Brustwarzenpiercing....

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von schwarze-sonne 12.11.10 - 14:06 Uhr

Hallo!

Also ich möchte jetzt nur die bitten zu antworten, die auch eins haben oder hatten ;-) Bitte keine Antworten mit "Ne, ich find das dooooof" oder so #schein

Also, ich habe bis jetzt ein Nasen-, Unterlippen- und KVH-Piercing (intimpiercing) und denke jetzt über Brustwarzen Piercings nach #schein

Wie war das so bei euch? Hat es sehr weh getan? Wie lang war die Heilungsdauer so ca? Was gab es zu beachten nach dem piercen?

Bevor ich mich im Studio direkt erkundige wollte ich erst mal ein Paar Erfahrungsberichte hören ;-)

GLG

Carina

Beitrag von bienchen.83 12.11.10 - 14:34 Uhr

Hallo,

ich hatte ein Brustwarzenpiercing. Hab es aber zu Beginn der Schwangerschaft rausgenommen und konnte sogar, trotz einiger Meinungen, dass man nicht stillen kann, ohne Probleme stillen .

Es ist zwar schon einige Jahre her als ich es stechen ließ, aber soweit ich mich noch erinnern kann, tat es nicht weh. Zur Heilungsdauer kann ich Dir leider gar nichts mehr sagen, ich weiß es nicht mehr. Ich hatte aber überhaupt keine Probleme damit.

Obwohl ich das Piercing jetzt schon vor ca. 1 1/2 Jahre rausgenommen hab, sieht man immer noch die Stelle, an der es drin war. Ich weiß nicht, obs jemals wieder ganz zuwächst.

LG Jasmin

Beitrag von julia3ho 12.11.10 - 17:52 Uhr

Hallo!

Ich fand die Piercings gestochen superschön, musste sie in der Schwangerschaft rausnehmen und seither hat sich die Form des rechten Nippels irgendwie verändert. Das sieht ziemlich blöd aus.
Und da das ganze schon einige Jahre her ist, wird sich daran wohl auch nichts mehr ändern...echt schade.

Fazit: ich würd' es sicher nicht nochmal machen.

Liebe Grüße
Julia

Beitrag von gruene-hexe 12.11.10 - 14:42 Uhr

Das stechen hat nicht weh getan und auch danach nicht. Meiner Schwester tat es weh!? Ist halt ne Memme :-P

Während des Heilungsprozesses bin ich schwanger geworden. Da ich stillen wollte hab ich die Piercings dann raus genommen. Das stillen hat super geklappt :-) Da wir jetzt noch ein Baby haben wollen, habe ich noch keins nachstechen lassen. Irgendwann kommen die wieder rein. Ich selber fand es super schön und danach fühlten sich die Nip. viel besser an *grins*

Der Heilungsprozess dauert viel länger als bei den anderen die ich habe und kenne. Mit einem Jahr kannst du rechnen.

Beitrag von wuestenblume86 12.11.10 - 14:52 Uhr

Das stechen tat nicht weh ;-) die Heilung war auch recht fix vollzogen ....habe es jetzt zum Beginn der Schwangerschaft aber rausnehmen lassen und man sieht garnix mehr #cool

Beitrag von scura 12.11.10 - 21:51 Uhr

Ich habe sie fast zehn Jahre getragen. Stechen tat gar nicht weh. Heilungsprozess dauerte schon länger. Ist ja auch ein langer Stichkanal. Aber nicht im Alltag, da trägt man ja meisst eh BH. Aber beim "spielen" (du weisst schon) merkte man dann doch einen längeren Heilungsprozess.

Irgendwann habe ich mich daran satt gesehen. Trage sie schon seit mind. 5 Jahren nicht mehr.
Stillen war kein Problem.
Die Löcher sind immernoch offen. Das heisst ich könnte den Schmuck jederzeit wieder anlegen.

Beitrag von pinky82 13.11.10 - 09:19 Uhr

Hallo,

Ich habe mir vor 2 Monaten eins stechen lassen.
Es tat gar nicht so weh, wie ich befürchtet hatte, da ich an dieser Stelle eigentlich sehr empfindlich bin#hicks
Mittlerweile ist es verheilt und ich denke schon darüber nach, mir auch die andere Seite machen zu lassen;-)
Abgeheilt ist auch alles und nächste Woche wechsel ich das Piercing:-D

Beitrag von clautsches 13.11.10 - 15:56 Uhr

Hallo!

Ich als "Hobbypiercerin" hab mir mein Brustwarzenpiercing vor ca. einem Jahr selbst gestochen.

Hatte mir das Ganze wesentlich schlimmer vorgestellt!
Der Schmerz beim Stechen war ok, danach hab ich es noch ein oder zwei Tage gespürt. Ich war mit der Reinigung extrem pedantisch (nachts einen Monat lang abgeklebt, tagsüber immer frische Stilleinlagen im BH, drei Mal täglich desinfizieren) und so hat das endgültige Verheilen nur etwa 2 Monate gedauert.

Ich mag das Teil wirklich sehr! :-)

LG Claudi

Beitrag von mel130180 13.11.10 - 18:29 Uhr

"Ich als "Hobbypiercerin" hab mir mein Brustwarzenpiercing vor ca. einem Jahr selbst gestochen. "

#zitter#schock#zitter

Du bist ja glashart. Ich hab selbst ein paar Piercings, aber selber machen? #zitter

Gruß
Mel

Beitrag von schwarze-sonne 13.11.10 - 19:20 Uhr

Ne, ich könnte das auch nicht... erst mal das überwinden und dann nach der Nadel noch den Schmuck einsetzen??? #schwitz

Ne, das könnte ich nicht...

Irgendwie hört sich hier von der Mehrheit so an, als wäre es echt nicht schlimm... Hmmm....

Ich würd ja gerne.... #schein

Beitrag von clautsches 13.11.10 - 19:57 Uhr

Ich übe halt gern an mir selbst... Nase, 8x Ohren, Augenbraue - alles selfmade. :-)

Da ist der Adrenalinkick so groß, dass man sich jede Betäubung sparen kann.
Witzigerweise - wenn ich mir vorstelle, ich müsste mir selbst eine Spritze geben, könnte ich schreiend davonlaufen! #kratz

LG