fragen zum stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sandmann1234 12.11.10 - 13:05 Uhr

also ich hab schon 3 Kinder, hab keins davon gestillt, aber seit dieser ss denk ich oft darüber nach ob ich es mache.
Also es ist nicht so mein Fall,wir sind viel Unterwegs, Stadt, Zoo, Schwimmbad#bla

Zu Hause hätte ich da kein Problem mit, aber überall meine Brüste aus zu packen, ich weiß man sieht nichts, aber man wird trotzdem angeguckt.

Und dann noch die Frage, wenn ich wieder arbeiten gehe, explodieren dann meine Brüste, wenn mein Mann zu Hause die Flasche gibt. Und geht das überhaupt? Flasche und Brust im Wechsel, möchte auch nicht ab pumpen danach hat man ja Nippel #schock
und wie ist es beim Sex wenn der Mann dann mal die Brüste berührt, spritzts im dann entgegen

Ach ich weiß nicht, die Hebammen wollen eh immer das man stillt. Und wenn man sagt ich weiß es noch nicht, dann sagen die dann lass es lieber, sonst klappts eh nicht.

Ich hab auch Angst das es weh tut, vorallem wenn die Zähne kommen und die darauf rum kauen, oder was ist wenn es sich entzündet. Das hatte meine Schwester, die hat weiter gestillt trotz blut und eiter der aus der Warze kam......ihhh wie eckelig

Wenn es mir nicht gefällt kann ich dann sofort aufhören?

Fragen über Fragen, vielleicht ist ja hier ne Mutter die auch erst aus diesen Bedenken nicht gestillt hat und beim 2oder3 dann doch

Beitrag von schnuppelag 12.11.10 - 13:20 Uhr

Eigentlich weißt du es ja doch schon: du hast keinen Bock aufs Stillen.

Deine Begründungen dafür kann ich nachvollziehen. Ich finde es schon mit einem Kind recht schwierig immer und überall zu stillen (was für mich aber nie ein Grund für das Nichtstillen war)... Manchmal wünscht ich mir schon, mein Kleiner würde auch mal die Flasche nehmen, damit ich etwas mehr Bewegungsfreiheit hab... Aber sei's drum :-) Im nachhinein bin ich sehr froh, so lange stillen zu können (grad bei dem Magen-Darm-Infekt, den sich mein Kleiner jetzt eingefangen hat - ohne Stillen wär's viel schlimmer gewesen).

Meine Schwester, die ebenfalls vor kurzem ein Baby bekommen hat, hatte auch keine Lust aufs Stillen. Nach außen gab sie zwar immer vor, sie will es unbedingt tun, aber in der Realität hat sie es recht schnell aufgegeben... sie wollte ein Flaschenkind, um beweglicher zu sein.

Letztendlich ist es deine Entscheidung. Niemand wird dir sagen, was du tun sollst.
Schreib doch einfach mal die positiven Seiten gegen die negativen Seiten auf und entscheide dich dann.
Aber so wie sich dein Beitrag liest kenne ich deine Antwort schon ;-)

Beitrag von qrupa 12.11.10 - 13:23 Uhr

Hallo

ich habe nie bemerkt dass mich jemand beim stillen beobachtet hätte, Die meisten bekommen es gar nciht mit oder wenn doch ist es ihnen so peinlich dass sie ganz schnell woanders hinsehen. Man sieht da von außen aber wirklich nichts. ich bin auch niemand der sich vorstellen konnte die Brust überall auzupacken. das hat sich im laufe der Monate ganz natürlich ergeben. Aber selbst wenn du nicht in der Öffentlichkeit stillen willst gibt es Mittel und Wege das diskret zu tun oder du nimmst eine Flasche mit.
Wenn du stillst und arbeitest hast du Anspruch auf extra Pausen zum stillen oder abpumpen. Da sollte also nichts explodieren. Dazu kommt, dass sich die Brust auch darauf einrichtet. Auch wenn du nur teilstillst stellt sich die Brust darauf ein (google z.B. mal Zwiemilchernährung).
Beim Sex hab ich nie Milch bemerkt. Ok, die Brust ist etwas empfindlicher und wenn man es darauf anlegt kann man da sicher auch einen milchspendereflex auslösen, aber im Großen und Ganzen kann die Brust schon ziemlich gut zwischen Baby und Partner unterscheiden

und auch Babys mit Zähnen kann man ohne Schmerzen stillen. Natürlich kann es Mal passieren, dass sie versehentlich zubeißen, aber das durchschnittliche Baby hat das ziemlich schnell raus, das Zähne nichts beim stillen zu suchen haben udn normalerweise merkt man eingar ncihts von den Zähnen.

Probleme so wie du sie von deeinr Schwester beschreibst lassen sich vermeiden, wenn man von anfang an die richtige Anleitung und Hilfe bekommt. Sowas ist fast immer ein Zeichen dafür das das Baby nicht richtig angelegt ist. Leider nehmen sich die wenigstens Kliniken die Zeit dafür es den Frauen richtig zu zeigen, wenn sie nicht drauf bestehen.

Und ja, wenn du das willst, kannst du von jetzt auf gleich aufhören.

LG
qrupa

Beitrag von lilly7686 12.11.10 - 19:17 Uhr

Hallo!

Zum Unterwegs Stillen: naja, wir waren heute einkaufen beim Hofer (D=Aldi) und hatten schon ein bisschen Stress weil wir noch wohin mussten. Meine Kleine bekam Hunger, also hab ich sie in der Manduca ein Stück nach unten gelassen, Brust ausgepackt, Mäuschen hat angedockt und getrunken. Mir wär nicht aufgefallen, dass irgendwer da geschaut hätte. Im Gegenteil, eigentlich hätte ich mich innerlich schon auf "böse Blicke" eingestellt. Aber nichts, niemand schaute doof oder sagte was.
Ich stille überall. Ob nun eben beim einkaufen, mit der Großen am Spielplatz oder sonst wo. Mir ist das egal. Flasche gibst du ja auch überall oder?

Zum Sex: es "spritzt" eigentlich nur, wenn man die Brust etwas fester drückt. Anfangs kanns sein, dass man "tropft" oder "ausläuft" aber das gibt sich meist nach 6 Wochen. Und bis dahin hast du meist eh Wochenfluss.
Mein Mann hat sich noch nicht beschwert.

Abpumpen: was meinst du mit "danach hat man ja Nippel"??? Nippel hast du so doch auch oder? Aber ich glaub, ich weiß, was du meinst. Die BW werden schon lang gezogen durchs Pumpen (im Übrigen auch durchs Stillen selbst). Aber das geht ja gleich wieder zurück.
Flasche und Brust im Wechsel geht natürlich schon. Wenn man ein Kind hat, das nicht anfällig für Saugverwirrung ist.

Herumkauen: es ist selten, dass ein Kind wirklich auf den BW kaut. Klar, bei den Zähnchen kanns schon mal zubeißen, aber das ist meist nur ganz am Anfang, wenn die Kleinen nicht wissen, wie sie mit diesen seltsamen neuen Dingern im Mund umgehen sollen ;-)

Abstillen: wenn du keine Lust hast, es dir nicht gefällt oder du aus einem anderen Grund abstillen willst/musst/sollst, dann ist das kein Problem. Du kannst jederzeit abstillen.

Wenn du unsicher bist, dann such doch mal eine Stillgruppe auf! Dort erfährst du von Problemen, die es geben kann, und kannst natürlich auch Fragen stellen. So von Mutter zu Mutter ;-)
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Schau mal, ob es eine Gruppe in deiner Nähe gibt. Ansonsten kannst du auch eine Stillberaterin in deiner Nähe kontaktieren, und die "ausfragen".

Alles Liebe!