Jetzt geht die Schule zu weit!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von germany 12.11.10 - 20:38 Uhr

Hallo,

ich bin so geladen gerade das kann sich keiner vorstellen! Mein Sohn kam gerade weinend aus dem Bett uns sagte das der Schulleiter gesagt hätte, wenn die gelben Zettel, die wir ausfüllen mussten wenn wir zum Laternenfest nächste Woche kommen, bis Montag nicht da sind, muss er die Polizei rufen! Und das er schon die Polizei angerufen hätte, weil noch welche fehlten!

Auf den zetteln sollte man nur eintragen, wenn man kommt, also kein Abschnitt auf dem man eintragen konnte das man nicht kommen würde.

Mein Sohn geht auf eine Schule außerhalb, weswegen sämtlicher Lehrer kontakt über die Hausaufgabenhefte oder das Telefon statt finden.

Ich sagte meinem Sohn, dass er mal aufpassen soll was ich jetzt mache. Ich nahm den Zettel und zerriss ihm und erklärte ihm, dass niemand die Polizei rufen würde, weil er diesen zettel nicht wiedergebracht hat.

Mein Gott, dass Kind ist 6 Jahre alt!! Ich bin so stink sauer! Montag fahre ich auf Klassenfahrt nach Berlin, weshalb ich erst Donnerstag erfahre was mein Mann in der Schule zu hören bekommen hat bzw. was die ihm erzählen warum sie das gesagt haben.


Ich glaube kaum, dass mein kleiner sich so einen haarsträubenden Mist ausdenkt. Er erzählt ja viel, aber SOWAS hat er noch nie erzählt.


Wir werden nicht zum Laternenfest gehen, wir waren auch schon. Wir werden am Samstag mit meinen Nichten mit Laternen um die Häuser ziehen und dann können die kleinen ein bisschen feiern, was süßes essen und Spaß haben. Ich hoffe das der kleine sich wieder beruhigt, ich glaube er ist wieder eingeschlafen, aber das ist ja wohl wirklich das Letzte und ich bin stink sauer!



Sorry für den langen text, aber ich bin echt geladen jetzt.



lG germany

Beitrag von christinamarie 12.11.10 - 20:43 Uhr

Ich finde es ziemlich schräg, dass du den Schulzettel zerreißt. Und das auch noch vor den Augen deines Kindes. Was für ein Statement hast du da gesetzt?#klatsch

Dass man sich über Grundschulanfängerprobleme und Missverständnisse SO aufregen kann, verstehe ich nicht.

Dein Sohn hat vielleicht etwas durcheinander gebracht. Das passiert einem Erstklässler.

Du solltest echt gelassener werden.
LG
Christina

Beitrag von germany 12.11.10 - 20:46 Uhr

Bitte? Wenn dein Kind weinend aus dem Bett kommt, weil es Angst hat das die Polizein ihn mit nimmt wegen so einem dämlichen Zettel würdest du dich nicht aufregen?

Der zettel wäre sowieso ins Altpapier gewandert, also kann mein Sohn ruhig sehen, dass rein gar nichts passiert wenn ich ihn wegschmeiße.

Wieso sollte ein Kind sich sowas ausdenken, wo er NIE bei diesem Lehrer Unterricht hat? In den ersten 2 Jahren werden die ausschließlich von ihren beiden Klassenlehrerinnen unterrichtet und ich glaube nciht, dass mein Sohn sich so eine Aussage aus der Nase zieht.

Beitrag von christinamarie 12.11.10 - 20:49 Uhr

Ich hätte mein Kind einfach beruhigt, getröstet und die Dinge erklärt. That's it. Für mich wäre das nicht mit Wut über die Lehrkraft, Zerreißen eines Zettels oder sonstigen emotionsgeladenen Aktionen verbunden gewesen.

Und ja, klar wandern nicht mehr benötigte Zettel in die Altpapiertonne. Aber es ist ein Unterschied, ob ich als Erwachsene ihn vorher mit "Wutanfall" zerreiße oder ihn einfach entsorge, wenn er nicht (mehr) benötigt wird.

LG
C.

Beitrag von germany 12.11.10 - 20:53 Uhr

Darf mein Kind nicht sehen das ich wütend bin? Muss ich meine Emotionen immer voll im griff haben? Ich denke nicht. Und Kinder wachsen nun mal nicht in einer rosa roten Märchenwelt auf und dürfen ruhhig sehen, dass Erwachsene auch mal wütend sein können.

Mich regt sowas einfach wahnsinnig auf! Ist ja nicht so, dass ich hier rumgebrüllt hätte oder sonstiges. Natürlich habe ich ihn beruhigt und ihm alles in Ruhe erklärt. Und das zerreißen war keineswegs wutgeladen oder so. Ich hab ihn so zerrissen, wie man ein Blatt Papier zerreißt, völlig emotionslos. Das sollte nur dazu dienen, ihm zu zeigen dass ihm niemand wegen einem Zettel mit Polizei drohen kann/darf.

Beitrag von christinamarie 12.11.10 - 20:57 Uhr

Das hat doch nichts mit rosaroter Märchenwelt zu tun.

Für mein Empfinden hast du überreagiert.

Es hilft oft dem Kind besser, bei negativen Dingen die Emotionen rauszunehmen und sachlich(er) zu bleiben.

LG
C.

Beitrag von leopoldina1971 13.11.10 - 23:08 Uhr

Man muss sich des öfteren wundern, mit welchen harten Bandagen hier gekämpft wird. Als ob nicht alle Mütter schon einmal überreagiert hätten.
Du wolltest deinem völlig verstörten Kind die Angst nehmen. Das Zerreißen war für dich in diesem Moment der logischste und effektivste Weg, ihm diese Angst zu nehmen. Das dies eventuell falsch war, erkennst du ja an den verschiedenen Meinungen. Soweit hast du sicherlich gar nicht gedacht. Jeder macht einmal Fehler.

LG

Beitrag von claudia1500 12.11.10 - 20:57 Uhr

Ich finde deine Aktion mit dem Zettel zerreissen auch nicht so den Hit. Was wolltest du denn deinem Sohn damit demonstrieren? Das du mehr Macht hast als der Lehrer???

Ich denke auch eher, dein Sohn hat da was durcheinander gebracht, wegen sowas die Polizei zu rufen ist ja doch etwas krass.

LG Claudia

Beitrag von tauchmaus01 12.11.10 - 20:48 Uhr

Mh....ich hätte ihn auch nicht zerrissen, nun steht Dein Sohn doch echt doof da.
Hätte eine Notiz drunter gemacht dass ihr NICHT kommt und dann noch gleich einen Termin bei dem Lehrer gemacht um dieses Thema mal zu diskutieren.
Nun muß Dein Sohn vor der Klasse sagen, dass die Mama den Zettel zerrissen hat. Auch nicht einfach, oder?
Und wenn Du auf Klassenfahrt bist, kannst Du dann nicht von dort den Lehrer anrufen?

Vielleicht hat Dein SOhn echt was falsch verstanden?? Wenn nicht, dann sollte man dem Lehrer mal sagen, dass er es hier mit Erstklässlern und nicht mit Schwerverbrechern zu tun hat.

Mona

Beitrag von germany 12.11.10 - 20:50 Uhr

Die Zettel mussten sowieso nicht zurück und in seinem Hausaufgabenheft habe ich heute schon notiert das er nicht kommen wird. Er weiß das wir alles über die Hausaufgabenhefte regeln. Ich weiß nicht, wann wir nach der Ankunft in Berlin im Hotel sind und bis dahin ist die Schulöe auch schon zu denke ich.

Und an den anderen tagen haben ich keine Ahnung, wann ich Zeit finde da anzurufen, außerdem kann ich von da aus ja nicht viel machen.

Beitrag von aylin80 13.11.10 - 09:42 Uhr

Tja, vielleicht solltest du dir dann einfach die Zeit nehmen und da sogar mal vorbeischauen. Wenn du dich da so aufregen musst, solltest du das auch klären. Oder war es jetzt doch nicht so schlimm???

Beitrag von windsbraut69 13.11.10 - 11:43 Uhr

Du könntest ein Handy benutzen!

Beitrag von sternenzauber24 12.11.10 - 20:56 Uhr

Wenn man seinem Kind eine derartige Kindliche Ebene vorlebt, in Punkto Schule und Lehrer, muß man sich nicht wundern, das Schüler kaum noch Respekt zeigen!

Der Weise Mann, bleibt auch im härtesten Sturme ein Berg!

LG,
Julia

Beitrag von cordelchen 12.11.10 - 20:56 Uhr

Könnte es sein, dass dein Sohn da etwas missverstanden hat? Was ist, wenn der Rektor ganz einfach Ironie in seine Aussage gesteckt hat, diese von solch jungen Kindern aber noch nicht gedeutet werden kann?

Das ist mir Lehrerin auch schon passiert... ich habe beispielsweise gefragt, wo denn die Kreide sei und ob der Kreidefresser sie wohl stibitzt hat...was war da am nächsten Tag los?! Kinder haben sich nicht in die Klasse getraut, weil es dort ja einen Kreidefresser gibt...
DAS habe ich aber niemals vorher erahnt, dass meine flapsige Äußerung solche Wellen schlagen könnte...

es gibt einfach immer zwei Seiten der Nachricht, aber leider ist die Kommunikation zwischen Sender und Empfänger auch schon mal gestört...

Beitrag von schokostreusel 12.11.10 - 22:11 Uhr

Ich habe auch sofort gedacht, dass da bestimmt ein Scherz gemacht worden ist, den dein Sohn (noch) nicht verstanden hat.

Lehrer, die derart vorsinnflutliche Methoden anwenden, um ans Ziel zu kommen, sind mittlerweile ausgestorben, ganz sicher.
Jeder Pädagoge wird wissen, dass es keinen Sinn macht a) den Kindern Angst einzuflössen und b) schon gar nicht vor der Polizei.

Es ist doch klar, dass so etwas zu den Eltern durchdringen würde, also kann er es nur ironisch gemeint haben und hat wohl gedacht, dass es für sie Kinder auch so eindeutig ist.

Habe selber nun schon öfters erlebt, dass einige "Schulereignisse" unbeabsichtigt von den Kindern verschieden aufgefasst worden sind. Bei einer Geschichte habe ich mittlerweile 5 verschiedene Versionen gehört, mir tut es für eine Lehrerin leid, dass die Angelegenheit von Schülern und Eltern so hochgekocht worden ist, weil eigentlich NICHTS passiert ist.

Beitrag von nakiki 12.11.10 - 21:39 Uhr

Hallo!

Ich finde deine Reaktion auch übertrieben und sehe nicht, wie du damit deinem Sohn geholfen hast.
Er wird Montag in die Schule gehen und Angst haben, dass die Polizei gerufen wird. Da kannst du wohl noch so oft sagen, dass ihm keiner drohen darf.

Ich hätte mein Kind beruhigt und hätte gesagt, dass man deswegen die Polizei nicht ruft und ich da nochmal mit dem Leher sprechen werde. Aber um mein Kind zu beruhigen und damit es angstfrei in die Schule geht, hätte ich vorgeschlagen, dass ich auf den Zettel eine kurze Notiz draufschreibe und er so den Zettel abgeben kann.

Wie gesagt, ein Telefonat mit dem Leher wäre dann gefolgt (kann ja auch dein Mann am Montag erledigen).
Deswegen aber so wütend zu sein, ist nicht angebracht. Immerhin kann ja auch einfach ein Missverständnis vorliegen. Erst wenn ich im Telefonat mitbekommen, dass der Lehrer es ernst meinte, würde ich ihm gegenüber deutliche Worte verlieren.

Gruß nakiki

Beitrag von scotland 12.11.10 - 21:52 Uhr

Was denn, wenn er gesagt hat, er muss am Montag die Polizei rufen und sagen, wie groß dieser Umzug sein wird? Das war bei meinem Sohn (Kiga) so und die Polizei hat ziemlich Druck gemacht, weil sie wissen wollte, wie viele Teilnehmer da kommen. Bei uns im Kiga muss das genehmigt werden, auch wenn man nur in 30er Gruppen auf dem Gehweg in der 30er Zone herumläuft.

Ganz so der Hit finde ich die Reaktion auch nicht. Ich ärgere mich auch hin und wieder über Lehrer, schaue aber, dass mein Kind dann nicht in ein Spannungsfeld gerät.

LG
Scotland

Beitrag von windsbraut69 13.11.10 - 11:54 Uhr

DAS wäre (neben der Ironie-Version) auch meine Idee gewesen, dass der Lehrer gesagt hat, dass er der Polizei Bescheid geben muß und der Kleine das in den falschen Hals bekommen hat.

LG,

W

Beitrag von arienne41 12.11.10 - 22:18 Uhr

Hallo

Deine Reaktion ist vollkommen übertrieben.

Warum hast du den Zettel nicht ausgefüllt bzw eine Notiz gemacht das ihr nicht kommt.

So ungefähr

Leider können wir nicht kommen da ich auf Klassenfahrt bin und mir lieber einn paar schöne Tage mache als mit meinem Kind zum 1 Schullaternenfest zu gehen.

Papa nimmt sich die Zeit auch nicht also Pech für mein Kind.

Gruss xxx

Solche Dinge sind immer große Ereignisse für die Kinder und es wird drüber gerdet.

Schade für dein Kind

Beitrag von bine3002 12.11.10 - 22:58 Uhr

Ich würde auch mal vermuten, dass der Schulleiter die Aktion bei der Polizei anmelden muss und dass dein Sohn da gründlich etwas missverstanden hat.

Dass Du den Zettel einfach zerreist, war jedenfalls gründlich dämlich. Wenn Du dich ärgerst, dann telefoniere mit der Schule, aber lass nicht deinen Sohn den Ärger ausbaden (der wird nämlich jetzt Montag ohne Zettel dastehen).

Beitrag von ricomagia 12.11.10 - 23:27 Uhr

Für mich ist die Reaktion in der ersten Rage durchaus verständlich. ;-)

Schreibe Deinem Sohn aber einen Zettel, auf dem Du erklärst, dass Ihr nicht teil nehmen werdet, damit er keinen weiteren unschönen Bemerkungen ausgesetzt ist.

Ein klärendes Gespräch mit dem Lehrer halte ich für unumgänglich, wobei ich bezweifele, dass er, falls er das wirklich gesagt hat, dieses zugeben wird.

Gruß
ricomagia

Beitrag von kleinehexe1606 13.11.10 - 06:34 Uhr

Ich finde Deine Reaktion ziemlich daneben, wie soll Dein Kind jetzt bitte keine Angst mehr haben ? Mein Kind hätte jetzt noch mehr Angst. Gewöhn Dich an solche Situationen, die werden im laufe der nächsten Jahre sicher immer wieder kommen. Warum füllst Du nicht einfach den Zettel aus das Du nicht kommst und gut ist ( sicher jetzt geht es nicht mehr wenn er zerrissen ist ). Ich finde diese Reaktion Kindergarten und hat in der Schule nichts zu suchen. Warum muß man aus keinem Problem ein Problem machen.
Ich hätte meinem Kind den Zettel ausgefüllt und gesagt so jetzt kannst Du ihn abgeben und brauchst keine Angst mehr haben und erklärt das diese Person mit so einer Aussage nur erreichen will das alle Zettel zurückkommen.
An Deiner Stelle würde ich jetzt eine Mitteilung an den Lehrer schreiben damit Dein Kind beruhigt ist.

Und wegen so etwas in der Schule antanzen ? #augen Denk bitte an Dein Kind..... Ich habe mir schnell abgewöhnt wegen jedem Mist anzutanzen, daß kommt überhaupt nicht gut.

Beitrag von ne1985 13.11.10 - 09:37 Uhr

Bei uns muss die Polizei auch informiert werden, wie groß der Zug wird. Und dass kann der Schulleiter erst, wenn er die Zettel zurück bekommen hat. Eurer will/soll es am Montag machen, deshalb sollen die Zettel bis Montag zurück. Wo ist das Problem? Kinder verdrehen manchmal etwas, gerade die kleinen. Das würde ich jetzt nicht überbewerten.
Aber dein Kind scheint ja richtig Angst vor der Polizei zu haben. Vielleicht könnt ihr da etwas ändern. Es gibt ja viele Kinderbücher über die Polizei, was Polizisten machen, wie sie gerade für Kinder die Welt etwas sicherer machen. Ein Besuch in einer Polizeiwache oder so etwas ähnliches. Ein Kind sollte nicht weinend aus dem Bett kommen, weil es Angst vor der Polizei hat.

LG

Beitrag von aylin80 13.11.10 - 09:39 Uhr

Als Lehrerin und auch als Mutter muss ich dir sagen, dass das ja wohl eine selten dämliche Aktion ist, den Zettel vor den Aúgen des Kindes zu zerreißen. Damit stellst du dich übrigens auf dieselbe Stufe wie der Schulleiter!! Glückwunsch. Gleichzeitig bringst du deinem Sohn noch bei, wie vernünftiges Konfliktmanagment funktioniert. Solche Eltern brauchen wir.
Richtig wäre es gewesen, mit dem Sohn zu reden und vor allem das Gespräch mit der Schulleitung zu suchen. Es wäre auch etwas Objektivität angebracht, indem du in der Schule erstmal nachfrägst, ob sich das wirklich so zugetragen hat. Manchmal verstehen Kinder auch etwas falsch.
Ich kann echt nur den Kopf schütteln. Dein armes Kind.:-[

Beitrag von windsbraut69 13.11.10 - 11:47 Uhr

Ja, Mensch, ihre eigene Klassenfahrt geht doch aber vor!

Gruß,

W

  • 1
  • 2