Wir hatten einen Schutzengel... Achtung lang..

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von nese80 12.11.10 - 17:38 Uhr

So ihr Lieben..

Ilay ist nun 7 Wochen alt und ich komme jetzt dazu euch von der Geburt zu berichten...

Unser ET 02.10.2010

Am 18.09.2010 gegen 17:30 Uhr
Mein Mann und ich saßen bei meiner Mama am Küchentisch und unterhielten uns, bis ich das Gefühl hatte, Pipi zu müssen... Ich stand ganz langsam auf, ging zwei Schritte und irgendwie lief schon was runter.. Ich kniff die Beine zusammen und ging weiter Richtung Badezimmer.. Innerlich befürchtete ich den Blasensprung, da es ja eigentlich noch zwei Wochen waren bis zum ET...

Nach weiteren 4 Schritten lief es mir langsam die Beine runter...

Endlich.. ich bin im Bad angekommen... Ich schließe die Tür ab.. ziehe die Hose runter und FATSCH... Meine Hose, die Toilette und die Fliesen sind voller Blut...

Ich versuche ruhig zu bleiben... Kneife wieder die Beine zusammen öffne wieder die Badezimmer-Tür und rufe: RUFT SOFORT DEN KRANKENWAGEN.. Langsam bewege ich mich ins Schlafzimmer meiner Eltern.. Mein Mann und meine Mama schauen mich kreidebleich an und helfen mir langsam aufs Bett... Ich habe keine Wehen, spüre aber auch meinen kleinen Schatz nicht.. Ich versuche immer noch ruhig zu bleiben.. Mein Mann beruhigt mich und sagt, dass er langsame Kindsbewegungen am Bauch gesehen hätte.. Es kommt mir vor wie eine Ewigkeit, bis endlich der Krankenwagen da ist.. ich werde untersucht und doch kann mir niemand sagen, was los ist...

Im Krankenhaus angekommen erwartet mich schon meine Hebamme... ich blute immer noch.. und zwar stark.. ich werde untersucht... die Plazenta hat sich gelöst.. das ist der Grund für die Blutung.. mir werden alle möglichen Kabel angelegt... sogar ein Kabel am Köpfchen von Ilay..

Die Ärzte und meine Hebamme schauen mich ständig bemitleidend an.. in ihren Stimmen höre ich die Angst... Da die Geburt meines 7jährigen Sohnes nur 2,5 Std.gedauert hat, wollen wir es auch jetzt auf natürlichem Wege versuchen.. ich bekomme den Wehentropf.. oh ja.. diese Wehen sind stärker als die natürlichen... vorallem habe ich jede Minute eine Wehe... ich veratme sie.. mittlerweile ist der Muttermund 7 cm auf.. ich bin tapfer.. versuche nur die Wehen zu veratmen, mich nicht zu verkrampfen.. und es funktioniert..

Wir sind auf den Notfall und den Kaiserschnitt trotzdem vorbereitet.. Der Anästhesist ist bereit, der OP auch... es kommt nur noch auf uns an..

Die Herztöne sind in Ordnung.. ich veratme immer noch die Wehen..
Na endlich... Der Muttermund ist bereits 10 cm offen..

und plötzlich geht es schnell.. ich werde auf ein anderes Bett verlegt, in den OP geschoben, muss mich auf diese merkwürdige Frauenarzt-Liege legen und habe schon wieder eine Wehe.. Verdammt noch mal, denke ich.. ich blute immer noch...

Meine Hebamme kontrolliert noch einmal.. vielleicht kommen jetzt die Presswehen und der Kaiserschnitt kann noch umgangen werden...

Nein...!!

Bekomme die Narkose....

ALLES SCHWARZ...

ich wache auf... ich schreie die Krankenschwester an: Wo ist mein Baby? Wie geht es meinem Baby...?

Eine Tür weiter steht mein Mann und das schönste Wesen der Welt strahlt mich an...

Ilay
18.09.2010, 21:13 Uhr
2.800 gr

Meine Hebamme hat mittlerweile auch wieder Farbe im Gesicht.. Sie sagt: Ihr hattet einen Schutzengel..

Beitrag von beat81 12.11.10 - 20:17 Uhr

Huhu,
herzlichen Glückwunsch zur Geburt deines kleinen Wunders.
HAbe mal eine Frage: Wenn sich die Plazenta gelöst hat, stirbt das Kind doch, weil es keinen Sauerstoff mehr bekommt, oder nicht? Und da warten die noch, dass es evtl. doch spontan geboren wird?

LG

Beitrag von schoki910 12.11.10 - 20:58 Uhr

Auch von mir alle Liebe!!

Und: Ja, genau.
Bei mir war es auch so.
Erst Blutungen von nem Riss. Da hat man noch abgewartet.

Als ich dann abr Wehen bekam, und ne Lösung festgestellt wurde, gings SOFORT in den OP.
Sonst würde man das wohl nicht überleben...

Aber egal.
Ich weiß, wie schlimm das ist.
Gut, dass ihr - wie wir auch- nen Schutzenegl hattet!
GlG
schoki

Beitrag von derhimmelmusswarten 12.11.10 - 20:20 Uhr

Na herzlichen Glückwunsch. Aber was ist das denn für ein Krankenhaus, wo bei sowas nicht sofort ein Kaiserschnitt gemacht wird? Und warum? #zitter