Wie lange hat bei euch Einleitung gedauert? nach ET?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von buffel2010 12.11.10 - 18:11 Uhr

ihr lieben!

Bin heut ET+8 und bin nun im KH zum einleiten. Köpfchen war tastbar, aber gmh noch "derb"( hoffe ich hab das richtig verstanden) und hatte bisher keine spürbare wehen!

Hab seit heute Mittag 4 viertelste Tabletten bekommen, und wollt mal fragen wie lange das bei euch gedauert hat bis eure mäuse da waren. Der Arzt meinte dieses we müsste klappen

Danke schonmal für eure antworten

Buffel, die grad ne kleine miniwehe auf dem CTG angezeigt bekommen hat

Beitrag von nadinefri 12.11.10 - 18:52 Uhr

Mit "derb" Ist der Muttermund gemeint.. heißt der ist noch fest, nicht weich. Noch nicht wirklich auf Geburt eingestellt.. kann also noch etwas dauern denke ich.

Ich muss Montag zum einleiten. Mein Mumu ist allerdings schon 2 cm auf, Kopf ist fest im Becken und somit sollte es "eigentlich" recht schnell gehen bei mir!

Berichte mal!

Beitrag von sineba 12.11.10 - 19:07 Uhr

Hallo!

Ich bin bei ET +10 ins Krankehaus und habe bei ET +13 nach 2x einer halben Tablette innerhalb von 6h meine Süße zur Welt gebracht.

Nicht aufgeben wenn es nicht gleich klappt.

Liebe Grüße
Biene

Beitrag von grundlosdiver 13.11.10 - 08:48 Uhr

Zusammengefasst - 2008 1.Kind ET+10 Wehentropf, nichts passiert - ET+12 Gel - leichte Wehen, Abgang Schleimpfropf mittags, ET+13 nachts um 2:30 Uhr Fruchtblase geplatzt, in traumhaften 1 Stunden und 50 Minuten war unsere Tochter geboren! Schöne Spontangeburt, Schmerzen waren sofort vergessen!!!

2010 - ET 22.10. 3 Einleitungen gescheitert (trotz Wehen keine Änderung des Befundes)- Korrektur ET auf 31.10. - gewartet bis korregierter ET+11 - schon mit Wehen ins KH gegangen, trotz Wehen nichts passiert, Befund relativ geburtsunreif - ET+11 Einleitung mit Gel um 8:30 Uhr, Wehen, Mumu weich, 2fingerdurchlässig, 12:45 Uhr Fruchtblase wird gesprengt - eine Wehe nach der anderen wie schon bei unserer Großen nach Platzen der Fruchtblase...
16 Uhr Mumu immer noch bei 2-3 cm Ich kann und will nicht mehr! Wehenhemmer, um kurz auszuruhen- trotz heftiger Wehen und weichem Mumu geht der Mumu nicht auf! Unsere Tochter drückt sich nicht ins Becken, Geburtsstillstand - Herztöne unserer Tochter fallen immer wieder ab, mir geht es nicht gut! - 17 Uhr Vorbereitung KS- Erlösung;-)

Keine Sorge, ich bin eher ein "Extremfall" - ich war schon oft im KH und meist haben die Frauen nach 1-3 Tagen Einleitung hier schöne Spontangeburten gehabt!!! Drücke Dir die Daumen, dass es schnell klappt!!!

Beitrag von meli_24 13.11.10 - 20:49 Uhr

Hallo,

ich hab bei ET +3 eine viertelste Tablette bekommen, drei Stunden später war unser Kleiner da.

Bei mir war allerdings der MuMu auch schon 3 cm offen.

Aber vielleicht hast Du es ja jetzt auch schon geschafft :-)

LG
Meli

Beitrag von cori0815 13.11.10 - 22:39 Uhr

hi Buffel!

Bei mir wurden beide Geburten eingeleitet.

Nr. 1 am ET+15.

Der Befund war eher unreif, MuMu fingerdurchlässig, sonst eher hart. Die Einleitung startete um 11 Uhr (weil ich vorher psychisch nicht in der Lage war) mit einer vaginal eingelegten Tablette. Um 18 Uhr hätten sie die nächste Tablette legen wollen, um "Dampf zu machen". Zum Glück kam eine andere Geburt dazwischen, kurz nach 18 Uhr hatte ich einen Blasensprung, danach auch spürbar ansteigende Wehen. Dummerweise verlangte ich um 4 Uhr nachts nach einer PDA, obwohl die Hebamme sich sicher war, dass ich in zwei Stunden durch gewesen wäre. Durch die PDA stagnierte die Geburt, so dass ich schließlich erst um 13.35 Uhr entbunden habe.

Nr. 2 am ET+4.

Der Befund war ähnlich wie bei Nr. 1, insgesamt aber noch relativ unreif. Morgens um 8 Uhr wurde die erste Tablette gelegt, keine nennenswerten Wehen, eher "Wehwehchen". Um 14 Uhr wurde die zweite Tablette gelegt, danach bin ich wieder gelaufen, bis mir die Sohlen qualmten. Um 18 Uhr beschloss der Arzt, für den Tag aufzuhören, ich sollte mich ausruhen - den nächsten Morgen sollte weiter gemacht werden. Außer einem etwas reiferen Befund war nix zu verzeichnen. 1,5 Stunden später hatte ich scheinbar einen von mir zu dem Zeitpunkt unbemerkten Blasensprung, zumindest wurden die Wehen ab dem Zeitpunkt spürbar stärker und auch länger. Als ich dann um 20.15 Uhr aufstand, war mir klar, warum: alles nass.

Danach dauerte es noch genau 2,5 Stunden, dann war meine Tochter da. Ich bin NUR gelaufen, habe jede Wehe im Stehen mit nicht durchgedrückten Knien veratmet und ruckizucki gings voran. Keine PDA - einfach super.

Du siehst: Einleitungen können sehr unterschiedlich sein. Ich kenne viele, bei denen eine Einleitung plus PDA in einem KS endete. Darum würde ich bei keiner Einleitung jemals wieder eine PDA nehmen.

LG
cori

Beitrag von silkba 13.11.10 - 23:33 Uhr

Einleitung bei ET+9:
8.00 Uhr - 1mg Gel, ca. 15.00 Uhr - 1mg Gel

weiter bei ET+10:
6.00 Uhr - 2 mg Gel, 9.20 Uhr Blasensprung, 21.00 Uhr Wehentropf

ET+11:
Geburt um 4.56 Uhr

Am ersten Tag der Einleitung waren die Wehen nicht stark genug, am zweiten Tag hatte ich Hammerwehen, die aber a) am nachmittag in der Gebärwanne komplett zurückgingen und nicht richtig wieder kamen (daher später der Wehentropf) und b) leider nur 1 cm in 2 Stunden geschafft haben.

Wäre mir die Blase nicht geplatzt, hätte es keinen Wehentropf gegeben und wir hätten bei ET+11 weiter gemacht.

LG Silke mit Jonas, *03.08.2010

Beitrag von felix.mama 14.11.10 - 01:36 Uhr

Kurz und knapp, von der ersten Tablette bis zur Geburt habe ich 33 Std gebraucht. In den Wehen davon lag ich 15 Std.

Beitrag von leu83 16.11.10 - 19:26 Uhr

Hallo!

Also ich wurde bei ET + 12 eingeleitet. Morgens eine 1/8 Tablette und nachmittags um 15 Uhr eine halbe. Um 16 Uhr oberer Blasensprung. Dann gings auch schon mit den Wehen los! Die konnte ich kaum veratmen, weil es ja im Prinzip keine "richtigen" Wehen sind.

Um 22 Uhr hab ich dann PDA bekommen, dann noch knapp 3 Stunden geschlafen. Um ca. 2 Uhr ist dann der Rest der Fruchtblase geplatzt und um 3:28 Uhr war unsere Kleine dann da.#verliebt

Ach so, mein Befund nachmittags war: Keinerlei Anzeichen von Wehen, Muttermund komplett zu und Gebärmutterhals noch nicht ganz verstrichen. Ich hatte mich eigentlich auch schon auf 1 oder 2 Tage eingestellt.