Milch noch mit knapp 2???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mauz25 12.11.10 - 14:07 Uhr

Hallo zusammen,

unser Sohn ist 22 Monate und bekommt noch jeden früh wenn er wach wird sein Milchfläschchen. Ich lege ihn abends gegen halb 8 hin aber er ist ein sehr unruhiger Schläfer. Meistens wird er zwischen 4 und 6 wach, da mache ich ihm seine Flache, lege ihn mit zu uns ins Bett und wenn er die ausgetrunken hat, schläft er noch ca. 2 Std.

Ist es "normal" mit fast 2 noch die Flasche zu kriegen? Wie sin eure Kids davon ab gekommen?

Bitte um Rat.... #danke

Beitrag von pegsi 12.11.10 - 14:10 Uhr

Wenn es nach der WHO am besten ist, ein Kind mindestens zwei Jahre zu stillen, warum sollte das Ersatzprodukt dann früher abgesetzt werden?

Meine Tochter hat gut 2 Jahre lang Tag und Nacht gestillt, wenn sie das Bedürfnis hatte.
Nach dem Abstillen gab es eine Wasserflasche ans Bett, falls sie mal Durst hat.

Wenn Du möchtest, kannst Du die Milch nach und nach immer mehr mit Wasser verdünnen, bis er nur noch Wasser trinkt nachts.
Daß er so früh wach wird, finde ich auch völlig normal, er geht ja auch zeitig ins Bett. :-)

Beitrag von fbl772 12.11.10 - 14:11 Uhr

Unser Kleiner trinkt auch noch eine Gutenmorgenflasche, da es erst in der Kita um 9 Uhr Frühstück gibt und er schon zwischen 6 - 6.30 Uhr aufsteht. Die schnorchelt er dann auf der Couch rein, währenddessen ich und Papa unseren Kaffee schlürfen.

Gerne nimmt er am späten Nachmittag, wenn wir heimkommen noch eine, die habe ich aber nunmehr gestrichen und biete nur noch den Becher an oder ein Obst oder sowas. Wenn er den nicht will, dann will er scheinbar nur nuckeln und nicht trinken. Nachts braucht er allerdings keine Flasche, so dass wir das Problem nicht haben. Ich muss auch wegen seines Gewichts darauf achten, was er zu sich nimmt.

Was passiert denn, wenn du ihn "nur" zu euch ins Bett holst?

LG
B

Beitrag von daniel1012 12.11.10 - 14:13 Uhr

Hallo,

also meiner bekommt abends immer diese Kindermilch. Er ist zweieinhalb. Denke nicht das es schadet. Wir geben unserem kurzen die Flasche aber nicht ins Bett, wir halten sie.

Meine Tochter hatte sie im Dezember 2008 abgegeben weil sie gern den Sandmann haben wollte. Da kam sie dann drauf das der auch keine Flasche hat und gab sie freiwillig ab. Also sie trank Vollmilch. Was es bei uns nur nie gab waren Kakao oder Saft aus der Flasche. Denke darauf sollte man schon achten.

LG Nadine

Beitrag von heimchen82 12.11.10 - 14:17 Uhr

Louis ist 26 Monate und trinkt morgens Vollmilch oder Kakao aus der Flasche/Becher und abends seine 2er Milch aus der Flasche. Abends ist das aber eher Ritual zum "Runterkommen". Abhängig vom Abendbrot ist dann auch seine Trinkmenge :-)

Beitrag von blucki 12.11.10 - 14:28 Uhr

hallo,

mein großer hat sich 2 jahre gestillt (war nicht davon abzubringen) und danach hat er noch bis er ca. 3,5 jahre alt war nachts ein kleines fläschchen milch getrunken. war auch immer ein schlechter schläfer. durchgeschlafen hat er erst mit 4.

lass dem kleinen doch die milch, wenn er noch danach verlangt. die wissen schon, was sie brauchen.

lg
anja

Beitrag von amanda82 12.11.10 - 14:35 Uhr

Och, also entgegen aller bösen Worte hat mein Großer noch mit knapp 3 mindestens seine Morgenmilch getrunken. Er liebte seine Pulle und solange wie er daraus auch wirklich nur die Milch trank und sie dann in die Küche stellte, war es mir egal. Er nutzte dieses Flaschetrinken immer zum Kuscheln.

Er trank sogar bis ca. 2,5 noch die 3er Folgemilch und erst danach sind wir auf Milch oder Kakao umgestiegen. Als er so ca. 3 war, hab ich ihm erklärt, dass er ja jetzt schon ein großer Junge ist und schon lange aus dem Becher trinken kann und ihn gebeten, die Milch jetzt lieber aus dem Becher zu trinken. Da zog er Wasser lieber vor, aber er hat nicht sonderlich gemeckert. Allerdings schläft er einmal die Woche bei Omi und sie hat noch laaaaaaaaange die blöde Flasche gegeben. Da hab ich schon immer geschimpft, aber ich dachte, solange er weiß, dass er das nur bei Omi darf, ist es schon noch ok. Als sie dann aber ne Woche lang bei uns zuhause war, weil ich im KH war und sie in der Zeit diese blöde Flasche auch hier zuhause wieder einführte, hab ich dann doch Rabatz gemacht, denn Joel wollte nach dieser Woche die Flasche wieder. Nach einer Auseinandersetzung mit ihr, hab ich sie dann komplett entsagt. Joel nahm es ohne große Aufregung an. So richtig endgültig weg ist er also erst seit nem halben Jahr (mit gut 3,5) ...

War aber da wirklich nur noch den einen Morgen in der Woche bei Omi ...

Mit 2 finde ich es jetzt noch nicht so dramatisch, auch wenn es viele gibt, die da meckern, aber solange es wirklich nur zum Trinken ist und nicht zum Nuckeln oder Einschlafen, ist es nicht so dramatisch und dann kannste es später immer noch erklären ;-)

LG Mandy mit Joel (fast 4) und Noah (fast 2)

Beitrag von haruka80 12.11.10 - 14:38 Uhr

Huhu,

ich bin ja froh, hier zu lesen, dass noch ältere Kinder Milch bekommen. Ich hab mir schon langsam Gedanken gemacht. Mein Sohn ist 1,5 Jahre und die morgendliche Flasche um 7h fordert er richtig ein. Es ist aber auch unser Ritual, morgens auf der Couch liegen, er bei mir im Arm und er trinkt. So beginnt der Tag nicht ganz so hektisch. Mein Mann hatte jetzt Urlaub und wollte dem Lütten Vollmilch anbieten, er glaubte mir nicht, das unser Süßer VOlmilch nicht mag:-p.Mein Sohn trinkt immer noch die 1er Milch, er mag auch Kindermilch, hatte da mal ne Probe von, aber ich bin eigentlich der Meinung, dass man die nicht braucht.
Überlege nur grad, was ich demnächst statt 1er geben könnte, die sättigt nicht mehr, er trinkt 230ml und hat ne Stunde später wieder hunger...

L.G.

Haruka

Beitrag von fbl772 12.11.10 - 15:12 Uhr

Hallo Haruka,

frühstückt ihr dann später nicht? Unser Kleiner steht freiwillig ca. 6.30 Uhr auf, trinkt dann eine Pulle verdünnte Kindermilch (260 ml) und an manchen Tagen dann nochmal eine mit Wasser in "Milchfarbe" im Auto auf dem Weg zur Kita (fahren 1 Stunde).
Bei uns wäre es übrigens egal, wie "dick" die Milch ist - es geht wohl eher ums gemütliche Ritual :-) Da wir auf sein Gewicht achten müssen, ist die Milch verdünnt (er ist ein extremst guter Esser ...)

In der Kita gibt es dann um 9 Uhr Frühstück mit Brot oder Müsli.

VG
B

Beitrag von haruka80 12.11.10 - 20:06 Uhr

Huhu,

doch, wir frühstücken, aber immer erst um 10h, da mein Süßer mittags nichts essen mag.

Beitrag von sabine7676 12.11.10 - 21:01 Uhr

hallo,

unsere kleine wird bald zwei und bekommt morgens eine flasche milch sowie abends zum "runterkommen". auch bei uns entscheidet die menge des abendessens die menge der getrunkenen milch.

warum stört dich das?

das kann meine kleine so lange haben, wie sie will #pro


vlg