Baby wacht Nachts mehrmals auf und will kuscheln...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von jule311 12.11.10 - 10:43 Uhr

Hallo Mama's,

mein Sohn ist 6 1/2 Monate alt und wacht Nachts mehrmals auf (ca. 5-6 Mal), weil er gekuschelt werden möchte. Er weint dann plötzlich, doch wenn ich ihn hochnehme lässt er sich recht schnell beruhigen. Schwierig wird es dann allerdings beim wieder hinlegen. Das findet er gar nicht gut und endet doch meistens damit, dass er in unserem Bett einschläft.

Langsam wird es mir jedoch Nachts zuviel, weil ich nicht mehr entspannt schlafen kann aus Angst mich auf Ihn drauf drehen zu können.

Zur Zeit machen Ihn auch seine Zähnchen zu schaffen. Ist er vielleicht deshalb auch Nachts so anhänglich?#kratz

Vielleicht habt Ihr ja auch ähnliche Erfahrungen gemacht oder könnt mir einen Rat geben, wie wir im Schlaf wirder unsere Ruhe finden können!

Grüße,#winke
jule311

Beitrag von felix.mama 12.11.10 - 12:16 Uhr

Dann stell doch das Babybett neben deine Bettseite, mach das Gitter ab was zu dir zeig und schon hab ihr alle genug platz und junior kann kuscheln.

Er ist nun in einem alter in dem er langsam aber sicher mehr mitbekommt und das will verarbeitet werden. Die Zähne können dort auch mit einspielen. Anhänglich würde ich das nicht nennen, eher ängstlich. Geh darauf ein, dann wird sich das schon wieder von selber geben.
Kann dir leider keinen anderen rat geben, da mein kleiner so bei uns geschlafen hat, wie oben beschrieben.

Beitrag von schnuppelag 12.11.10 - 13:14 Uhr

Was soll ich dann erst sagen?! :-D Mein Kleiner (7,5 Monate) schläft schon ungezählte Wochen neben mir im Bett. Bequem ist anders, aber solang es mein Huschel glücklich macht und er so besser und zufriedener schlafen kann, nehm ich das in Kauf.
Die Kleinen sind nur einmal so jung und brauchen eben unsere Liebe und Geborgenheit. Dann stecken wir eben mal zurück - wir können später immer noch bequem schlafen ;-)

Beitrag von judithsophie 12.11.10 - 13:20 Uhr

Hallo!

Unser Emil ist auch 6 1/2 Monate alt und schläft momentan eher unruhig aber wir haben die gleiche Lösung wie meine Vorrednerin schon beschrieben hat.

Er liegt in seinem Baby-Balkon und wenn er wach wird ziehe ich ihn entweder zu mir rüber zum kuscheln oder er rollt sich selbst zu mir, manchmal reicht es auch wenn ich ihm meine Hand rüberstrecke. So können alle entspannt weiterschlafen (der Papa kriegt eh nix mit).

Viele Grüße, Judith und Emil, der ganz lieb Mittagsschlaf macht.

Beitrag von wildcatgirli 12.11.10 - 19:34 Uhr

Meine ist 8 Monate und ist immer so 2 mal nachts wach geworden. Dann hab ich gestillt und halbe Stunde später konnte ich sie wieder in ihr Bett legen oder wenn ich zu Müde war, hab ich sie auch neben mir liegen lassen. Wir haben getrennte Schlafzimmer mein Partner und ich.
Nun seit genau 3,5 Wochen kommt sie jede Nacht ca. 5 mal. Das heißt, ich hab max. 5h Schlaf, wenn überhaupt und nie einen Schlafzyklus von 90min am Stück. Ich bin am Ende!!! Neben mir schlafen lassen mag ich sie auch nicht mehr lassen, weil sie gern mal im Schlaf strampelt und ich zusätzlich nochmal wach werde. Am Tag ist mir schwindelig. Ich weiß nicht weiter, bin nur am heulen. Hab natürlich alles mögliche versucht wie, sie streicheln, im Arm wiegen bis sie ruhig ist und wieder hinlegen, Nuckel will sie nicht. Und wie die meißten sagen, irgendwann schläft sie vor Müdigkeit schon ein. Nein! Nach über 1 Stunde scht sagen, streicheln, im Arm wiegen, nur ruhig nebendran sitzen mit Hand bei ihr, geb ich auf! Und stille sie dann doch wieder bis sie friedlich nuckelnd einschläft und bald wieder aufwacht um wieder nuckelnd einschlafen zu wollen.
Viel Brei bekommt sie übrigens auch ne Weile vor dem Schlafen. Also Hunger hat sie nicht.

Beitrag von doz301 12.11.10 - 21:51 Uhr

Hallo,

in dem Alter ist unsere Kleine auch so oft aufgewacht, was ziemlich schlaucht, wenn man morgens zur Arbeit gehen muss.

Letzten Endes kannst du nichts gegen das Aufwachen machen. Allerdings habe ich unsere Kleine nie hochgenommen sondern im Liegen gestillt (wir schlafen alle auf unseren Matratzen auf dem Fussboden).
Zaehne sind auch ein moeglicher Problemfaktor, auch da kannste nix machen. Hoechsten mal Zahnungsgel raufschmieren.

Mein Rat: durchhalten, es geht wieder vorbei. Dann kannst du auch wieder besser schlafen. Falls du nicht stillst: schlaf eine Nacht in einem anderen Zimmer und ueberlasse das Flaschegeben dem Papa :-)

Gruesse, doz

Beitrag von jule311 15.11.10 - 14:06 Uhr

Hallo Mädels,

ich danke Euch herzlich für eure Tips#herzlich! Ich werd es gerne mal ausprobieren! Bin guter Hoffnung!

Servus,
jule311:-)