Was nun?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Oh mein Gott 12.11.10 - 12:56 Uhr

Mir ist gestern etwas passiert, was ich bis jetzt für mein Leben immer ausgeschlossen habe.

Ich war mit meinen 2 Freundinnen beim Karneval, erst war es etwas langweilig, die übliche Musik, der übliche Alkoholpegel in der Disco etc.
Etwas später sprach mich ein Mann an. Ich muss sagen, rein äußerlich war er nicht unbedingt mein Typ und auch sonst hat ich keine Lust auf Flirts, was mit meiner komplizierten Beziehungsgeschichte zusammenhängt. Naja, er lies nicht locker, war nett, charmant etc. So tranken wir dann etwas zusammen und unterhielten uns sehr gut. Gegen 2 uhr wollte ich dann nachhause, er fragte mich, ob er mich begleiten dürfte und ich stimmte zu. So nahmen wir uns kein Taxi sondern er wollte mich fahren. Da er nicht viel getrunken hatte, sprach nichts dagegen. Er setzte mich vor meinem Haus ab, ich stieg aus und er fuhr los, etwa 50m. Dann fuhr zurück, hielt an, schaute mich an und ich stieg wieder ein. Wir fuhren zu ihm. Naja, wir hatten eine tolle Nacht, es war nicht nur der reine Sex, er war so zärtlich, gefühlsbetont, wie ich es lange nicht - und überhaupt nicht in meiner jetzigen on-off-Beziehung erlebt habe.

Ich sagte ihm trotzdem, dass es für mich nur ein one-night-stand war, denn ich muss bzgl meiner Beziehung erst einiges klären.

In meiner Beziehung läuft es nicht rund, mein Freund hat mich schon mit 3 Frauen betrogen, ist auch schon mal ausgezogen usw. Nun arbeitet er in der Woche 200 km entfernt und kommt nur am Wochenende zu uns nachhause. In einigen Stunden wird er vor der Tür stehen. Ich hab keine Ahnung wie ich mich verhalten soll.

Beitrag von jamey 12.11.10 - 13:09 Uhr

was hält dich in einer beziehung die offensichtlich nicht funktioniert? worauf willst du warten, was soll die wende bringen - auf welches wunder wartest du?

ganz ehrlich? mir wäre mein glück zu schade um es an einen mann zu hängen der es nicht wertschätzt - und das tut er ja nicht wenn er dich schon dreimal betrogen hat.

nimm dir was dir zusteht: wohlfüllen, glücklich sein, dein leben leben so wie du es dir vorstellst.

ich würde ihn freundlich informieren dass sich einige dinge geändert haben (musst ihm ja nicht alles auf die nase binden) fertig.

Beitrag von seelenspiegel 12.11.10 - 13:20 Uhr

Jetzt mach Dich nicht selbst runter. Es ist passiert.....es war schön, und es war das was Du in dem Moment gebraucht hast.

Zudem hast Du schon gesagt, dass es was einmaliges war. Punkt !

Dass Dein Freund auch schon mal gefremdelt hat, ist in dem Fall nicht relevant, ausser Du willst ihm irgendwas "heimzahlen", was aber mehr als kindisch wäre.

Du musst es wohl mit Deinem Gewissen vereinbaren ob Du es ihm erzählst oder nicht....obwohl ich eigentlich für Offenheit und Wahrheit bin, würde selbst ich den dem Fall evtl. eher dazu tendieren, den Schnabel zu halten.

Dein Problem ist nicht der ONS....sondern Deine Beziehung an sich !

LG
TJ

Beitrag von Oh mein Gott 12.11.10 - 13:37 Uhr

Ja, meine Beziehung ist problematisch. Aber wie sind viele Jahre zusammen und ich hab ihm immer wieder eine neue Chance gegeben. Ob das richtig war, steht in den Sternen. In letzter Zeit überfallen mich immer mehr Zweifel, gerade weil ich ihm nicht mehr vertrauen kann.

Das mir nun aber genau so eine Sache passiert ist, macht mich sehr nachdenklich. Ich kenne das Gefühl, betrogen zu werden und betrüge selber. Das geht mir nicht in den Kopf. Ich wollte natürlich nichts heimzahlen, aber ich habe gemerkt, wieviel Sehnsucht in mir schlummert. Und nun frage ich mich immer mehr, ob mein Partner diese Sehnsucht jemals stillen kann.

Beitrag von aeternum 12.11.10 - 21:59 Uhr

Aloha,

vielleicht hast Du bei einer solchen Beziehung auch Sehnsucht nach Unkompliziertheit bekommen - die hätte ich jedenfalls - und diese Sehnsucht konntest Du gestern u.a. befriedigen.

Ehrlich gesagt sehe ich es auch nicht mehr als Betrug an, was Du gemacht hast - das läßt sich aber schwer fassen, denn ich wäre nicht mehr mit einem Mann zusammen, der mich wiederholt betrogen hat. Ich weiß aber, daß ich sehr offen für Neues werde, wenn ich selbst mich nicht mehr gebunden fühle.

Vielleicht fühlst Du Dich auch nicht mehr an einen Mann (an eure Beziehung) gebunden, mit dem es evtl mehr Leid als Freund gibt. Du vertraust ihm nicht mehr, was für mich einer der Grundpfeiler einer Bindung ist. Diese fehlende Bindung und das daraus resultierende Verhalten könnte ich jedenfalls sehr gut nachvollziehen, natürlich auch deswegen, weil es mir so gehen würde. Und wenn man sich nicht mehr gebunden fühlt.. dann verhält man sich unter Umständen auch nicht mehr so - siehe Dein Erlebnis.

Ganz ehrlich: Ein schlechtes Gewissen hätte ich wohl nicht. Vielmehr wüßte ich, daß mir das wieder passieren könnte, aus obigen Gründen. Ob eine Beziehung dann noch Sinn macht, wenn auch DU jetzt nicht mehr treu sein kannst, würde ich ernsthaft überlegen.

Falls ich völlig in das Reich der Spekulationen abgerutscht bin, sag es ruhig #schein

Viele Grüße,

Ae