Wie bekomme ich die vollen Kranktage fürs Kind?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 13.10.2009 12.11.10 - 14:46 Uhr

Hallo ihr lieben,

meine kleine ist jetzt schon seid zwei wochen krank, erst magen-darm und jetzt hatte sie eine bronchitis.
Ich war jetzt eine woche krank geschrieben auf die kleine.

nun hatten wir eine kleine diskusion und mein mann ist der meinung da er viel mehr geld verdient als ich kann er sich nicht einfach krankschreiben lassen.

Von einer freundin widerrum habe ich erfahren das wenn sein arbeitgeber eine becheinigung ausschreibt auf der steht das er auf arbeit unabkömmlich ist das ich dann die vollen 20 tage bekommen könnte.

Wieß da jemand vllt mehr und wo ich diese bescheinigung dann hinschicken muss?

danke schonmal für eure antworten

lg melli

Beitrag von mansojo 12.11.10 - 14:50 Uhr

hallo,

dein arbeitgeber muss damit einverstanden sein
dann kannst du die krankentage deines mannes übernehmen


was hat der verdienst mit den kindkranktagen zu tun?

Beitrag von 13.10.2009 12.11.10 - 14:56 Uhr

er möchte seine arbeit nicht verlieren. und er hat natürlich angst das dies dann der fall sein könnte. natürlich dürfen sie ihm aus diesem grund nicht rausschmeißen aber es gibt ja immer mittel und weg.

danke für die info werd das dann wohl mal mit meinem arbeitgeber besprechen müssen.

Beitrag von windsbraut69 12.11.10 - 15:04 Uhr

Und Du bist so unwichtig, dass Dein AG Dich locker 20 Tage zusätzlich zum Urlaub usw. entbehren kann?

Die Krankenkasse muß m. E. der Übertragung auch zustimmen.

Gruß,

W

Beitrag von mansojo 12.11.10 - 15:16 Uhr

wenn die beiden in einer krankenkasse sind sollte das kein problem sein


aber die meißten arbeitgeber machen da nicht mit
selbst meiner der sehr sozial ist macht da nicht mit

Beitrag von windsbraut69 12.11.10 - 16:06 Uhr

Ja, wenn es die gleiche KK ist, ist klar, ansonsten kann ich er mir schwieriger vorstellen.

LG

Beitrag von nakiki 12.11.10 - 18:24 Uhr

Wie geil *lach*, der werte Herr möchte keine Unannehmlichkeiten mit seinem AG? Er hat Angst seinen Job zu verlieren, weil er mal eine Woche auf sein krankes Kind aufpasst?

Aber du und dein Job seid unwichtig und da ist es dann egal oder wie?
Dem würd ich den Marsch blasen und wenn der AG ihm wirklich deswegen kündigen sollt, dann war es eh nicht die richtige Arbeitsstelle bzw. dein Mann arbeitet so schlecht, dass der AG sowieso schon einen Weg sucht ihn loszuwerden.

Dein Mann benutzt eine typische Ausrede damit er sich nicht ums Kind kümmern muss. Spricht nicht für ihn.

Gruß nakiki

Beitrag von maschm2579 12.11.10 - 14:50 Uhr

Hallo,

nix gegen Deine Mann aber der hat einen an der Klatsche.

Du bist genauso wichtig wie er und genauso im Beruf wie er. D.h. er muss sich auch 10 Tage krankschreiben lassen.

Sag ihm schöne Grüße: Du kannst Dich 10 Tage mehr bekommen, wenn Du alleinerziehend wirst ;-)

Er soll sich auch mal ums kranke Kind kümmern und sehen was Du so machen musst.

Ich selber bin allein und habe die 20 Tage.

lg Maren

PS. du kannst die KK anrufen und sie überschreiben Dir die 10 Tage.

Beitrag von 13.10.2009 12.11.10 - 14:57 Uhr

danke... das ist nämlich die selbe einstellung die ich auch habe das er sich ruhig auch mal kümmern kann...
aber eh ich mich jetzt rumstreit werd ich das einfach mal versuchen...

danke für die info:-D

Beitrag von windsbraut69 12.11.10 - 15:04 Uhr

"PS. du kannst die KK anrufen und sie überschreiben Dir die 10 Tage. "

SO einfach ist das nicht!

Gruß,

W