Ein Jahr voller Trauer und Fragen ...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von daskleinerehlein 12.11.10 - 15:59 Uhr

Im Oktober 2009 stand für mich die Welt tagelang still.
Als erstes starb ein kleiner Junge aus der Kiga-Gruppe meines Sohnes (plötzlicher Kindstod). Das war als würde man mir die Füße wegziehen als die Erzieherin uns das mitteilte. Ich weiß bis heute nicht wie ich auf die Arbeit gekommen bin...

Nur wenige Tage später hat der Vater meiner Cousine Selbstmord begangen. Und wieder war da ein riesengroßes Loch.

Nun ein Jahr später denke ich noch oft daran zurück. Ich bin ein 3/4 Jahr durch die Hölle gegangen. Die ständige Angst um mein eigenes Kind, Angstzustände und schlimme Schlafstörungen. Dank einer Therapie geht es mir jetzt ein wenig besser- die Angstzustände haben nachgelassen.

Aber manchmal, so wie am letzten WE wenn mein Sohn nach seinem Kigafreund fragt und dann erzählt dass er ja jetzt im Himmel ist und ein Engel ist ... da frage ich mich immer nach dem "Warum"
Aber darauf wird es keine Antwort geben.

Ich zünde drei Kerzen an: Eine für den kleinen Jungen, den Vater meiner Cousine und eine für die Schwester meines besten Freundes, die mit 15 an Krebs gestorben ist.

#kerze #kerze #kerze

Beitrag von kati_ol 15.11.10 - 12:32 Uhr

#kerze#kerze#kerze für deine lieben.

mein beileid
katrin