An die Erzieherinnen und andere Mamas

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rinni79 12.11.10 - 16:43 Uhr

Hallöchen,

ich bitte mal um eure Meinung, sehe ich es zu eng oder ist es von mir an die Erzieherin zu viel erlangt?

Also: bei dem aktuellem Wetter hat unser Sohn 3 Jahre eine Thermohose an, diese ist Wasserabweisend beschichtet. Denn wenn die Kinder nur ne Jeans anhaben, wird ihnen eine Regenhose übergezogen. Soweit ja okay, doch da wird auch über eine Thermojeans eine Thermo Regenhose angezogen, so dass die Kids sich kaum bewegen können. Die Kinder buddeln ja nicht im Sand...und auch bei trockenm Wetter ne Regenhose drüber #kratz
Ich hab dann in der Kita dem Kurzen eine Jogginghose angezogen, denn mit der Thermohose ist es IN der Kita zu warm.
Gestern zum Laternen Umzug hatte mein Sohn nur seine Jogginghose an #klatsch, warum konnte seine Erzieherin mir nicht erklären. Also hab ich sie heute morgen drauf angesprochen, mit der Bitte doch darauf zu achten, dass er die Thermohose draußen anziehen soll, ohne Regenhose. Ich solle ihm doch eine Strumpfhose und ne normale Jeans anziehen, doch Stumpfhosen hab ich nicht, mag ich auch nicht kaufen, hab ja Thermojeans und anziehen mag er eh keine---> verständlich. Die Jogginghose ist für in der Kita zum tragen. Was hat er an als ich ihn vorhin abhole: die Jogginghose und die Thermohose drüber. Hallo: ich gefragt warum: nur die Thermoshose sein zu kalt: es sind 10 Grad draußen, keine 0 und was macht die dann im Winter??? Noch den Schlafanzug mit unter den Schneeanzug?

Dann das 2. Thema: der Kurze ist Linkshänder, hatte ich beim Eltergespräch angesprochen, in der Kita er hält den Stift und den Löffel nicht richtig, u.a. in der Rechten Hand und auch total verkrampft und eben oben und nicht unten und teilweise Faustgriff. Sagt man ihm aber: er möchte den Stift/ Löffel richtig anfassen, wechselt er sofort in die Linke Hand und dann auch enspannt und locker und da wo man eben anfasst. Darum hatte ich gebeten ein Auge drauf zu haben, doch dass ist bei 15 Kinder in der Gruppe leider nicht möglich. #kratz

Ist es nicht möglich allgemein bei Kinder, 15 Kinder zwischen 2,5 und 3,5 Jahren, zu schauen bzw. zu korrigieren, damit sie es richtig lernen, egal ob es um die Stifthaltung, Besteck und auch beim anziehen zu helfen, bezogen auf: dass die Jacken bis oben hin geschlossen sind, die Bänder an den Mützen geschlossen werden. Gürtel zu sind. Leider haben nicht alle Hosen einen Gummizug...
Zu Hause hat er den Stift und das Besteck fast immer in der Linken Hand ohne das wir was sagen müssen, kann sich alleine anziehen und nur beim Reißverschluss unten benötigt er Hilfe, darum fragt er aber auch.

Bin mal auf eure Meinungen gespannt und wünsch ein schönes Wochenende

LG.Co.

Beitrag von kati543 12.11.10 - 17:09 Uhr

Mit 3 Jahren ist die Händigkeitsentwicklung noch nicht völlig abgeschlossen - zumindest nicht nach unseren Ärzten und Therapeuten.
Bei uns ist es so, dass die Erzieherinnen die Kinder nicht umziehen - das müssen die Kinder selber können. Die Kinder müssen wissen, was sie anziehen. Die Erzieherinnen sagen nur Matschhosen an und dann rennen die Kleinen. Vielleicht solltest du deinen Sohn so anziehen, dass er einfach die Matschhose drüberziehen kann und nicht so kompliziert.

Beitrag von juni78 12.11.10 - 17:10 Uhr

Hallo,

trägt dein Kleiner im Kiga eine Thermohose ??
Das ist doch viel zu warm oder wird dort nicht geheizt ?

Meiner (4,5 J.) trägt Jeans und Strümpfe und wenn sie rausgehen hat er eine gefütterte Matschose drüber. (Strumpfhose trägt er schon lang nicht mehr. Wenn dann lange U-Hose, aber wenn wir länger draussen sind.)
Warum sollten die Kinder nicht im Sand buddeln ??

Es wird natürlich die Selbstständigkeit gefördert, allerdings steht an der Tür nach draussen immer eine Erzieherin und macht quasi Endkontrolle.
Also ob Mütze auf, Jacke richtig zu, Halstuch um, Gummistiefel an usw.

So kommt jedes Kind anständig gekleidet raus. In der Gruppe sind 24 Kinder von knapp 3 bis 6 Jahre.

Zu der Händigkeit kann ich leider nicht viel sagen , da unser von Anfang an nur die rechte Hand benutzt hat. Er muss es irgendwann selber lernen welche Hand besser ist. Hast du ihn mal gefragt warum er immer die "falsche" rechte Hand benutzt ?

Sprich doch einfach mal in Ruhe mit der Erzieherin

Lg
Tanja

Beitrag von shari25 12.11.10 - 19:43 Uhr

Hallöchen,
ich bin Erzieherin und darf mich täglich mit oben genannten Themen beschäftigen.
Weißt Du... ich gebe mir große Mühe das alles zu behalten, aber manchmal ist das bei bis zu 25 Kindern einfach unmöglich.
-Mein Kind soll heute frühstücken.
-Mein Kind soll die Matschhose anziehen.
-Bitte schicken Sie mein Kind zur Toilette.
- Mein Kind benötigt Hilfe beim Zähne putzen.
-Bitte nur die Feuchttücher für mein Kind sonst wird´s wund.
-Mein Kind wird heute von XY abgeholt.
-Mein Kind soll nicht nach draussen, Erkältung.
-Mein Kind darf sich nicht vollkleckern, wir haben noch nen Arzttermin.
-Mein Kind soll dicke Socken in den Gummistiefeln anziehen.
-Mein Kind soll die Gummistifeln NICHT anziehen, das ist zu kalt.
- Kann mein Kind eigene Zahnpasta mitbringen?!
- Mein Kind hat ne Milch-Allergie.
- Mein Kind soll zum Essen bleiben.
- Morgen bitte KEIN Essen bestellen.
- Sind die Foto´s schon da?
- Wo sind die Hausschuhe meines Kindes

...... Ich könnte die Liste ewig so weiterführen.
Take it easy.... und mach mal ein Praktikum im Kindergarten ;-)

Bunte Grüsse, Shari

Beitrag von meto 12.11.10 - 20:11 Uhr

Hallo,

mußte schmunzeln, als ich deinen Beitrag gelesen habe, weil mir das alles sooooo bekannt vorkommt und man denke noch:

- Mein Kind darf keine Nüsse essen!
- Er trinkt zu wenig, erinnert ihn bitte dran!
- Wenn es kühler wird, dann diese Jacke anziehen, ansonsten diese.
- Könnt ihr mir das Teegeld / Geld für Fotos auslegen ?
- Wann macht ihr die Weihnachtsfeier?
- Zum Geburtstag bringe ich Würstchen mit für die Kinder, die müßt ihr dann im Topf warmmachen. Ihr bestimmt einen so großen Topf.


LG Mella

Beitrag von schnuppiii 12.11.10 - 22:35 Uhr

HEY!!!!

Bin auch Erzieherin!!


Ich unterschreibe das ganze mal schnell. :D :D

Göttlich.

Aber....leider Gottes gehen die Eltern ja immer nur von IHREM Kind aus.



Schönen Abend noch.

Beitrag von shari25 13.11.10 - 10:45 Uhr

#herzlich


Also im Grunde mache ich meinen Job sehr, sehr gerne....
aber so Eltern können es einem schon schwer machen :-p

Beitrag von hummelinchen 12.11.10 - 22:11 Uhr

Hey,
du hast wirklich sehr hohe Ansprüche. Und ich kann sie aus deiner Sicht als Mutter auch verstehen...
Allerdings gibst du in der Kita die Verantwortung ein wenig ab, du willigst ein, dass dein Kind ein Kind unter vielen ist.. Das hat zur Folge, dass einige Dinge, die du zu Hause, bei einer 1:1 Betreuung sehr leicht umsetzen kannst, in der Kita nur schwer umzusetzen sind und das Eltern das nicht verstehen...
Also deine Hosengeschichte ist schon sehr komplex...
Wenn eine Regenhose Regel ist, dann auch für dein Kind, warum also ne Thermohose...

Bei mir ziehen sich die Kinder auch oft alleine an, und ich sehe durch die Regenhose nicht, was sie drunter haben, wenn sie fertig sind...
Ich konnte Montag gerade noch sehen, dass ein Mädel ihre Turnhose über die Jeans zog, sonst wäre mir das wohl nicht aufgefallen... #schein

Und dein Stiftprobelm verstehe ich nicht. Soll er in der Kita die rechte Hand nehmen??? Kennst du dich mit Stifthaltung und Graphologie aus?

lg Tanja, ihres Zeichens Erzieherin

Beitrag von rinni79 13.11.10 - 09:22 Uhr

Guten Morgen,

mit der Stifthaltung kenn ich mich etwas aus und auch mit Graphomotkorik. Ich möchte dass er die Linke Hand benutzt, der Erzieherin ist es egal. Bzw. es geht mir mehr um die Haltung des Stiftes, nicht die Hand, dass regelt mein Sohn dann alleine.

Und üblich ist es, dass ne Regenhose getragen wird, doch bei trocknem Wetter ist das doch unnötig, so können die Kinder sich nicht so gut bewegen...ich werde die Regenhose nur noch bei Regen in die Kita geben.

LG.Co. schönes We

Beitrag von hummelinchen 13.11.10 - 16:40 Uhr

Hallo rinni,

ich habe das Gefühl, du versuchst hier und auch in der Kita eine Art Machtkampf... Aber vllt. täuscht das auch..

Meine Kiddies sollen auch bei trockenem Wetter die rEgenhosen anziehen, denn Rutsche und Sandkiste sind kalt und feucht. Um die Kiddies trocken zu halten, gibt es diese wundervolle ERfindeúng der Gummihosen... Und wenn die passt und auch keine Thermohose drunter ist, haben die Zwerge genügend Bewegungsfreiheit... #kratz
Und warum ziehst du dem Kind dann eine Thermohose an, wenn du die Regelung in der Kita kennst??? #kratz

Und ich denke nicht, dass dien Sohn schaut, wer mit welcher Hand malt, dass ist intuitiv und in dem jungen Alter nehmen Kinder, wenn sie die Körpermitte kreuzen auch mal die andere Hand, da die Händigkeit noch nicht ausgeprägt ist. Zudem ist es übertrieben den Jungen darauf zu trimmen, wie er den Stift mit drei Jahren hält. Wenn er eine gesunde Motorik hat, wird er es auch ein wenig später lernen, wie alle Kinder...
Woher rühren deine Erfahrungen, wenn ich fragen darf?

Ich habe viel eher auch das Gefühl, dass du unzufrieden bist, warum weiß ich nicht und nun suchst du krampfhaft nach dem Haar in der Suppe...

bitte lies das sachlich und hiermit verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Tanja

Beitrag von rinni79 13.11.10 - 20:38 Uhr

Hallöchen Tanja,

bezüglich der Händigkeit haben wir Erfahrungen durch unseren Großen Sohn, er ging in die gleiche Kita...auch Linkshänder. Hatte aber auch eine andere Erzieherin, welche zur Zeit im Babyjahr ist. Sie hat die Motorikförderung der Kinder in der gesammten Gruppe einfach besser im Auge gehabt und auch an der Schwachstellen gearbeitet. Wir waren auch bei einer Motoriktrainerin, zu Hause klappt alles super...doch in der Kita nicht. Er mal zu Hause z.b. Kreise, Vierecke, Gesichter...bei Oma Opa und anderen Freunden auch beim Kinderarzt alles super...nur in der Kita nix erkennbares. Worauf wir angesprochen wurden, weil er dort auch nicht zählen mag, Farben absichtlich falsch sagt, obwohl er sie kann...okay er hat auch ein Problem mit der Erzieherin. Bei anderen sagt er alles, Zählt ... !

Er kann ja mit rechts malen, eben nur den Stift richtig untern/ vorne anfassen und nicht oben oder im Faustgriff. Bei essen sieht man es deutlich, mit der rechten Hand bekommt er nicht die Suppe in den Mund, eiert rum. Mit der Linken muss er nicht mal hinschauen, kann sogar faxen machen und kleckert nicht...

Bezüglich der Kleidung, dass mit den Hosen über Hosen ist erst neu, weiß auch nicht, wie sie die über die andere bekommen hat #kratz ...ich habe eben nur eine Gefütterte, seh auch nicht ein, extra eine neue dünne zu kaufen, die dann nach paar mal durch ist.

Werde dem Kurzen erklären, wie zu Hause seine Jogginghose zu tragen und bei Spielen im Garten die Thermohose anzuziehen.

LG.Co.

Beitrag von hummelinchen 14.11.10 - 11:23 Uhr

Hey rinnie,

das ist eine gute Einstellung. Das Ganze ruhig und sachlich zu sehen. Das du mit der anderen Erzieherin bessere Erfahrungen gemacht hast, hat deine Erwartungen sehr hoch geschraubt. Leider kann diese Erz. deinen Erwartungen in diesem Falle wohl nicht gerecht werden, dass frustet - das verstehe ich...

Die Idee mit der Jogginghose ist doch eine gute... Und wenn der Kleene zu Hause und im näheren Umfeld alles super hinbekommt, dann wird er es auch in der Kita bald schaffen... Was auch immer ihn davon abhält es jetzt schon zu machen...
Übe nicht zuviel Druck auf deine Umwelt aus, der eine kann es besser, der andere hat andere Schwerpunkte. Diese Erz. wird sicherlich etwas anderes sehr gut können, auf das du dein Augenmerk noch nicht gerichtet hast.

Alles liebe von Tanja

Beitrag von gingerbun 12.11.10 - 23:31 Uhr

Hallo,
also wenn ich bedenke dass in der Gruppe meiner gerade 3 Jahre alt gewordenen Tochter 20 Kinder sind von denen 3 noch gewindelt werden und es 2 Erzieher/innen gibt, dann kann ich solche "Extrawürste" allen ernstes nicht verlangen. Ich ziehe mein Kind zweckmässig an, erkläre ihr morgens was sie wann anziehen soll und achte darauf dass sich die Sachen leicht anziehen lassen. Ich achte da auch bei Schuhen drauf dass sie diese alleine anziehen kann, das kann sie gottseidank auch. Das einzige was sie nicht alleine zubekommt ist der Reissverschluss an der Jacke was ja auch bei weitem kein Beinbruch ist.
Versetz Dich einfach mal in die Lage der Erzieher/innen..
Herzlichen Gruß!
Britta

Beitrag von rinni79 13.11.10 - 09:26 Uhr

Morgen,

von den 15 Kinder sind alle trocken, die meisten können sich alleine anziehen, Schuhe sind mit Klett...und oft ist auch noch eine 2. Erzieherin bei. Er kann sich alleine anziehen, sie möchte nur darauf achten WAS. In der kleineren Gruppe, als alle noch ne Windel hatten, sehe ich es ein.

Lg.Co.

Sie meckert auch bei anderen Kinder, die ne Strickjacke unter haben...Hallo da muss sie dann 2 Reißer zu machen #klatsch

Beitrag von zahnweh 13.11.10 - 00:56 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich: bei dem Hosenthema blicke ich kein bisschen durch!
Wann welche Kombination und was war da noch mal?

Bei uns ist es so: ich ziehe ihr morgens an, was sie für draußen anhat. Am Platz beim Bringen ziehe ich sie um (Jacke aus, Matschhose aus, Schuhe aus, Hausschuhe an, Mütze aus). Die Sachen bleiben an ihrem Haken. Wenn die Kinder dann rausgehen, ermuntern die Erzieherinnen die Großen, den Kleinen zu helfen. Angezogen werden die Sachen die am Platz sind. Wenn eine Matschhose dran hängt, wird sie angezogen (außer es ist knochentrocken draußen). Hängt die dicke Jacke am Haken und es hat wider erwarten 20°C bleibt sie aus. Mütze wenn vorhanden wird aufgesetzt. Die Mutter wird sich schon was dabei gedacht haben, wenn sie am Fach ist.

Die Erzieherinnen werfen noch den ein oder anderen Blick auf Entenfüße oder machen die Jacke ganz zu, wenn es ein Kind noch nicht kann. Aber sie kontrollieren nicht jedes Kind einzeln. Bei den Kleinen etwas mehr, als bei den Großen.


Zur Händigkeit:
den Faustgriff hatten fast alle Kindergarten meiner Zeit bis 5 Jahre. Meine 3jährige ist laut Erzieherin eine Ausnahme, da sie den Stift schon hervorragend hält. Bei vielen kommt das noch mit der Zeit.

Dass er in der Kita die rechte Hand nimmt, ist logisch und einfach zu erklären: die anderen Kinder machen es auch so und er will nicht auffallen oder "falsch" sein. Bei mir war es umgekehrt: wenn ich mit Linkshändern zusammen war, hab ich "automatisch" die Linke genommen #schwitz ich bin Rechtshänder, aber es schien mir in dem Moment "normaler" oder "so vorgegeben" ... erst als man mir erklärte, ich solle die Hand nehmen, die mir leichter fällt, orientierte ich mich nicht mehr an anderen. Ich machte einfach. Bin eindeutig rechtshändig, aber mit dem Messer schneiden kann ich nur mit links, während ich eine Gabel mit links nicht in der Hand halten kann.
Erkläre ihm, dass er die Hand nehmen soll, die ihm leichter fällt, egal was die anderen machen.
denn selbst wenn die Erzieherinnen ihn alle 5 Minuten ermahnen würden (was ja auch wieder ein schlechtes Gefühl ist und vor den anderen erniedrigt) würde er u.U. doch wieder die rechte Hand nehmen. Die anderen nehmen sie ja auch.

Warum müsst ihr eigentlich was sagen? Lasst ihn ausprobieren, damit er seinen Weg findet. Wenn es mit einer Hand noch nicht so gut klappt, was soll's. Dann trainiert er die eben auch. So lange es von ihm selbst ausgeht und er nicht in eine Händigkeit reinerzogen wird, passt es doch.

Beitrag von rinni79 13.11.10 - 09:31 Uhr

Guten Morgen,

er soll sich ja austesten welche Hand er möchte, doch er kan den Stift richtig halten, doch im Faustgriff muss nun mit 3 Jahren nicht mehr sein...klar er sieht: alle halten den Stift rechts, er denkt ist so richtig. Wenn er ihn in der Rechten unten anfassen würde und entspannt malen würde, wäre es okay, doch er verkrampft und hat dann schnell kein Lust mehr. Zu Hause malt er min.20-30min rum...

Wenn ein Kind mal keine Regenhose hat, wir auch mal eine aus dem Kita bestand genommen, leider auch wenn es trocken ist #klatsch

Lg.Co.

Beitrag von wurmi07 13.11.10 - 10:09 Uhr

Hallo,
ich bin Erzieherin und Mutter,
und ganz ehrlich wir haben 25 Kinder in der Gruppe und meist alleine beim umziehen usw. da die andere zB lerngeschichten schreibt, elterngespräche vorbereitet oder andere dinge die NEBENBEI gemacht werden müssen. also ist man fast immer allein ;-)wenn ich dann bei jedem kind erst 5 mal überlegen müsste wieviel grad haben wir? wann erlche hose thermo, jogging, matschhose..............dann würde ich wahrscheinlich ein elterngespräch einberufen oder garnicht mehr raus gehen lol.............dein kind ist nicht alleine in der kita ;-)

vlg