Gefühlschaos, Zweifel - lang...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lalelu2010 12.11.10 - 15:31 Uhr

Hallo alle zusammen!

Also, ich habe gerade so ein Bisschen Gefühlschaos & hoffe, dass ihr mir evtl. aus Erfahrung helfen könnt!?? Also, vielleicht erstmal #tasse und #torte, das kann hier etwas länger dauern. ;-)

Ich bin mit meinem Freund/Verlobten seit 6 Jahren zusammen. Er ist wirklich ein toller Mann & ich weiß was ich an ihm habe. Das vielleicht erstmal vorweg. ;-)

Als wir uns kennen lernten, kam ich gerade aus einer sehr schmerzhaften Affaire. Ich liebte den Typen aus der Affaire, schon lange bevor diese los ging. Habe alles für ihn gegeben, er wollte mich jedoch nicht. Ich denke noch heute manchmal an ihn, so was wäre wenn-mäßig. (Vielleicht nur, weil es keinen richtigen Schlussstrich gab??)
Diese Verliebtheit habe ich bei meinem jetzigen Freund nie gespührt. Es ist eher so, dass wir uns lieben gelernt haben. Das bringt mich zum Zweifeln, sollte man nicht total verliebt sein? Verliebtheit verfliegt irgendwann, eine andere Basis muss auf lange sich eh geschaffen werden, das ist mir alles klar. Aber wie war das bei euch? Haben Beziehungen, bei denen ihr euch lieben gelernt habt lange gehalten? Oder habt ihr euch alle Hals über Kopf in eure jetzigen Partner verliebt?

Ein weiterer Punkt, der mich gerade verunsichert ist, dass ich meinem Freund irgendwie sexuell nicht so anziehend finde. Er sieht gut aus, so ist es nicht. Blond, blauäugig, muskulös, aber eigentlich stehe ich eher auf brünett, braunäugig... Also, bitte versteht mich nicht falsch, ich finde ihn gutaussehend und unser Sex ist wirklich der Wahnsinn und wir haben auch regelmäßig Sex, aber auf der Straße oder im TV denke ich oft "Oh mein Gott, ist der heiß, von dem würde ich mich gerne mal..." #hicks. Also, versteht ihr was ich meine? Ich finde andere Männer häufig attraktiver, sexuell gesehen... Ich sehne mich manchmal so nach was Neuem, Aufregendem. Ihr kennt das sicher, oder? Ich bin einfach verunsichert, da ich weiß, dass mein Freund absolut toll ist und es normal ist, nach einer Zeit mal was Neues zu wollen.

Habt ihr schonmal einen Partner gehabt (vielleicht sogar Kinder mit ihm, Ehe), weil ihr dachtet, er wäre super und da kommt nichts besseres & dann kam doch noch etwas besseres?

Ich bin einfach etwas verunsichert... Wir sind jetzt verlobt, planen unsere Hochzeit, wollen Kinder... Doch habe ich Angst, was ist, wenn er doch nicht der Richtige ist... Nur weil er nicht brünett ist, ich ihn nicht jederzeit vernaschen möchte und wir uns lieben gelernt haben??? Diese Zweifel sind vielleicht normal, aber ich möchte meinen Kindern wirklich ein stabiles Zuhause geben und mir absolut sicher sein, dass er der Mann für's Leben ist, auch wenn er meinen ursprünglichen "Traumprinzen-Vorstellungen" vielleicht nicht entspricht...

Also, ich hoffe jemand versteht was ich meine!? Ich liebe meinen Freund! Habe jedoch Angst, dass am Ende (& sei es in einigen Jahren) plötzlich doch DER "Traumprinz" in brünett, zum ewigen Vernaschen etc. vor mir steht... (Symbolisch gesprochen.)

Über eure Erfahrungen, Gedanken zu dem Thema würde ich mich wirklich freuen. Bitte kein "runtermachen", ja? Ich glaube Zweifel und Verunsicherung sollten jedem mal gestattet sein...

Vielen Dank! #blume

Beitrag von summer7708 12.11.10 - 16:09 Uhr

Hallo,

mich wundert das du so überzeugt bist das du ihn liebst.Denn du zweifelst ja so ob er der richtige ist...
Vielleicht überdenkst du deine Gefühle noch mal zu ihm????

Zum Thema Traummänenr kann ich nur sagen: Ich war schon öfters Hals über Kopf verliebt aber es hat nie gehalten.Irgendwann war die Liebe weg obwohl ich jedes mal dachte:jupp, DAS ist ER!!!

Manchmal ist die Vorstellung schöner als die realität.Und wenn du deinen verlobten WIRKLICH liebst wie du sagst würd ich mich nicht mit Träumen aufhalten und hoffen auf einen BESSEREN nur weil er optisch nicht deinem Ideal entspricht... sehr verzwickt..hm...

Kann das aber etwas nachvollziehen, mich reizen auch mehr die dunkelhaarigen TYpen, hatte aber auch schon paar Blondies...aber hübscher sind die dunklen das stimmt schon, aber ob man davon abhängig macht wie groß die Liebe ist, ich glaube das ist falsch.

Hast du dich vielleicht noch nicht richtig ausgetobt? hast du angst was zu verpassen wenn du heiratest?

Wenn deine Zweifel so stark sind kann ich dir nur aus eigener erfahrung raten: Heirate nicht!!! Sprich mit ihm, verzöger die Heirat bis du dir sicher bist, absolut sicher!!!

Sonst stehst du vor dem Standesbeamten und denkst dir: das ist hier ein riesengroßer fehler was ich hier mache, ich sollte abhauen. So gings mir, 7 Jahre später stehe ich nun vor meiner Scheidung. Ich hätt auf mein gefühl hören sollen. Es konnte nur schief gehen.

Zusammengefasst: Nur heiraten wenn man absolut keine Zweifel hat!

Alles Gute

Beitrag von lalelu2010 12.11.10 - 17:16 Uhr

Erstmal, danke für deine Antwort!

Heiraten tu' ich nur, wenn ich mir sicher bin, dass ist eh schonmal klar. :-) Ich liebe ihn wirklich, weiß das er ein toller Mann & Vater sein wird. Ich freue mich auch schon auf unsere gemeinsame Zukunft! Auch rede ich mit meinem Freund ganz offen über meine Gefühle, also auch über meine Zweifel.

Ich weiß auch nicht, was da z.Z. los ist. Es ist nur so ein wenig Angst, dass der Traumprinz der Jungend (oder wer weiß wo her ;-) ) plötzlich doch in mein Leben tritt... Wobei es dafür ja nie eine Garantie gibt, das dies passiert oder eben nicht passiert... :-)

Jetzt & hier bin ich glücklich und vielleicht sollte ich mir einfach keine Gedanken über irgendwelche Geister der Vergangenheit machen...

Liebe Grüße & einen schönen Abend!

Beitrag von seelenspiegel 12.11.10 - 17:46 Uhr

Zuerst möchte ich betonen, dass ich zwischen "Hals über Kopf verlieben" und "langsam wachsende Liebe" keine Wertigkeit setzen möchte.

Beides ist ok und hat seine Daseinsberechtigung, und es gibt viele Menschen (mich eingeschlossen) die sich noch nie Hals über Kopf verliebt haben. Schwärmereien...oder jemanden sehr mögen, klar....aber tiefe Liebe auf den ersten Blick? Nö.


<<<Ich finde andere Männer häufig attraktiver, sexuell gesehen... Ich sehne mich manchmal so nach was Neuem, Aufregendem.>>>

Was mal wieder das bestätigt, an das ich seit langem glaube: Es gibt keine Monogamie.....die ist nur eine Erfindung der Gesellschaft und hat ihren Zweck erfüllt wie ein alter PC der durch neuere Modelle ersetzt wird....sprich: Ansichten und Gesellschaftsformen wandeln sich.....und das war schon immer so.

<<<Habe jedoch Angst, dass am Ende (& sei es in einigen Jahren) plötzlich doch DER "Traumprinz" in brünett, zum ewigen Vernaschen etc. vor mir steht... (Symbolisch gesprochen.) >>>

Warum machst Du Dir über ungelegte Eier Gedanken? Nenn mir mal einen Menschen, der in jeder "feuchten Fantasie" gedanklich NUR immer beim eigenen Partner ist. Ich kenne keinen bei dem das so wäre.


Zudem verliebt man sich ja nicht unbedingt in jemanden, bei dem man schon immer vom rein optischen her gesagt hat "so muss sie /er sein"....das betone ich desshalb, weil bei Dir sehr stark Äußerlichkeiten durchklingen, bzw. dass Du sehr Wert darauf zu legen scheinst.

<<<Ich bin einfach etwas verunsichert... Wir sind jetzt verlobt, planen unsere Hochzeit, wollen Kinder.>>>

Da liegt wohl eher der Hase im Pfeffer....aber geniesse doch einfach was Du hast, und warte ab was die Zukunft bringt, und überlege nicht im Kreis was evtl. sein könnte wenn...blabla :-)

Das bringt gar nix !


Beitrag von susa3 12.11.10 - 18:50 Uhr

Oh man, das ist wirklich schwierig so vermischte Gefühle zu haben...
An deinen "dunklen Typen" denkst du vielleicht nur, weil du nicht weisst warum er dich nicht wollte...du hast doch Alles für ihn getan und du bist sicherlich sympatisch, der Sex, der Mann einfach!
Für deinen Verlobten hast du auch Gefühle, das kann man auch herauslesen, scheint ein sehr netter Mensch zu sein!
Glaub mir, du bist nicht die Einzige, die in so einer Situation war oder gerade steckt.
Da du aber so Zweifel hast, denke ich, würde ich dir auch von einer Hochzeit abraten, sogar die Verlobung ist schon zu viel...
Wenn ich dir erzählen darf, wie es bei mir war...
Wir haben uns schon als Tennies kennengelernt...als ich ihn sah, bum, der Funke..Das ist er...habe mich aber nie getraut...ich wollte doch keine "Schlampe sein" damals war das so, als die Zeit mit:
"Willst du mit mir gehen...vorbei war...
Er :eine Freundin nach der anderen, voll das Arschloch...Ne, der ist nichts für mich, der will sowieso nichts von mir...warum?
Als ich dann einen Freund hatte, war es mir sogar unangenehm wenn ich ihn traff, hätte mir doch egal sein können und viele Jahre vergingen, wir trafen uns...
Heute sind wir zehn fast zehn Jahre verheiratet, mit Höhen und Tiefen...
Er ist es einfach, ich liebe ihn und würde ihn, immer wieder heiraten...
Manchen Menschen passiert das, manchen nicht...
Man muss für sich immer den richtigen Weg im Leben finden, mit welchem DU zufrieden bist und lebe es!
Schicksal, die Liebe auf den ersten Blick oder die Nicht- Monogamie...
Vielleicht ist es nicht mal der Dunkelhaarige oder der Blonde, hab Geduld, du findest es schon raus...

Wünsche dir, das du einfach glücklich wirst mit deiner Entscheidung!

#blume