Probleme nach dem Abstillen- Bitte um Rat!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von triamama 12.11.10 - 20:24 Uhr

Hallo Mädels!

Mußte meine Maus in einer ziemlichen Hau-Ruck Aktion abstillen, da es mir gesundheitlich nicht besonders gut geht z.Zt. Sie hat das auch prima mitgemacht nur meine Brust nicht wirklich. Tagsüber habe ich mich mit pumpen rausgeschlichen, aber die Nachtmahlzeit habe ich von heute auf morgen durch Flasche ersetzt. Da ist nun 1,5 Wochen her. Seitdem merke ich immer noch das Milch einschießt und besonders die linke Brust hat verhärtete Stellen und ist Berührungempfindlich. Streiche schon unter der Dusche aus und trinke Pfefferminztee. Hat vielleicht noch jemand einen Tipp? Muß auch noch Stilleinlagen tragen, da die Milch immer wieder einschießt und rausdrückt. Vor zwei Tagen habe ich es mal ohne versucht, mit dem Resultat, das ich mittags zwei nasse Flecken im Shirt hatte.
Danke für eure Tipps!

triamama mit Hannah *11.04.2010, Ruben *10.03.2004 und Aaron*24.06.2006

Beitrag von mama3001 12.11.10 - 21:09 Uhr

Zusätzlich kannst du Salbeitee trinken und es gibt auch Globolies, die das Abstillen erleichtern....

Beitrag von steffi0413 12.11.10 - 21:12 Uhr

Hallo Triamama,

die Milch braucht mind. 40 Tage nach dem letzten Stillen oder Abpumpen (in den meisten Fällen aber noch viel mehr) bis die weg ist.
Das ist ganz normal, dass die Milch ausläuft, das schützt deine Brüste vom Platzen. :-) Die Brüste haben ja fast keine Lagerkapazität aber die produzieren noch Milch.

Wenn Du verhärtete und empfindliche Stellen hast, dann solltest Du fleissig ausstreichen, sogar auch abpumpen. Es wäre wichtig eine Brustentzündung vorzubeugen, auch wenn die Milch evt. später weg ist.

Wenn die Knoten weg sind, dann nur ein wenig Milch mit der Hand ausstreichen, wenn die Brüste sehr spannend sind und nur soviel, dass Du dich erleichterst. Je öfter die Brüste prall sind, desto weniger Milch wird produziert.

Ausserdem kannst Du versuchen die Brüste zu kühlen bzw. Pfefferminz- oder Salbeitee zu trinken.

LG
Steffi

Beitrag von steffi7j 12.11.10 - 21:16 Uhr

Hallo!

Hast du ein Glück, ich muß auch abstillen aus gesundheitlichen Gründen. Wir versuchen es mit der Flasche schon eine ganze Weile, aber er geht partou nicht dran, auch nicht, wenn er mit Papa lang allein ist. Der geht doch tatsächlich in Hungerstreik. Nun hat er auch noch Fieber, das gab nen herben Rückschlag. Dienstag ist er dann auf sich gestellt, da ich ne Stillpause einlegen muß! Wir müssen dann auf den Milchbrei zählen, um zu überbrücken. Wenigstens nimmt er das Wasser aus nem Becher. So verdurstet er nicht.

LG Steffi mit Samira (7), Marian (5) und Emilian (7 Monate)