Galaktose? Wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jacqueline81 12.11.10 - 19:33 Uhr

Guten Abend,

hatte ja schon einmal erzählt das bei meinen Twins ein Stoffwechselwert (Abbau von Milchzucker) leicht erniedrigt war. Es sollte kontrolliert werden und draufhin rief mich heute mein Kia an, dass der Wert noch weiter gesunken sei. Musste dann ins KH weil die es nochmal abnehmen wollten da die Karte wohl sehr lange unterwegs war.:-[ Sie wollen halt sicher gehen, dass der Wert korrekt sei (normal liegt dieser wohl bei 30 und sie hatte jetzt7). Alle anderen Werte sind aber ok. Ich kannte bislang immer nur Laktose, aber das wäre wohl ein anderer Zucker. Wer kennt sich aus? Wenn es ganz schlimm ist kann es doch zu einer verlangsamten geistigen Entwicklung kommen? Eine Mutter sollte doch mehr ernst werden. Hatte immer gesagt das ich es nicht normal finde wie sie spuckt, dass sie nach fast jeder Flasche Magenschmerzen hat und teilweise mit Verstopfung kämpft. Auch hatte sie beim EEG verlangsamte Hirnströme, woraufhin ich mir keine Sorgen machen sollte da es nicht gut darstellbar war. Hat das evtl. auch was mit der Galaktose zu tun?

Oh man, damit kenne ich mich nun garnicht aus!

LG
Jacqueline mit Lana 3,5 Jahre + Marissa und Vanessa 10 Wochen

Beitrag von ayshe 12.11.10 - 19:38 Uhr

Hallo,

medizinisch kann ich dir nichts dazu sagen.

Aber Lactose gewinnt man ja aus Milch, ist eben der Milchzucker.
Lactose ist ein Zweifachzucker und besteht aus D-Glucose und D-Galactose.

Es wird also die Galactose von der Glucose abgetrennt, im Stoffwechsel gespalten.



Ich wünsche dir alles Gute :-)

Beitrag von bobinha 12.11.10 - 19:41 Uhr

Hi

Hab nur das hier gefunden. Weiß aber nicht ob es das ist was deine Mädels haben. http://de.wikipedia.org/wiki/Galactos%C3%A4mie

LG und alles Gute
Bobinha mit Mr. Ich-mach-langsam

Beitrag von bobinha 12.11.10 - 19:52 Uhr

Vergiss den Link. Galaktosämie wäre ein zu hoher Galaktose-Wert.

Beitrag von bobinha 12.11.10 - 20:27 Uhr

Da ich dir jetzt einmal blöd geantwortet habe, habe ich weiter gegoogelt. Mein Ergebnis ist, dass bis 20 alles Normalbereich ist.

Haben die Ärzte denn nichts dazu gesagt?

Beitrag von jacqueline81 12.11.10 - 23:52 Uhr

Nein, leider nicht. Der Kia hat es ein wenig erklärt, wegen toxisch in der ss bereits etc. . Das läge aber wohl nicht vor. Die Ärztin mit der ich tel. habe war super nett und hat alles in die Wege geleitet. Die die dann Blut abgenommen hat war etwas panne. Hatte schon in dem physikum nachgelesen und wusste daher das es mit Magen Darm Beschwerden einhergehen kann. Sie hatte noch nichtmal die Akte gelesen warum sie genau Blut abnehme soll und meinte das hätte damit nichts zu tun. Als ich dann sagte das es um Galactose geht, hat sie es doch bestätitgt.

Müssen wahrscheinlich in die Uni Klinik nach Düsseldorf!

Beitrag von hannah.25 12.11.10 - 19:59 Uhr

Hallo Jacqueline,

also inwiefern sich eine Galaktose bzw,. Laktoseintoleranz auswirkt, weiß ich leider nicht. Das müsstest du auf jeden Fall nachfragen, wobei ich mir sicher bin, dass sie dir da im Krankenhaus bzw. beim Arzt helfen und das dir sagen.

Aber Galaktose und Laktose hängen zusammen. Du schreibst, der Milchzuckerwert passt nicht. Das wäre die Laktose. Die wird vom Körper in Galaktose und Glukose gespalten. Wenn also dein Kind die Galaktose nicht abbauen kann, wird es wohl auch die Laktose nicht verarbeiten können,weil ja beides zusammenhängt. Laktose ist ein Disaccharid und besteht eben aus den Monosacchariden Galaktose und Glukose.

Übrigens könnte das Spucken aber sehr wohl drauf hinweisen, dass die Kleine die Laktose und damit auch die Galaktose nicht verträgt. Allerdings haben ja so eine Intoleranz einige Menschen und die sind ja nicht alle geistig unterentwickelt, oder? Also glaub ich nicht, dass das direkt zusammenhängt. Aber das weiß ich nicht genau. Bin ja kein Arzt.

Ich wünsch euch alles Gute und drück die Daumen, dass die Kleine gesund ist und ihr keine schlechten Nachrichten bekommt.

Liebe Grüße
Hannah mit Per (7 Tage) sowie Sarah und Niklas fest im Herzen

Beitrag von jacqueline81 12.11.10 - 23:57 Uhr

Hi,

danke für deine Antwort. Hatte ja heute den Befund gelesen samt der Werte. Links standen ihr Werte und rechts die Normwerte und nur bei Galaktose war der Wert zu niedrig. Sprich statt 30, 7. Da stand dann auch noch irgendwie drunter, dass nur ein bestimmter Enzym der Galactose erniedrigt wäre. Bestimmte andere waren im Normbereich. Kann das nicht genau erklären, kenne mich überhaupt nicht damit aus. Hatte nur ebend Wikipedia gelesen und im Physikum.

LG

Beitrag von hannah.25 13.11.10 - 18:37 Uhr

Hallo Jacqueline,

du solltest auf jeden Fall beim Arzt da mal genauer nachfragen, zumal es dich ja beunruhigt. Ich hoffe, dass es nichts Schlimmes ist und drück dir die Daumen.
Ich würd jetzt mal pauschal sagen, dass sie Laktose verwerten kann (sonst wär der Wert zu hoch). Aber das Enzym zum Abbau der Galaktose wird sie wohl nicht genügend bilden können. Ob das schlimm ist und ihr da einfach auf Laktose verzichten müsst, weiß ich nicht.

Ich drück euch fest die Daumen!

Liebe Grüße
Hannah mit #stern Niklas und #stern Sarah im Herzen und #baby Per ganz fest im Arm bzw. Inkubator (8 Tage alt)

Beitrag von jacqueline81 14.11.10 - 17:26 Uhr

Hi,

vielen lieben Dank!

Ich hoffe das es einfach ein Fehler war weil die Karte zu lange unterwegs war. Aber bei der 1. Kontrolle war dieser ja auch leicht erniedrigt (22 statt 30).

Alles Gute dem kleinen Per!

LG

Beitrag von hannah.25 14.11.10 - 21:24 Uhr

Hallo Jacqueline,

ich drück euch fest die Daumen, dass es nicht Schlimmes ist und vielleicht auch nur ein Fehler. Aber ich versteh auch deine Sorgen. Man bekommt ja immer gleich Angst, wenn was nicht wie normal ist. Ich hoffe, dass deine Sorgen unbegründet sind.

Dankeschön. Unser kleiner Kämpfer macht das prima und ich bin froh, dass es ihm gut geht. Denn auch da hab ich mir sonst was für Gedanken gemacht, weil er zu früh geholt werden musste...

Liebe Grüße
Hannah mit Niklas und Sarah fest im Herzen und #baby Per ganz fest im Arm bzw. Inkubator (9 Tage alt)