi=)
ich hatte letztes jahr im august ne fg in der 7.ssw....mit AS..da ich nicht wusste dass ich ss war haben wir das ganz gut verarbeitet..und was soll ich sagen....dieses jahr um die gleiche zeit binich wieder ss geworden.
mir gings die ersten wochen wie dir..hab jedes mal wenn ich musste erstmal nen blick in den slip geworfen...aber mit jeder guten untersuchung ist die hoffnung gewachsen und die angst gegangen=)
bin jetzt in der 26.ssw und echt froh dass wir es soweit geschafft haben...es ist nunmal so...70 %der frauen haben erst eine fg...aber ich denke..lieber so als wenn ich es bahelten hätte und es bhindert oder nicht lebensfhig gewesen wäre=)und unser jetziges baby ist anhand der untersuchungen kerngesund...also..
ich kann dich vollkommen verstehen....versuche positiv zu denken und rede mit deinem baby..ich hab immer gesagt wenn ich angst hatte oder schmerzen..."halt dich ganz fest an mama fest"=)
und das hat mir geholfen=)
wird schon!!! ich drück euch die daumen!!
lg,yvonne

Beitrag von aggie69 12.11.10 - 10:40 Uhr

Ich hatte bei der Fehlgeburt ganz dolle Bauchschmerzen.

Bei der nächsten Schwangerschaft habe ich immer das beste gehofft und so lange nix weh getan hat, habe ich mir auch keine Sorgen gemacht.

Ich habe mir immer gesagt, daß mit dem ersten Baby irgendwas nicht in Ordnung gewesen ist und es vielleicht besser war, es in so frühen Stadium zu verlieren (7.Woche). Trotzdem hängt man in Gedanken immer irgendwie noch dran. Es wäre am Sonntag 2 Jahre alt geworden. :-(

Aber dann sage ich mir, ich kann glücklich sein, daß ich jetzt einen gesunden Sohn habe (19Monate). Es bringt nichts, dem verlorenen nachzutrauern.

Beitrag von minuuh 12.11.10 - 10:52 Uhr

Es ist schon komisch... ich hatte zwei Fehlgeburten. Das erste Mal hat es mich völlig überrannt, das zweite Mal wußte ich, dass etwas nicht stimmt.

Diesmal ist es anders. Ich fühle, dass alles in Ordnung ist. Alles ist igendwie richtig und gut. Das ist sehr beruhigend und der FA bestätigt mir nur, was ich empfinde.

Natürlich weiß ich, dass trotzdem etwas schief gehen kann. Aber positive Gedanken helfen mir, Freude an der Schwangerschaft zu empfinden. Ich könnte mich natürlich auch verrückt machen - nur wem ist damit geholfen?

Es kommt so, wie es kommt... Man kann es nicht ändern. Ich fühle mich bei meinem FA gut aufgehoben. Ich achte auf meinen Körper. Mehr kann ich nicht machen!!!

Natürlich würde mir bei einer erneuten FG das Herz brechen - aber daran verschwende ich jetzt keinen Gedanken. Viel lieber denke ich nach vorne. Ich muss mich auf so viel gedanklich vorbereiten und nebenbei meinen Job machen, mich um meinen Partner kümmern, ...

Mach' Dir das Leben nicht schwerer als es ist!

Ich drücke Dir die Daumen, dass diesmal alles gut wird!!!

Beitrag von sizzy 12.11.10 - 12:00 Uhr

Hallo,
ich hatte dieses Jahr zwei fruehe Fehlgeburten und nehme jetzt seit dem positiven Test taeglich Utrogest. Es steht nicht fest, dass die 2 FG durch eine Gelbkoerperschwaeche ausgeloest wurden, aber es beruhigt mich sehr, dass es in dieser Schwangerschaft definitiv nicht als Ausloeser fuer eine moegliche FG in Frage kommen kann.
Ich hatte diesmal auch gleich ein ganz anderes Gefuehl, war zwar noch sehr vorsichtig, weil ich mich nicht zu frueh freuen wollte, aber doch wars anders als die anderen beiden Male.
Na ja, und irgendwann muss es ja auch dann mal klappen ;-)
Bin jetzt 9+1 und hab die unsichere Zeit zum Glueck bald hinter mir, aber ich kanns auch so Tag fuer Tag mehr geniessen!

Ich wuensche dir viel Glueck, dass es bei dir diesmal auch gut geht!

Beitrag von serafinabeja 12.11.10 - 12:51 Uhr

Hallo,

mir gehts ähnlich. Hatte im Juli eine MA in der 10.ssw und bin unerwartet schnell wieder schwanger geworden. Zu Anfang mochte ich erst gar nicht zum FA gehen, aber ich durfte dann alle 1-2 Woche zum Ultraschall, so dass ich unser Würmschen oft zu sehen bekomme, und das half gewaltig.
Seitdem ich über die 10.ssw drüber bin, geht es mir noch eine Stufe besser. Ich glaube jetzt einfach, dass es gut gehen wird. Frag mich nicht woher.
Versuch dir nicht zuviel Panik zu machen. Nimm weiter dein Utrogest (nehme ich auch) und versuch positiv zu denken. Mehr können wir leider nicht machen.

Alles Gute.#winke

Beitrag von kersival 12.11.10 - 12:58 Uhr

Hallo Ihr alle,

danke für Eure Antworten. Hatte beim Lesen das ein oder andere Tränchen im Auge ;-)
Euch allen ebenfalls viel Glück - auf dass wir bald gesunde Kinder im Arm haben dürfen!

Beitrag von saraya32 12.11.10 - 13:40 Uhr

Hallo...
ich bin auch wieder schwanger, nach 2 Fehlgeburten und endlosen Übens danach.
Bei mir ist es ein ständiges Auf und Ab der Gefühle. Mal sitze ich in Ruhe da und denke: Vetraue deinem Körper, es ist alles in ordnung.
Dann wieder die absolute Panik und ich steh kurz davor, mir ein eigenes Ultraschallgerät zuzulegen ;o)
Mir kommen die Abstände der Untersuchungen auch ewig vor und jeden Tag, an dem ich keine Schwangerschaftssymptome habe, denke ich sofort, ich bin nicht mehr schwanger.
Leider bin ich auch erst in der 7. Woche, d.h. ein wenig Abwarten muss ich noch.
Euch allen drücke ich die Daumen, dass alles gut geht!