Mein Baby schläft nicht in seinem Bett :(

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von amelie10 12.11.10 - 13:26 Uhr

Hallo ihr Lieben....

Mein kleiner Sonnenschein ist heute genau 3 Wochen alt und hat noch nie in seinem Bettchen geschlafen !
Er schläft höchstens mal tagsüber in seinem Stubenwagen aber auch nur wenn wir mit im Raum sind und der tv läuft und er uns hören kann!

Ich habe ein Beistellbettchen neben meinem Bett stehen aber da schläft er einfach nicht drin. Wenn er in meinem Arm eingeschlafen ist und ich ihn darein lege fängt er sofort an zu mekkern und herzzereißend an zu weinen #schmoll

Ich stille voll und er schläft immer dabei ein und mag dann aber auch nur bei mir auf der Brust schlafen! Sobald ich ihn nur neben mich legen möchte protestiert er...

Das blöde ist das ich kaum Schlaf bekomme weil es doch auf Dauer unbequem wird die ganze nacht mit dem Kleinen auf der Brust/dem Bauch zu schlafen

Was kann ich bloß tun ihm das Schlafen in seinem Bettchen schmackhaft zu machen? Er ist sooo verschmust was ich auch liebe aber das kann doch nicht ewig so weitergehen. Oder gibt sich das irgendwann von alleine??

Lieben Gruß

Steffi mit Niklas im Arm (21 Tage alt) #verliebt#herzlich

Beitrag von katrin.-s 12.11.10 - 13:30 Uhr

hi, versuche doch mal, nach dem stillen ihn neben dir ins bett hinzulegen, aber so das er nah an dich ran ist und im arm liegt. so ging das bei uns. carina schläft auch nur mit mir im bett.#schwitz zwar mittlerweile nicht mehr an der brust, aber körperkontakt brauch sie trotzdem.;-)
lg katrin

Beitrag von sarina23 12.11.10 - 13:30 Uhr

Hallo,

wir hatten das auch am Anfang, hab ihn dann immer neben mich gelgt und zwar so dass er meinen Herzschlag hören konnte, als das geklappt hat,
hab ich ihn auf die Matraze vom Beistellbett gelegt, gleiches wieder gemacht und als er eingeschlafen ist einfach rüber geschoben,
so mach ich es jetzt auch noch wenn er nachts weint einfach matraze rüber ziehen, schmusen und dann wieder rüber schieben.
wichtig ist dass er dich riecht und auch deinen Herzschlag hört :-D

Viel Glück

Sarina & auch Niclas 12 wochen

Beitrag von tragemama 12.11.10 - 13:32 Uhr

Das ist doch völlig normal, das Baby war 40 Wochen sogar IN Dir und jetzt verlangst Du, dass es ohne Körperkontakt glücklich sein soll?

So ist das eben mit einem Neugeborenen :-)

Andrea

Beitrag von thalia.81 12.11.10 - 13:37 Uhr

Ja und wo ist da das Problem?

Stell dir mal vor, unser Sohn (11 Wochen) hat noch nie in seinem Bett geschlafen und wird es auch so schnell nicht tun.

Das sind Neugeborene, die brauchen ganz ganz viel Nähe und Körperkontakt. Du schläfst doch sicher auch besser, wenn dein Freund/Mann da ist, oder?

Ach, ich sag immer: Mit spätestens 15 Jahren wirds Paul peinlich in der "Besucherritze" zu schlafen #schwitz

Aber wegen "TV läuft" muss ich jetzt mal den lehrhaften Zeigefinger heben. Du weißt schon, dass das akustische wie optische Reize sind, die ein Baby vollkommen überfordern? Und dass das schon die Kinder zu völlig unreflektiertem TV-Konsum erzieht? Dass sie dann später immer den Leierkasten laufen haben wollen, das Zuhören nicht lernen bzw verlernen...etc pp.

Beitrag von sabrinimaus 12.11.10 - 13:38 Uhr

Warum muss er denn in seinem Bettchen schlafen??? Kann ich garnicht verstehen, dass sich manche da so einen STress machen!

Meine Maus hat die ersten 6 Wochen nur auf meinem Bauch geschlafen und dann nochmal genauso lang nur in meinem Arm! Danach ist sie grundsätzlich in meinem Arm eingeschalfen und erst dann konnte ich sie ins Beistellbettchen weg legen.
Seit etwa einem Monat schläft sie alleine in ihrem großen Bett ein! Ich habe mich die ganze Zeit über nach ihr gerichtet und hatte nicht einmal Stress!

Bei meinem Sohn, der bald vier wird war es übrigens ganz ähnlich. Und wenn das Argument kommen sollte, wenn man nicht früh genug anfängt zu üben, dass die Kleinen alleine schlafen, dann hat man später nur Probleme, kann ich nicht berstätigen. Der schläft auch ganz ohne Probleme alleine in seinem Bett im eigenen Zimmer ein und das auch schon, seit er 1 Jahr alt ist!

Er ist doch erst 3 Wochen alt! Lass ihn bei dir schlafen und geniesse es. Später wollen sie nicht mehr kuscheln.....

LG Sabrina mit Viktor (bald 4) und Rosalie (9M)

Beitrag von italyelfchen 12.11.10 - 13:52 Uhr

Huhu,

kommt mir schwer bekannt vor! ;-) Ist relativ normal, keine Sorge! Wer würde auch freiwillig den kuschligen Platz auf der Mama hergeben, wo man doch schon aus dem gemütlichen Bauch raus mußte! #verliebt

Aber da er ja auch eine ausgeschlafene Mama braucht: Versuch es schrittchenweise, also von Nacht zu Nacht, bzw. von Schläfchen zu Schläfchen:

Erst in Deinem Arm, aber seitlich (Kissen unter den Ellbogen), dann mit Matratzenkontakt, dann immer mehr Matratzen-Kontakt, dann ganz drauf liegend mit einer Hand unterm Kopf und einer auf dem Bauch, dann nur noch ganz dicht daneben und bei Bedarf kurz streichen und dann eben immer weiter weg. (Nicht von "Rückfällen verunsichern lassen!)

Du mußt wahrscheinlich in Kauf nehmen, dass er länger zum wiedereinschlafen braucht oder mal sehr unruhig ist, aber dafür schafft ihr es so ganz ohne Tränchen!

Nach einer Woche schlief unser Zwerg (unsere Maus damals auch schon) dann brav im Beistellbettchen. Morgens, wenn der Schlaf unruhiger wird, pucke ich ihn jetzt zusätzlich und tagsüber erlaube ich sogar seine heißgeliebte Bauchlage! ;-)

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von italyelfchen 12.11.10 - 13:54 Uhr

Ach ja:
So 1-2 Schläfchen pro Tag gönnen wir uns immer noch ganz kuschelig! Da darf er dann wieder auf mir liegen! "Rückfällig" ist er darum nicht geworden!

Beitrag von seelking 12.11.10 - 14:12 Uhr

leg zb ein getragenes tshirt von dir auf kopfhöhe und wärm matratze und decke zb mit wärmflasche vor...

das machen wir bei unserer... sie schläft dann immer weiter... ich wart ber auch immer bis sie tiefer schläft... streichel sie dann noch und sprech ihr leise zu... kopf streicheln hilft auch wenn sie unruhig ist...

mittlerweile schläft sie auch ab und an on allein ein...

lg

liss mit josephine 4w. die auch grad auf dem sofa auf meinem bauch schläft

Beitrag von wunki 12.11.10 - 14:36 Uhr

Mein Gott, sie hat doch geschrieben, dass ihr Sohn nicht mal neben ihr schlafen möchte. Es scheint ihr ja noch nicht mal so wichtig zu sein, dass er in seinem Bett UNBEDINGT schlafen soll, sondern so, dass er nicht auf ihrer Brust liegt die ganze Nacht!!!!

Manmanman!!!!!!

Leider habe ich was das angeht keinen Tip für dich. Mein Sohn hat nach der Geburt nicht im "Kasten" im KH schlafen wollen, dann habe ich ihn neben mich gelegt und es war gut. Zu Hause hat er direkt im eigenen Bettchen geschlafen (direkt neben mir), jedoch war es anfangs auch so, dass er auf meiner Brust einschlafen wollte....also völlig normal. Aber ich konnte ihn dann auch ins Bett legen nach 1-2 Stunden.....

Mein Sohn schläft im Moment gut ein, wenn ich mich mit ihm ins Bett lege und er sich seitlich an meine Brust mit der Nase anschmiegt.
Vielleicht versuchst du es mal so....am Besten mit nacktem Oberkörper, weil dann riecht das Baby auch mehr von Mama bzw. MuMi.

Ob du allerdings dein Baby jetzt schon an das eigene Bettchen gewöhnen kannst...ich glaube im Moment noch nicht...

LG Wunki

Beitrag von sparrow1967 12.11.10 - 15:04 Uhr

1.- es gibt sich von allein, denn sonst würde unser heute 5 Jähriger auch noch auf meienr BRust einschlafen ;-)

2. versuche mal ihn auf der Seite zu stillen, also beide auf die Seite legen und andocken lassen....


sparrow

Beitrag von melanie-1979 12.11.10 - 16:11 Uhr

Hallo Steffi !!

Ging uns mit der Kleinen genauso. Haben uns deshalb ab der 5. Lebenswoche ein Beistellbett angeschafft und seitdem schläft die Maus durch. Die Kleinen brauchen noch unsere Nähe, die Du ihnen geben solltest - vorallem wenn er doch so verschmust ist ;-) Umquatieren ins eigene Bett hat noch etwas Zeit und braucht eine Eingewöhnungsphase. Sowas klappt selten von heute auf morgen !!

LG Melli mit Lara-Sophie

Beitrag von kikiy 12.11.10 - 21:01 Uhr

Du hast ein neugeborenes Kind,wo ist dein Problem? Was hast du von ihm erwartet? Meine Kinder haben BEIDE wochenlang auf meinem Bauch geschlafen.Ich fand das immer schön#verliebt und war ein bisschen traurig als sie es nicht mehr wollten.Du sagst es ist dir zu unbequem.Auch wenn du es evtl nicht hören möchtest,das Leben mit einem Kind wird noch oft "unbequem" sein!

Beitrag von doz301 12.11.10 - 21:42 Uhr

Hallo,

na das kennen wir auch- unsere Kleine hat praktisch 9 Wochen auf meinem Arm ge(k)lebt ;-) Sie schlaeft auch heute nicht in ihrem Bett (11 Monate) und so haben wir ihre Matratze neben unsere gelegt (wir schlafen sowieso auf dem Fussboden). Das geht gut.

Gib deinem Kind den Kontakt, den er braucht- natuerlich wird es sich von allein geben. Alles ist nur eine Phase, die auch wieder vorbeigeht. Das du unter Schlafmangel leidest, ist normal und wird auch noch eine Weile so weitergehen... Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass Eltern im ersten Jahr zwischen 400 und 700 Stunden weniger schlafen als sonst. Bei uns ist es vermutlich noch mehr...

Jedenfalls kennt dein Problem wohl jede Mama.
doz

Beitrag von zoralein127 12.11.10 - 23:38 Uhr

Hallo,

ich finde es ein bißchen übertrieben wenn man die TE die ganze Zeit daran erinnert, was ihr Problem sei, das ein Neugeborenes die ganze zeit auf ihrem Bauch schlafen will.

Also das Problem daran ist das sie schreibt das sie selber keinen Schlaf findet!!! Wenn andere Mütter so gut schlafen können ist es super ;-) Aber es gibt auch Mütter ( so wie ich ) die überhaupt nicht schlafen können!

Und das zerrt sehr an den Nerven...man wird unausgeglichen usw.

Ein Tipp habe ich leider nicht, wollte nur mal das hier loswerden :-)

Wünsche euch alles Gute

lg zoralein + Pascal 3 Jahre + Aileen 6 Tage alt

Beitrag von stitsch1703 13.11.10 - 11:35 Uhr

Hi Steffi,

das kommt mir sehr, sehr, sehr bekannt vor!

Unser Sohn ist auch nur an der Brust oder auf dem Arm eingeschlafen und wenn man ihn dann ablegen wollte, ist er sofort wieder aufgewacht.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Federwiege von NONOMO gemacht!

Darin konnte man ihn dann auch mal ablegen, ohne dass er sofort die Äuglein wieder auf gemacht hat.
Ich habe die Federwiege nachts neben meinem Bett aufgehangen und tagsüber im Wohnzimmer oder in der Küche.

Das war dann schon ne unheimliche Erleichterung!
Er war halt trotzdem immer in der Nähe und konnte alles hören, was Niklas ja auch zu mögen scheint!

Liebe Grüße
stitsch