2 Fr. auf 1x: Namen der Familie sagen? Und Nestchen Info?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von luzibaby 12.11.10 - 17:43 Uhr

Hallo #winke

Also ich packe hier mal 2 Fragen zusammen:

1)
Wir haben uns zwar noch gar nicht für einen Namen entschieden, aber WENN ihr Euch entschieden habt, sagt ihr den Namen dann vor der Geburt der Familie ??? #kratz
Ich frage deshalb, weil ich bei meinen 2 Großen die Erfahrung gemacht habe, dass echt dann jeder seinen anderen Senf dazu gab, was mir meine Namen meist echt irgendwie "vermieste" und mich immer wieder zweifeln ließ, ja teils echt sauer machte. Leider gehöre ich nicht zu der Fraktion, bei der das "hier rein und da raus geht" und die Kommentare hinterlassen in meinem Unterbewusstsein irgendwie ihre Spuren.
Ich würde mir das diesmal gerne ersparen und daher dann bis zur Geburt die Klappe halten. Andererseits wird jetzt schon gedrängelt. Im Moment kann ich ja sagen: Wir wissen noch keinen Namen. Aber WENN wir dann einen haben, dann muss ich sagen: Sag ich nicht :-p Gibt dann bestimmt auch Kommentare, aber die können mir ja den Namen nicht vermiesen #schein
Wie geht ihr damit um?
Wie ist das bei Euch? etc.

2)
Habe diesen Artikel zum plötzlichen Säuglingstod hier gelesen, und welche Risiken man da vermeiden soll. Vieles davon wusste ich schon, is mir klar und leuchtet mir ein. Aber uA stand da, dass das Bett kein Nestchen haben sollte.
#kratz#kratz#kratz Kann mir hier irgendjemand erklären, warum nicht??? Oder welches Risiko damit verbunden ist?
Macht Ihr eins ins Bettchen oder nicht?

Vielen lieben Dank #danke, nen schönen Start ins WE
und viele Grüße,

Luzi

Beitrag von tragemama 12.11.10 - 17:47 Uhr

1) Ich würde das nie wieder machen, den Namen sagen, weil Du ansonsten von jedem einen Kommentar geliefert kriegst. Hat mich sehr genervt.

2) Ein Nestchen erhöht die Gefahr, dass zu wenig Sauerstoff ans Kind kommt. Wir haben das so gemacht, dass wir das Nestchen viel tiefer angebracht haben als eigentlich üblich, so war verhindert, dass das Baby sich mit den Händen und Füssen in den Gitterstäben verhakt.

Wobei unsere Kinderbetten eh bei uns im Zimmer und gekippten Fenstern stehen, da ist die Gefahr einer Sauerstoffunterversorgung gering.

Andrea

Beitrag von femalix 12.11.10 - 17:54 Uhr

Hi,


NEIN, ich sag den nie wieder vorher der Familie. Den Fehler machte ich beim ersten Kind. Fast alle waren gegen den Namen, jeder wollte was anderes und kam mit sonst welchen Einwänden. Ich hab Monatelang geheult und verzweifelt was anderes gesucht und dann doch MEINEN Wunschnamen gewählt: Felicitas = das Glück!
So, und was dann kam haute uns den Boden unter den Füßen weg. Die ganze Verwandtschaft stand im Krankenhaus ums Babybett und genau die, die vorher noch gemosert hatten, flöteten plötzlich: "Der Name paßt ja ganz toll, so ein schöner Name für so ein schönes Kind, sie sieht genau so aus wie eine Felicitas und es ist ja wirklich Glück, ein gesundes Kind zu bekommen.... bla, bla, bla, bla...." Scheinheilige Bagage!

War mir eine Lehre, die Namen behalten wir für uns, bis das Baby da ist. Inzwischen geb ich nicht mal mehr SS bekannt, da die Familie schon bei Nr. 2 für uns beschlossen hat, daß es nun reicht, mehr Kinder hat man einfach nicht!

Aber hat ja auch nicht jeder meine Familie#schwitz Vielleicht gibt es ja irgendwo auch einfühlsame Verwandtschaft, die sich einfach nur mitfreut und Namen nicht gleich negativ kommentiert!!!

LG

femalix

Beitrag von femalix 12.11.10 - 18:01 Uhr

Ach ja, ich hatte bisher bei allen drei Kindern ein Nestchen, aber sehr auf gute Durchlüftung, atmungsaktive Matratze (verzichte auf wasserdichte Unterlage) geachtet und daß der Raum nicht überhitzt ist. Notfalls lief im Sommer zeitweise ein Klimagerät, weil sonst zwischen 34 und 38 Grad im Zimmer herrschten.
Bisher ging alles gut.
Wirklich alles vermeiden läßt sich kaum. Vor ca. 3 - 4 Wochen verstarb im Nachbarlandkreis ein Baby am plötzlichen Kindstod, daß bei seiner Mutter im Bett beim Stillen eingeschlafen war. Sie war auch eingeschlafen.
Großes Bett, keine Überhitzung, kein Nestchen/himmel drumrum....
Fast alle Stillmamis, die ich kenne, machen das so....
Und es heißt ja, in Elternnähe wäre das Risiko kleiner.
Wirklich sicher ist man leider nie!!!
Meine Nr. 3 ist der absolute Bauchschläfer, seit er sich selbstständig rundum drehen kann. Zittere auch immer, aber ändern kann ich es nicht!

LG

femalix

Beitrag von haseundmaus 12.11.10 - 19:13 Uhr

Hallo!

Wir haben mit niemandem über unsere Namenswahl gesprochen. Ich finde, das kann man unter sich ausmachen, eh man sich die Mäkeleien der anderen dazu anhören muss. Irgendwer meckert doch immer. Wir habens dann mitgeteilt als Lisa geboren war.

Ach, wir hatten auch ein Nestchen im Bett. Kuck mal wie die Babys im KH in diesen rollbaren Plastikbetten liegen, ringsum zu. Da passiert auch nichts, Luft zirkuliert darin trotzdem. Und das Gitterbett zuhause ist viel breiter und größer, da kommt genug Luft rein. Man muss es ja nicht völlig zuhängen mit dicken Himmeln und sowas und auch kein Kissen und keine Kuscheltiere mit rein tun. Aber ein Nestchen darfst du ruhig. Und dass dein Baby seine Nase darin vergräbt ist auch relativ unwahrscheinlich, es dreht sich nun noch nicht hin und her im Bett.

Manja mit Lisa Marie, fast 14 Monate alt #sonne

Beitrag von miomeinmio 12.11.10 - 19:35 Uhr

Name wird nicht verraten-
wenn dann Kommentare kommen- wie doof verratet es doch- dann
Nö, das wird erst bei der Geburt verraten, wir wollen uns das Kind erst anschauen, ob der Name wirklich passt #schein Name steht aber schon fest :-p

Beitrag von plaume81 12.11.10 - 20:35 Uhr

Hallo,

1. den Namen haben wir keinem verraten

2. Nestchen haben wir erst verwendet, als Zwergi mobil wurde und sich nachts den Kopf gestoßen hat.
Wie schon geschrieben soll das wg. der Lufzufuhr nicht so toll sein.

LG

Beitrag von chez11 12.11.10 - 21:13 Uhr

huhu

also wir haben bei beiden den Namen vorher gesagt und ich finde es besser, da kann sich jeder schon dran gewöhnen und irgendwie ist auch die bindung seither von meiner großen zu unserer kleinen schon viel enger.
sie bezieht ihre schwester Anny schon überall in ihre spiele mit ein, das war als es noch das Baby war nicht so.

ich denke äussern tun sich die leute auch nach der geburt darüber, nur zu ändern ists dann nicht mehr;-)

meine antwort war immer das der Name uns gefallen muss und nicht anderen, jetzt bei der 2. hat sich keiner negativ geäussert was sicher auch daran liegt das wir alle wissen was wir für einen weg wir hinter uns haben und das es jetzt wichtigeres gibt als ob anderen der Name gefällt.

LG sabine mit Hailey 4#verliebt und Anny 27 ssw#verliebt (9.icsi/kryo)

Beitrag von niki1412 12.11.10 - 21:53 Uhr

Hallo!

Zur Namensfrage: Wir haben bei unserer ersten Tochter den Namen vorher gar nicht verraten können weil sie plötzlich und viel zu früh auf die Welt kam. Bei unserer zweiten Tochter haben wir den Namen verraten. Und uns die Kommentar angehört. Hat mich jetzt nicht so interessiert was die anderen dazu zu sagen hatten. Schwägerin hat dann zur Geburt ein Handtuch mit dem Namen bestickt, das fand ich sehr schön - und das wäre sonst ja nicht möglich gewesen.
Wir hatten in dieser SS letztens ein vages Outing und haben nun schon einen Namen. Warte noch den nächsten Termin ab, aber ich denke dann sagen wir es den Familien. Schwager und Schwägerin haben da ein Aufheben drum gemacht, wollten den Namen niemandem verraten und taten immer so geheimnisvoll - ich persönlich fand das ein wenig albern. Aber das muss ja wirklich jeder für sich entscheiden. Wenn Du im Vorfeld schon weißt dass Du mit negativer Kritik nur schlecht leben kannst, dann empfehle ich Dir den Namen für Dich zu behalten.

Zum Nestchen: Wir hatten von Anfang an eine Bettumrandung. Einfach weil es eine Begrenzung schafft und das Kind sich den Kopf nicht an den Gittern stoßen kann. Wir hatten jedoch nie so einen... wie heißt das Teil überhaupt? So einen Vorhang eben. Den fand ich jetzt unnötig, und der nimmt dem Kind ja auch die Luft zum Atmen, von daher haben wir darauf verzichtet.

Alles Gute für Dich.

LG Niki mit Helena #blume und #ei 21.SSW