arbeiten im Krankenhaus und Schwanger...Wer noch???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von franzeli 12.11.10 - 12:04 Uhr

Hey ihr Lieben,
Ich bin Krankenschwester und arbeite im Krankenhaus ( Kardio-/Onkologie)und bin jetzt in der 6 SSW.
Ich wollte mal fragen ab wann ihr auf Arbeit bescheid gesagt habt oder ob ihr gleich ins Beschäftigungsverbot gegangen seit.

LG Franzeli

Beitrag von nadja.1304 12.11.10 - 12:05 Uhr

Das BV muss in deinem Fall ja eh der AG ausstellen, also würd ich gleich Bescheid geben. Ich habs in der 7.ssw bekommen, arbeitete im Pflegeheim.

Lg Nadja 29+6

Beitrag von engeljess 12.11.10 - 12:08 Uhr

arbeite im Pflegeheim und hab es meinem Arbeitgeber noch nicht gesagt bin aber erst in der 5. Woche. ich werde es dann sagen wenn ich die Bestätiging vom Arzt habe, also so in zwei Wochen.
Möchte aber dann auch nicht ins Beschäftigungsverbot. Will noch solange weiterarbeiten wie es geht.

Beitrag von nadja.1304 12.11.10 - 12:17 Uhr

Natürlich brauchte meine Chefin auch die Bestätigung, sonst hätte ich ja auch sonst was erzählen können. :-) War auch noch einige Tage im Dienst. Das BV stellen die da ganz automatisch aus, weil sie keine Verwendung mehr haben für einen. Man darf ganz streng genommen keinen Kontakt zu Ausscheidungen, Wunden, Spritzen ect. haben, und dann darf man nicht mehr wie 5 Kilo regelmäßig heben und bewegen (!), und lagern ist ja so ne Tätigkeit, die neben dem Transfer dann weg fällt. Toilettengänge sind genauso tabu. Und ehrlich gesagt, wir sind oft genug in Kontakt mit MRSA und ESBL ohne es zu merken, weil noch nicht drauf getestet wurde. Also man darf noch Pflegeplanungen schreiben, telefonieren und RR-Kontrollen durchführen. Welcher Träger zahlt ne volle Pflegekraft nur dafür? Deswegen macht es der Träger, bei dem ich angestellt bin, von Anfang an so. Ist aber auch nicht so gängig in anderen Häusern.

LG Nadja 29+6

Beitrag von jenniferb. 12.11.10 - 12:11 Uhr

Hallo,

arbeite selber auf der Intensivstation im Krankenhaus und mein Arbeitgeber schickt einen nicht ins BV, weil er meint das es kein erhötes Risiko dort gibt... grad auf einer Intensivstation oder wie in Deinem Falle Onkologie mit all den Chemos eher schlecht im schwangerem Zustand. Bin jetzt in der 6SSW und habe von meiner Frauenärztin ein individuelles BV erhalten,allerdings nur für die Intensiv und jegliche weitere Infektionsstation. Kann also noch irgendwelche administrativen Tätigkeiten übernehmen. Habe es meinem Arbeitgeber sofort gesagt, schließlich geht es um die Sicherheit meines Kindes.

LG Jennifer

Beitrag von connie36 12.11.10 - 12:28 Uhr

hi
habe in der anmeldung für die notaufnahme gearbeitet, und habe gleich ein bv in der 6.ssw bekommen.
lg conny 27.ssw

Beitrag von js-oilsister 12.11.10 - 12:45 Uhr

Hallo,

habe auch in der Notaufnahme gearbeitet und sofort bescheid gesagt.

Musste dann auf die Kardiologie für die SS.

Lg js-oilsister

Beitrag von kleinerstern 12.11.10 - 12:59 Uhr

Hallo,

ich habe bis ende Oktober auch im KH auf der Intensivstation gearbeitet.
Habe endlich mein BV.
Meinem AG habe ich die SS direkt verkündet nachdem mein Arzt sie mir bestätigt hat. Da ich die kommende Woche damals wieder 7 NW gehabt hätte und mir einfach das risiko zu groß war. Habe schon #stern#stern.

Dann kamen ab der 13 SSw tierische Rückenschmerzen dazu und immermal wieder SB mit KH aufenthalten.
Ich mußte meine FA fast anflehen mir ein BV zu geben. Da das auf Dauer bei mir nicht gut geht und mein Krümel def. vor geht. Auch hätte mich der Papa nicht mehr arbeiten gelassen.

Aber nur weil du im KH arbeitest bekommst Du nicht automatisch ein BV.
Der AG kann Dir eine Andere abteilung "geben" wenn du selbst der Meinung bist, das dir die Arbeit zu anstrengent ist.

Ich selbst hab die Erfahrung gemacht, das meine Kollegen schon darauf geachtet haben was ich darf und was nicht.
Also kein #bla hinter meinem Rücken vonwegen "Die macht jetzt nichts mehr"

Wann Du es auf Arbeit sagst, bleibt Dir überlassen. Da gibt es keine Richtlinien.

LG susi mit Krümel#kleeinside (28SSw)

Beitrag von angie07 12.11.10 - 13:03 Uhr

Ich bin zum 2. mal schwanger und habe bei der ersten SS auf ner inneren gearbeitet mit hauptsächlich pflege intensiven patienten,infektionen usw.
Ein BV habe ich nicht erhalten nur die belehrung was ich machen darf und nicht.
Sprich ich war auf station und wenn chemo oder was hing bin ich nicht zu den patienten und infektion zimmer auch nicht. Von den ganzen sachen die man nicht machen soll wäre für mich ein platz am schreibtisch mit akten drin gewesen. Das ist unmöglich bin dann nach vielen hin und her in der 20ssw. ins BV vom FA aus gegangen.

Jetzt arbeite ich nur 18,4 std. mir gehts noch gut meine belehrung habe ich hinter mir arbeite auf einer Unfallchirugischen Station weniger plegefälle dafür mehr mobilationen. Meine kollegen sind sehr nett und obwohl ich die zweite SS im Team bin fragen die nach und achten wirklich das ich nicht zu viel mache. Ab 15.1. beginnt mein Vollzeitvertrag und bis dahin hoffe ich das ich arbeiten kann und dann muss ich alle angesammelten urlaubstage nehmen und bin daheim.

Achso bescheid habe ich bei der ersten in der 6ssw. gegeben und bei der zweiten in der 11ssw als das herz schlug.

alles gute.

Beitrag von angie07 12.11.10 - 13:07 Uhr

Also das BV kam vom FA weil ich immer wieder Unterleibschmerzen hatte und im KH mich vorgestellt habe und die auch dazu geraten hatten.
Mein Arbeitgeber und Betriebsarzt wollten keins ausstellen im gegenteil der Betriebsarzt wollte mit meinem FA reden. Ich bin froh das es diesmal anders läuft.

Beitrag von vicki81 12.11.10 - 13:13 Uhr

Hallo,
wie oben schon gesagt, gib gleich Bescheid - zum einen wegen der Chemos, zum anderen falls bei euch z.B. Myokardszintis laufen. In die Coro wirst du ja vermutlich nicht mitmüssen. Ein generelles BV gibt es bei uns nicht (eine unserer Aufnahmeschwestern wollte die Station nicht wechseln und ist sogar auf der Aufnahme geblieben, was ich persönlich aber unglücklich finde, da du nie weißt, ob da mal was Infektiöses kommt). Du bekommst aber definitiv eine Belehrung (du darfst ja vieles nicht mehr, z.B. mit potentiell infektiösem Material arbeiten, d.h. Blut - in der Kardio interessant, wenn du evtl. Schleusen ziehen musst).

Ich hab als Ärztin übrigens die komplette Zeit durchgearbeitet mit den üblichen Urlauben, nur wenns um Blutabnehmen oder Szintizimmer oder sonstiges mit Strahlung oder Infektiosität ging, musste jemand anderes einspringen.

Beitrag von monissen 12.11.10 - 13:41 Uhr

Hallo,

ich bin eigentlich Kinderkrankenschwester und arbeite in einer Kinderklinik. Hab keine Titer gegen CMV und Pertussis. Das wars dann mit der Kinderklinik. Bin jetzt in die Erwachsenepflege versetzt worden. Das ist eine Station mit internistischen Pat, Gyn. und HNO. Nein, ich hab kein BV bekommen. Geht ja auch so ;)

Beitrag von ida-calotta 12.11.10 - 21:32 Uhr

Hallo!

Ich arbeite auch in einer Kinderklinik. Ich habe in der 7. Woche Bescheid gegeben, eben um mich zu schützen. Meine Kollegin hat es in der 6. Woche gesagt, allerdings arbeitet sie auch in der Kinder-Onkologie und hat dort mit amb. Chemos etc. zu tun.
Ich war auch schon beim Betriebsarzt wg. Titerbestimmung. Heute kamm das Schreiben das sie ein Beschäftigungsverbot empfehlen aufgrund fehlender immunität gegen Ringelröteln, ich darf demnach nicht mehr mit Kindern unter 10 Jahren und Behinderten arbeiten (was in der Neuropädiatrie ein großen Bereich bei mir ausmacht).

Jetzt läuft das ganze über das Personaldezernat und dann mal schauen was kommt.


LG Ida

Beitrag von monissen 13.11.10 - 10:21 Uhr

Also quasi fast so wie bei mir. Nur das mei keiner zu einem BV geraten hat. Ha, das würden die bei uns im KH nie tun. Jetzt fahr ich halt große Betten alleine, mobilisier Pat, wickel die u.s.w....

Beitrag von sm81 06.02.11 - 11:32 Uhr

Hallo,
Bin neu hier, habe am Samstag einen test gemacht und der ist positiv. mein Mann und ich freuen uns sehr und können es gleichzeitig noch gar nicht glauben. Mein Problem ist das Gleiche, dass ich als Röntgenassistentin Im KH arbeite und Mittwoch nachtdienst habe. Jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll, da man ja doch einiges mitbekommt bezüglich einer FG etc. Mir wäre es irgendwie zu doof erst allen leuten auf der Arbeit zu sagen "ich bin Schwanger" und dann geht es doch noch ab und man steht da und sagt, gebt mir alle Dienste zurück und ich denke, dass mein Chef mich dann eh abgeschrieben hat!!!! Ich werde morgen erstmal einen Termin beim FA machen und sehen was der dazu sagt!!
;-)