Getrennt,Versöhnung und gem Haus

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von paulinchen888 12.11.10 - 13:26 Uhr

Hallo

würde gerne mal eure Meinung zu meinem Problem lesen.

Und zwar bin ich seit ca 1 Jahr von meinem Mann getrennt und bin auch aus dem gem Haus ausgezogen und er lebt auch nicht in unserem Haus.

Wollten es verkaufen haben auch evtl einen Käufer.

So und nun zu meinem Problem:

Wir verstehen uns wieder so gut und sehen uns täglich muss dabei schreiben das wir auch zwei Kinder 5 und 10 Jahre haben.

ICh würde am liebsten wieder mit ihm ins gem Haus ziehen und es noch mal versuchen und die Ehe retten.

Mein Mann allerdings würde es nicht für gut finden obwohl er auch an diesem HAus hängt,weil da zu viele negative Erfahrungen drin stecken würden und würde wenn wir es noch mal versuchen in einer Wohnung versuchen wollen.

Ich hänge aber auch sehr an diesem Haus weil man sehr viel Kraft reingesteckt hat.

Wie seht Ihr die Situation?
Was würdet ihr machen an meiner Stelle?


Danke schon im Voraus.
Paulinchen:-)

Beitrag von mauseannie 12.11.10 - 15:15 Uhr

Haus vermieten. Gemeinsame Wohnung suchen. So behaltet Ihr Eure Optionen bis Ihr in einer Position seid, von der aus Ihr diese Entscheidung wirklich objektiv treffen koennt.

Beitrag von lalelu2010 12.11.10 - 15:44 Uhr

Ich würde auch erstmal nicht in das Haus ziehen. Allein schon, weil dein Mann sagt er möchte es nicht. Falls ihr die Kurve bekommt, kann man da sicherlich nochmal anders drüber reden, aber so lange würde ich es auch erstmal in einer Wohnung versuchen...

Wenn ihr bereits einen Käufer habt, ist das natürlich sehr schwer. Vielleicht redet ihr gemeinsam darüber? Was passiert, wenn ihr das Haus verkauft und es klappt wieder bei euch? Aber falls es am Ende doch nicht klappt, müsstet ihr das Haus wieder ausschreiben, der ganze Stress geht von vorne los. Falls der Käufer doch noch abspringt, vermieten. Da seid ihr erstmal auf der sicheren Seite!