Hand aufs Herz!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schubi1 12.11.10 - 12:18 Uhr

Moin Mädels,
ich habe mal eine allgemeine Frage an euch..Hmmmmmmm ich hoffe ihr versteht was ich meine..ich probiere es mal..

Es kommt doch mal vor, das man Mama und Papa sich streiten..manchmal auch unvermeidbar vor den Kleinen...

Glaubt Ihr, die Kleinen kriegen das mit, und es prägt sie jetzt schon??

Hoffe ich versteht was ich meine...

Wie ist das bei euch mit dem Streiten??
Oder lieber mal so formuliert, wenn ihr eine Meinungsauseinandersetzung habt mit eurem Partner..wie händelt Ihr das??

Wir haben da smit meinem Mann so vereinbart, das wir uns Mühe geben, nicht vor dem Kleinen uns zu streiten.....
aber manchmal ist es unvermeidbar :-(



Ich möchte nicht, das mein Kleiner darunter leidet,wenn Mama und Papa ab und zu sich mal streiten...zum Glück kommt es bei uns nicht oft vor...



LG Emi+Elijah ( 9 Monate )#verliebt#schrei

Beitrag von catch-up 12.11.10 - 12:19 Uhr

Also ich glaub schon, dass die Knirpse das merken!

Felix guckt immer ganz irritiert, wenn wir uns mal zanken (selten, aber kommt vor). Dann fängt er schon an zu schimpfen und Roland und ich streiten uns dann mit Blicken und Schweigen weiter! :-p

Beitrag von tragemama 12.11.10 - 12:28 Uhr

Ich finde, Kinder dürfen ruhig merken, dass auch Eltern mal streiten. Wir werden aber dabei nicht laut oder gemein - das haben wir (mittlerweile) insgesamt sehr gut im Griff, am Anfang unserer Beziehung war das anders.

Meine Eltern haben vor uns immer "Friede, Freude, Eierkuchen" zelebriert und für mich als Teenie war es ein ziemlich Schock, dass das alles nicht so ist.

Andrea

Beitrag von berry26 12.11.10 - 12:41 Uhr

Hi,

ja natürlich bekommen das die Kleinen mit. Solange ihr euch dabei aber nicht die Köpfe einschlagt und es kein Dauerzustand ist, leiden die Kleinen darunter nicht besonders. Das Leben ist eben nicht nur "Heile Welt und alle ham sich lieb!"


LG

Judith

Beitrag von emeri 12.11.10 - 12:49 Uhr

hey,

naja, natürlich bekommen kinder es mit, wenn die eltern streiten - und prägen in irgendeiner art und weise wird es sie auch. sie werden nämlich in die vorgelebte streitkultur hineinwachsen und später eben auch so streiten, wie sie es vorgelebt bekommen haben.

daher finde ich es wichtig, dass streit vor den kindern nicht generell verboten wird, sondern nach gewissen "regeln" abläuft:
- ich botschaften (z.b. Ich habe den eindruck, dass....) und genau beschreiben, was das problem ist... nicht sagen "du bist ja immer so faul, etc.!", das sind vorwürfe und nicht das ausdiskutieren von problemen.
- keine untergriffigkeiten, schimpfwörter oder ewig vergangenes wieder ausgraben
- nicht im streit auseinandergehen...

bei uns enden streitigkeiten und "dicke luft" immer - noch vor dem kind. was ich ganz schwer aushalte sind leute, die ewig streiten und noch 3 wochen nach einem streit nicht miteinander reden. das ist keine streitkultur sondern eine schweigkultur und ändert im grunde nichts an den problemem die die leute haben.

ich fände es unnatürlich, keinen streit neben dem kind zuzulassen. es kommt einfach auf das WIE an... und da müssen sich beide partner daran halten. abfälliges oder geschimpftes und geschrieenes hat nichts neben dem kind zu suchen. ich kann auch streiten ohne zu schreien und zu kreischen...

lg

Beitrag von miachan 12.11.10 - 13:15 Uhr

#pro

Das Kind soll ja auch merken, auch wenn Mama und Papa jetzt nicht der gleichen Meinung sind, haben sie sich trotzdem lieb.
Und das sollte man dem Kind auch so sagen.

LG

Beitrag von wunki 12.11.10 - 13:07 Uhr

Ich finde es kommt immer drauf an, wie man sich streitet.

Mitbekommen tun die Kleinen sicherlich was. Es ist ja bekannt, dass die Kleinen Spannungen mitbekommen; sie sind wohl sehr sensibel was das angeht. Gelesen zu diesem Thema habe ich einmal, dass man sich ruhig streiten kann vor dem Kind (streiten, nicht prügeln oder schreien), aber man soll sich dann auch wieder vertragen...was das Kind auch mitbekommen sollte.

Ich habe mal gesagt: Streiten vorm Kind das geht ja mal gar nicht. Nun gut, bei uns ist es schon vorgekommen (unser Sohn ist 5 Monate alt) aber wir schreien/brüllen nicht, prügeln tun wir uns erst recht nicht. Aber wir versuchen es immer zu vermeiden.....was auch meistens gelingt.

LG Wunki

Beitrag von lilalaus2000 12.11.10 - 13:24 Uhr

Hallo
also als sich meine Eltern gestritten hatten, da war ich im Kindergarten, habe ich das mitbekommen und war ganz durcheinander, habe mich so verloren gefühlt, das weiß ich jetzt sogar noch.

Ich bin ein Mensch der sehr oft unter Alpträumen leidet und in so Situationen habe ich dann immer welche, ist schlimm, aber selbst jetzt, und ich bin schon 30, macht es mich fertig wenn sich meine Eltern streiten.

Ich hoffe sehr, das von meiner Tochter fern zu halten. Noch habe ich mich noch nie mit meinem Freund gestritten, ist schon unheimlich wie lieb und ausgeglichen er ist :-)

Auch wenn es sich mal nicht vermeiden läßt, dann nehmt das Baby in den Arm und spielt zusammen mit ihm, dann sieht er, dass alles ok ist :-)

Liebe Grüße

Beitrag von tanzlokale 12.11.10 - 14:23 Uhr

Bei meinen Eltern hieß es dann immer: Nein, wir streiten nicht... wir haben eine Meinungsverschiedenheit ;-)

Ich denke auch, dass Streit einfach dazugehört und auch ausgetragen werden muss. Wo sonst sollte das Kind lernen, wie man sich gut streiten und gleichzeitig lieben kann? Früher oder später wirst du auch mit deinem Kind streiten - und da muss es ja wissen, wie´s geht!

Klar ist aber auch, dass keine Tassen fliegen sollten... und wenn dann eben, wenn das Kind nicht dabei ist ;-)

Unsere Tochter hat schon jetzt ganz feine Antennen für unsere Stimmungen und fängt auch schon mal an mit weinen, wenn ihr das zu seltsam ist. Also, ja - die Kleinen bekommen das mit. Aber sie bekommen eben auch mit, dass man einen Streit beilegen kann.

Und schließlich hoffe ich, durch einen gesunden Umgang mit Streit einen streitbaren Menschen aus meiner Tochter werden zu lassen.

Schöne Grüße!