genau 6 monate vollstillen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von .zwergi. 12.11.10 - 11:32 Uhr

hallo ihr,

sagt mal...
mein sohn wird in einer woche 6 monate nun war ich gestern bei der u5 und er hat nichts zugenommen sogar 20 g abgenommen
u4 7040g
u5 7020g
die ärztin meinte ich soll jetzt mit brei beginnen
aber wegen des immunschutzes sollte man doch 6 monate vollstillen wenns klappt
naja es klappt ja noch aber er nimmt nicht zu

soll ich heut mit brei beginnen, eine woche bevor er 6 monate wird???
oder warte ich noch bis nächsten freitag???

lg

danke für eure antworten schon mal

Beitrag von qrupa 12.11.10 - 11:34 Uhr

Möchte dein Baby denn schon Brei? Sonst wird das nämlich nur unnötiger Streß für euch beide. und erstmal hat Gemüse eh deutlich weniger Kalorien als Mumi. Wenn dein baby schon etwas anderes möchte spricht ncihts dagegen jetzt schon beikost anzubieten, aber bis die meneg so groß ist, das da auch nur die gleiche Nährstoffmenge wie bei einer Stillmahlzeit rum kommt vergeht eine ganze Weile

Beitrag von .zwergi. 12.11.10 - 11:43 Uhr

also wenn es danach geht wollen möchte er schon seit mindestens einem monat. momentan kommt er alle 3 stunden.
ja das ist mir klar das möhrchenbrei nicht satt macht aber auf langer sicht würde er in einer woche bisschen kartoffel dazu bekommen und das würde dann schon etwas sättigen
hmmm...
also warte ich noch ne woche #kratz

Beitrag von eisbluemchen1809 12.11.10 - 11:49 Uhr

Hi

versuchs doch einfach mal mit Möhre pur, mehr als den Brei wieder raus schieben kann er ja nicht oder den Mund verschlossen halten :-D
Am Anfang sind es ja eh nur ein paar Löffelchen, wenn überhaupt und anschliessen stillst Du ja weiterhin, das steigert sich von Mal zu Mal.
Wenn ich bedenke das manche schon mit Anfang 4 Monat mit Beikost anfange... sind wir mit nahezu 6 Monaten richtig spät dran.

Guten Hunger

lg eisbluemchen

Beitrag von katrin.-s 12.11.10 - 11:46 Uhr

also mein kiarzt sagte zufüttern mit#flasche, es sei denn sie möchte brei, denn dann zusätzlich. denn mittagsbrei fängt ja an mit gemüse, zb. mören und die haben ja kaum kalorien. also noch weniger zunahme. also ich glaube nicht, dass die woche das jetzt ausmacht... aber ich habe festgestellt, dass die hebammen mehr ahnung von ernährung haben als die ärzte.
lg katrin

Beitrag von perserkater 12.11.10 - 11:59 Uhr

Hallo

Er wird aber doch sicher gewachsen sein oder?;-) Ein Baby, und schon gar kein Stillkind, muss ständig zunehmen.

Du kannst Beikost anbieten, mehr als annehmen oder ablehnen wird dein Baby auch nicht.

LG

Beitrag von felix.mama 12.11.10 - 12:02 Uhr

Dieser gedanke kam mir auch gerade. Mein Sohn hat auch nicht immer zugenommen, wurde aber immer länger. Mein Kinderarzt fand das nie ungewöhnlich, zumal er mir auch nie reingeredet hat was das "essen" angeht.

Beitrag von .zwergi. 12.11.10 - 12:47 Uhr

also danke für eure antworten

ich habe ihm möhre pur gegeben 2- 3 löffelchen
er hat nicht damit gespielt also kam nichts wieder raus
den löffel wollt er nur selber halten naja auch das hat er dann beim letzten löffel gemacht
danach habe ich ihn dann gestillt

lg

Beitrag von hoffnung2010 12.11.10 - 12:58 Uhr

hi,
na is doch gut, wenn er es so problemlos annimmt...

die eine woche machts sicher nich, aber wie schon gesagt wurde, mumi hat mehr kalorien als paar löffelchen gemüse ;-)

es is ja zu der zeit auch ok was zu geben und so fängste halt ne woche eher an. - manche halt ne woche später und manche noch vieeel später! alles kein problem, solange dein kind mitmacht und schon wirklich beikost will.

lg

Beitrag von wunki 12.11.10 - 13:13 Uhr

Kinderärzte sind schnell beim zufüttern.....

6 Monate ist ein Richtwert. Also ob du nun heute anfängst oder nächste Woche, das ist m.E. Jacke wie Hose. Ich weiß für mich, dass ich 7 Monate vollstillen werde und sollte mir der KiA was anderes empfehlen, dann stehe ich bei meiner Hebi (Stillberaterin) auf der Matte und werde sie fragen, was sie meint.

Wenn der KiA sagst, du sollst mit Brei beginnen, dann ist es das Eine, aber das heißt ja noch lange nicht, dass dein Baby das auch will....

LG Wunki

Beitrag von tragemama 12.11.10 - 13:56 Uhr

Man sollte mit Beikost (Brei muss nicht sein) beginnen, wenn das Kind beikostreif ist - das kann mit fünf oder zehn Monaten sein.

Brei hat i.d.R. übrigens weniger Kalorien als Muttermilch, insofern verstehe ich die Ansage der Ärztin nicht.

Andrea