Selbständig essen - wer hat noch so nen Spätzünder?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von raevunge 12.11.10 - 13:20 Uhr

Aloha Mädels,

vielleicht ist es ein SILOPO, aber ich muss o.g. Frage echt mal stellen...

Mein Kleiner wird nächste Woche 2 und das mit dem selbständigen Essen klappt irgendwie immer noch nicht so wirklich #gruebel

Damit meine ich natürlich nicht, dass ich mir hier am Tisch ein Kind mit tollen Manieren wünsche ;-) Aber das einzige, was er einigermaßen gut hinbekommt, ist sein Müsli mit dem Löffel zu essen. Das hat aber auch so ne Konsistenz, dass es echt einfach ist (Haferflocken, Naturjoghurt, bisschen Milch, bisschen Honig).

Alles andere: schwierig. Mit Gabel? Nur, wenn es beim ersten Versuch aufgespießt bleibt. Ansonsten ist er schnell super frustriert und isst dann mit den Fingern oder gar nicht #schein

Im Grunde finde ich es nicht schlimm, wenn er mit den Fingern isst - aber ich frage mich, ob das nicht auch bald mal anders besser klappen sollte #schwitz? Ich sehe hier nur Kinder, die zumindest mit Gabel und Löffel schon super umgehen können #gruebel Und im Forum liest man auch immer nur, dass sämtliche Kinder das schon mit 14 Monaten einigermaßen beherrschen...

Ich bin mir auch recht sicher, dass ich dieses berühmte Zeitfenster, in dem bei den Kleinen der Wunsch aufkommt, selbständig zu essen, NICHT verpasst habe - ich habe ihn immer gelassen, wenn er alleine essen wollte, egal wie groß die Sauerei war ;-)

Von daher... Hm...

Sorry für's #bla Geht es jemandem genauso?

GLG #sonne

Beitrag von killbab 12.11.10 - 13:26 Uhr

Hallo du,
da bist du nicht alleine bei unserer kleine ist es genau so :-)
Ich putze zum schluss halt die sauerei weg :-).
Glg Alex

Beitrag von pegsi 12.11.10 - 13:26 Uhr

Na immerhin nimmt Deiner dann die Finger.

Wenn meine Kleine keine Lust mehr auf die Anstrengungen hat (sie ist Zweieinhalb und kann das ganz gut, hat aber nicht immer Lust dazu, vor allem wenn sie müde ist), dann heißt es: Mama, füttern! :-D

Vermutlich hat Dein Zwerg gerade einfach andere Interessen als das Essen wie die Großen. Irgendwann wird der Wunsch danach größer als der Frust.

Beitrag von amadeus08 12.11.10 - 13:30 Uhr

bei uns wirds auch so sein !!!
Manchmal hat er Spaß mit der Gabel aufzuspießen und zu essen, aber nahc ein paar Bissen ist er genervt und dann nimmt ers nur noch, wenn ich es ihm in den Mund schiebe, sonst tobt er nur.
Mit dem Löffel, das klappt noch gar nicht gut und eigentlich hat er überhaupt keine Lust dazu.
Muss noch dazu sagen, dass mein Kleiner mit sechs Monaten ein Brot in der Hand halten konnte und drauf rumgekaut hat und dann von sieben bis 15 Monate !!!! NICHTS mehr in den Mund genommen hat. Kein Spielzeug, aber auch kein Essen. Nix Brezel in die Hand geben oder Brot oder Keks......nein, ich musste es ihm in den Mund stecken. Immerhin hat er da aber abgebissen. Mit 15 Monaten von heute auf morgen hat er alles selbst in die Hand genommen und er isst extrem sauber, ABER jetzt beißt er nicht mehr ab!!! Gebe ich ihm ein zu großes Stück, schmeißt ers weg.

Ich weiß auch nicht, ob ich ihm zuviel nachgebe, aber was hilfts, wenn er dann nur tobt und nicht isst???
Ach so, er ist jetzt 18 Monate.
Lg

Beitrag von rufinchen 12.11.10 - 13:43 Uhr

Hallo,

ich bin ja nun glatt erleichtert, dass es noch so andere Essens-Schweinchen gibt. Wir haben ja sehr lange gestillt und das Interesse an den Hauptmahlzeiten war wirklich gering (hinterher konnt man ja so lange rumquengeln bis es die Brust gab). Seit Ende August haben wir komplett abgestillt und unser Sohn soll ja nun auch selbständiger werden, aber ehrlich gesagt kann er kaum mit Besteck umgehen. Er lässt sich auch ziemlich gern füttern, was ich verstehen kann, denn sonst würde er verhungern (wenn das Essen nicht gerade griffig ist).
Ich kann da auch nicht hartherzig sein. Er möchte auch die kleingeschnittenen Brotstücke in den Mund gesteckt bekommen. Ich schieb das ganze einfach mal darauf, dass wir eben lange gestillt haben und er ja im Prinzip mit Mahlzeiten, insbesondere selbst essen recht spät angefangen hat. Unser Beikoststart war nämlich auch eher katastrophal und er fand alles furchtbar (hab mich da irgendwie belatschern lassen, dass man mit 6 Monaten ja Beikost einführen muss, dabei meine ich im Nachhinein längeres Vollstillen wäre besser gewesen).
Aber ich bin auch ganz ehrlich, manchmal macht mich die Riesensauerei auch ganz wuschig.... mir fällt es echt schwer, dann nicht einzugreifen.
Also bis wir ins Restaurant können....das dauert noch ... ^^

LG
Rufinchen

Beitrag von line81 12.11.10 - 13:47 Uhr

Hallo,

ich habe auch so einen Herren zu Hause. Eigentlich lässt er sich immer von uns - vorzugsweise Papa- füttern. Mich stört es nicht. Bis er irgendwann auszieht wird er es ja sicher gelernt haben. Wenn nicht zieht Papa halt mit ;-)

Komischerweise kann er im Kindergarten gut selbständig essen. Hmmm #kratz

LG Line

Beitrag von elli2803 12.11.10 - 13:54 Uhr

Huhu,

du musst nicht immer alles glauben was hier im Forum steht, kann doch eh keiner Nachprüfen, deswegen kann man ja etwas angeben ;-)

Meiner isst auch nicht wirklich mit Gabel und Löffel, meistens entweder mit den Fingern oder er lässt sich füttern. Aber egal wie er isst, es sind meist eh nur geringe Mengen.

Lass dich nicht stressen, irgendwann klappts schon :-)


Lg Elli

Beitrag von aggie69 12.11.10 - 13:57 Uhr

Mein Sohn kann super allein essen seit er 16 Monate ist und in den Kinergarten geht. Die anderen Kinder haben vorgemacht, daß man in dem Alter allein essen kann und auf einmal konnte er es auch.
Er wollte sich vor denen auch nicht blamieren (wie in vielen anderen Sachen auch)

Vielleicht fehlt Deinem Sohn auch mal so ein "Eßtraining" ?

Beitrag von massai 12.11.10 - 19:30 Uhr

also mein Schatz kann das mit 15 Monate nicht. und ich habe kein Zeitfenster. was soll sowas auch? beim essen? ist doch super schwierig. und das essen muss man gleichsetzten mit anderen Entwicklungsschritten, die kleinen können nicht immer alle gleich alles super gut und super schnell und vorallem nicht gleich schnell wie andere Kinder.

der einer läuft mit 11 Monaten der andere mit 18 und mit dem essen ist es genauso.

also ich geniese es, dass man kleiner überhaupt wieder gut ißt, und Soßen für sich entdeckt hat. weißt du wie es bei uns ausschaut wenn er fertig ist seine Nudeln in die Soße zu tauchen? es ist ein schlachtfeld vom Tisch bis zum Boden. Aber ich find das ok. meine Schwester hat mit 2 übrigens auch noch nicht alleine essen können und heute mit 18 macht sie das super ;-)

Beitrag von raevunge 13.11.10 - 20:36 Uhr

Puh, ihr Lieben, ich habe glatt mein Posting vergessen und antworte jetzt einfach noch mal selber, um mich bei euch allen für eure Antworten zu bedanken #schwitz#schein

Immerhin scheinen wir nicht allein zu sein ;-)

Wir üben dann mal weiter - euch allen alles Gute

GLG #sonne