ich hab schon wieder versagt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nuckelspucker 12.11.10 - 20:12 Uhr

huhu,

so langsam weiß ich nicht mehr, wie ich es richtig mache. dabei hab ich schon einen großen sohn, da müsste es beim zweiten doch leichter werden...

bei niclas (5) bin ich bei fieber immer gleich zum doc, weil wir wegen den nieren immer urin bei fieber kontrollieren lassen mussten.

bei lucas (15 monate) können wir dem fieber gelassener entgegentreten als bei niclas, wenn man das so sagen kann (wer ist bei fieber schon gelassen).

mit lucas ist es mir nun schon wieder passiert, dass ich die situation falsch eingeschätzt habe.

entweder ich gehe zu früh zum doc und die schauen mich seltsam an, was ich dort wolle oder aber ich gehe eben nicht und hätte mal lieber gehen sollen.

mein großer hatte am wochenende drei tage lang fieber und sonst nichts. er war gut drauf und nach drei tagen war der spuk vorbei. mein kleiner hat nun seit heute morgen fieber und ich dachte mir, okay, nun hat er ein paar tage lang fieber wie niclas eben.

heute abend nun war er bei 40 ° und der fiebersaft wollte und wollte nicht so recht anschlagen, so dass ich die bereitschaftsärztin angerufen habe in meiner not.

nach endlosem warten ist das fieber endlich gesunken, ich hoffe, es bleibt ne weile so und wir kommen mittels fiebermitteln gut über die nacht.

klar, es ist freitag und welcher teufel hat mich geritten, nicht zum doc zu gehen? aber er hat eben "nur" fieber und ich hab mich dort schon soo oft zum affen gemacht, weil er eben nur fiieber hatte.

diesmal bleib ich cool und nun werd ich gestraft dafür.

wie macht ihr das? bei jedem fieber zum doc?

freitags ist es bei meiner KiÄ immer schwer, da muss ich mindestens zwei bis drei stunden warten, bis ich mal dran bin und das über die mittagszeit. das wollt ich lucas heut ersparen, aber das war wohl falsch.

lg traurige claudia + niclas + lucas

Beitrag von knutschy 12.11.10 - 20:16 Uhr

Hallo,

mach Dir kein Kopf man steckt halt einfach nicht drin.

Sollte das Fieber nicht weg bleiben, oder wieder so hoch gehen. Und er sehr schlapp oder ähnliches wirken kannst Du doch in der Nacht immernoch zum Notdienst fahren, oder ???

Oder zumindestens anrufen.

Ich bin allerdings auch eher so das ich einmal zu viel als einmal zu wenig zum Arzt renne ;-)

Ich wünsch dem kleinen gute Besserung.

Liebe Grüße Anja.

Beitrag von nuckelspucker 12.11.10 - 20:19 Uhr

hey du,

ich hab mir damals bei niclas immer sagen lassen müssen, dass ich übertreibe, wenn ich bei jedem fieber gleich zum doc renne. dass wir das aber wegen den nieren mussten, verstand kaum einer.

bei lucas ist es nicht mehr so dramatisch, wenn er fieber hat, weil wir nicht gleich ne nierenbeckenentzündung oder sowas im hinterkopf haben.

ich hoffe, ich muss nicht zum notdienst, denn ich hab hier noch niclas (5), mein mann liegt im krankenhaus und den kleinen möchte ich nachts ungern aus dem schlaf reißen und ins KKH zerren, wo dann tausend untersuchungen gemacht werden.

drück die daumen!

lg und vielen dank

claudia

Beitrag von knutschy 12.11.10 - 20:25 Uhr

Hallo,

oh dann drück ich wirklich die Daumen, den Kind wach machen Nachts ist auch nicht das wahre.

Also ich verstehe das wegen den Nieren. Meine Cousine hatte es damals auch, sehr schlimm. Sie lag ständig wegen den Nieren im Krankenhaus :-(

Und Fabian hat beim kleinsten Infekt von 0 auf 100 sofort Pseudo Krupp Anfälle. Leider reagiert er nur so 50% auf die Zäpfchen, heißt es ist besser aber nicht Optimal. Seine Sauerstoffsätigung dümpelte dann teils nur bei 60-70% :-( darum müssen wir oft sehr schnell ins Krankenhaus.

Wir haben bis jetzt er 2-3 Infekt hier zuhause "heilen" können.

Da werden wir von Leuten außerhalb auch immer komisch angeschaut wenn er hieß er war wegen einem hochfieberhaften Infekt im Krankenhaus.

Aber mir sind die Blicke wurscht, der Oberarzt hat mir klar gemacht das es Goldrichtig ist so zu handeln mit einem Kleinkind.

Liebe Grüße Anja

Beitrag von nina1984 12.11.10 - 20:18 Uhr

Hey,

Mach dir keine Vorwürfe. Ich geh bei Fieber auch nur zum Arzt, weil ich ne Krankmeldung brauch, sonst bin ich nie gegangen. Es gibt überall Notärzte, wenn es akut wird.
Wir sind mittlerweile etwas sensibler, weil er einen Fieberkrampf hatte und das sieht, wenn man nicht weiß, was das ist sehr schrecklich aus. Sonst hab ich auch immer erst bei 39,8 oder höher was gegeben.

Behalt ihn im Auge, notfalls bei euch im Bett schlafen und dann wirst du schon mitkriegen, wenn was sein sollte.

Beitrag von nuckelspucker 12.11.10 - 20:20 Uhr

hey,

lieben dank. bei fieber hab ich meine kinder immer in meinem bett. wird nur etwas eng werden, da mein großer derzeit auch bei mir schläft, da der papa im krankenhaus ist und niclas extra kuscheleinheiten braucht, da er den papa so vermisst.

lg claudia

Beitrag von nina1984 12.11.10 - 20:31 Uhr

Das wird schon. Trink nen großen heißen Kaba und die Welt sieht besser aus;-) Alles nur Phasen weißt du doch. Alles Gute für dich, deine Kinder und den Papa

Beitrag von nuckelspucker 12.11.10 - 20:36 Uhr

#danke

claudia

Beitrag von haruka80 12.11.10 - 20:22 Uhr

Huhu,

ich muß gestehen, dass ich wg Fieber noch nie beim Doc war. Ich richte mich da immer nach meinem Sohn (18 Mo). Es hab einmal den Fall, dass er 39 Fieber hatte, nur schlief und nach 2 Tagen bekam er rote Flecken im Windelbereich. Da sind wir dann zum Notdienst (war Ostern-typisch). Aber selbst da hieß es nur Ben u ron geben und 1 Woche nicht mit anderen Kindern in Kontakt treten.
Sonst hatte mein Süßer 3x Fieber, aber nie mehr als 38,5, wobei 2x davon nach ner Impfung waren und das 3. Mal kam vom Zahnen. Er war die Male auch echt gut drauf. Ich gehe eh selten zum Ki.Arzt, die U´s und Impfungen und sonst wenn ich merke, oha, geht ihm nicht gut schon den 2. Tag.

Du möchtest einfach eine gute Mutter sein und machst dir Gedanken. Du möchtest ncht übervorsichtig sein, aber auch nichts verpassen, es ist schwer bei einem Kind zu wissen, was nun wirklich los ist. Ich vertraue da meinem Mutterinstinkt und mal ehrlich: wenns am WE wirklich mal schlimm ist, geht man zum Notdienst, ist nicht schön, das eine Mal reichte mir auch, aber ich würde mir auch doof vorkommen zum Arzt zu gehen,wenn ich n Kind habe, das super drauf ist und Fieber hat. Wichtig finde ich immer das n Kind isst, viel trinkt und sich auch bewegen mag, lacht, kuschelt, spielt.

L.G.

Haruka

Beitrag von nuckelspucker 12.11.10 - 20:29 Uhr

hey,

lucas hat auch nen roten fleck am unterbauch über dem puller. was war das bei euch? die bereitschaftsärztin am telefon meinte nur was von ausschlag oder windelreaktion oder sowas...

lg claudia

Beitrag von haruka80 12.11.10 - 20:45 Uhr

Huhu Claudia,

mein Sohn hatte den kompletten Po bis runter zu den Kniekehlen totalen Ausschlag, wr n Virusinfekt, wir haben aber nur Ben u ron geben sollen, nach ner Woche war der Spuk vorbei

L.G.

Beitrag von ekieh1977 12.11.10 - 20:23 Uhr

Huhu!

Ich denke, du musst dir keine Vorwürfe machen. Fieber ist keine Krankheit, sondern eine gute Reaktion vom Körper um gegen Viren zu kämpfen.

Auch 40 Fieber bringen mich nicht aus der Fassung solange es meinem Kind dabei halbwegs gut geht.

Mit "nur" Fieber gehe ich mit meinen Kindern schon lange nicht mehr zum Arzt (Ausnahme: Säuglingsalter). Erst wenn die Kinder am 3. Tag immer noch so hoch fiebern ohne dass sich irgendein Infekt zeigt gehe ich zum Arzt.

Ansonsten verabreiche ich ab 39,5 Nurofen oder Paracetamol. Manchmal schlägt das eine oder das andere besser an.

LG und gute Besserung!
Heike

Beitrag von sabine7676 12.11.10 - 20:45 Uhr

ach ich hab auch schon den arzt angerufen weil die kleine plötlich fieber bekam. ich war so schlau und hab ihr nichts gegeben, weil ich nicht wusste ob es was bringt, da sie dazu noch erbrochen hat. außerdem hat sie immer "aua" gesagt. im endeffekt ist der arzt "umsonst" gekommen. fiebersaft und gut wars #hicks

was solls, mach dir keinen kopf - woher soll man denn den richtigen zeitpunkt wissen???

gute besserung!

Beitrag von 6woche.1 12.11.10 - 20:53 Uhr

Hallo



Nö ich geh nicht bei jedem Fieber zu meiner Kinderärztin. Bei meinen Kindern kommt es immer mal wieder vor das sie mal 1- 3 Tage Fieber haben. Ich gebe aber auch nicht sofort ein Fieberzäpfchen, zuerst versuche ich es mit Essigwickel das Fieber herunter zu bekommen. Dan kommt es auch noch darauf an wie es meinem Kind mit Fieber geht. Ab 39,5 Grad gebe ich dan ein Zäpfchen wird das Fieber nicht besser sondern noch schlimmer und wenn dan noch andere Anzeichen wie Durchfal , Erbrechen, Müdigkiet etc dazu kommt dan geh ich zu meiner Kia. Oft aber haben meine Kids Fieber und nach 1,2 Tagen ist das Fieber wieder vorbei.




Lg Andrea

Beitrag von schullek 12.11.10 - 21:53 Uhr

hallo,

was hast du denn erwartet? fieber ist doch nicht nur tagsüber da und geht dann praktischerweise über nacht. mal übertrieben ausgedrückt:-)
es ist ganz normal, das fieber abends ansteigt. mein sohn fiebert häufig so hoch und ich würde am ersten tag, sofern es ihm sonst den umständen entsprechend ok geht udn keine anderen gravierenden symptome hinzukommen nichzt zum arzt gehen. ich lasse nahezu immer fiebern und fahre bisher sehr gut damit. meist hat er noch in der selben nacht oder der nacht darauf einen fieberbruch und der ganze spuk ist vorbei.

lg

Beitrag von muehlie 12.11.10 - 22:29 Uhr

Was meinst du denn mit "Fieberbruch"? Was ist das?

Beitrag von schullek 12.11.10 - 23:08 Uhr

na der punkt, wo sich das fieber bricht. wo es seinen höchsten punkt erreicht und dann schnell runtergeht. ich kenn das so als begriff. gibts da ein anderes wort für?

Beitrag von muehlie 12.11.10 - 23:12 Uhr

Keine Ahnung, ob es da einen anderen Begriff für gibt. Ich hatte es einfach noch nie gehört und war nicht sicher, ob ich dich richtig verstanden habe. :-)