Kind seit Kita-Start Dauerkrank, Immunsystem stärken???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von engel7.3 12.11.10 - 21:12 Uhr

Hallo liebe Mamis,

ich habe neulich schonmal gepostet, das mein Kleiner, seitdem er in die Krippe geht ( seit August) dauerkrank ist. er ist jetzt 2 Jahre und hatte vorher NIE etwas, noch nichtmal ne Erkältung. Nun hat er ständig Fieber, ist dauer erkältet und hat die 2. Mittelohrentzündung in 2 1/2 Monaten. er bekommt nu seit September das 3. mal Antibiotika.

Viele von Euch schrieben, das das normal sei, und das es besser wird.
Hat man denn keine möglichkeit, das Immunsystem irgendwie zu stärken?? Ich gehe so viel wie möglich an die frische Luf, ist manchmal schwierig, da mein Kleiner, wenn er Fieber hat, immer gleich 39,5 - 40 Grad hat :-((
Kann ich gar nichts tun????

Hab echt langsam schiss, das mein Arbeitgeber mir irgendwann aufs Dach steigt. War seit Anfang September ca. 4 Wochen arbeiten.

Danke für Eure Antworten.

GLg

Beitrag von woelkchen1 12.11.10 - 21:20 Uhr

Nein, was das Immunsystem gerad macht, ist Stärkung! Leider gehört es dazu, es muß da durch, damit er für die Zukunft gestärkt ist.

Das mit der Arbeit ist natürlich doof, wir hatten letztes Jahr auch Probleme und haben viel versucht, uns abzuwechseln, damit es nicht auf einem Elternteil so liegen bleibt.

Trost: in diesem Jahr ist alles viel besser. Sie hat ihre Infekte, aber die gehen sehr schnell und bis jetzt recht harmlos vorbei. Mal hier 1 Tag Fieber und Schnupfen, dann wars das wieder! Es hat sich also gelohnt, dass sie im letzten Jahr Monate lang dauerkrank war- das Immunsystem hat gelernt!

Beitrag von nina1984 12.11.10 - 21:24 Uhr

Geh doch arbeiten, wenn dein Mann abends Zuhause ist, ist zwar anstrengend, aber damit zeigst du wenigstens guten Willen.

Es ist leider wirklich normal. Wenn er sich ausgewogen ernährt und du viel mit ihm rausgeht, ist das alles was du machen kannst.

Wir haben viel Urlaub genommen wegen seiner Krankheiten, damit wir nicht doof da stehn, zudem bin ich abends arbeiten gegangen, waren zwar nur ein paar Stunden, aber der gute Wille war da.

Beitrag von engel7.3 12.11.10 - 21:28 Uhr

Wie soll ich abends arbeiten gehen wenn ich nen Bürojob habe??
Mit anstrengend hat das nichts zu tun. Arbeite in einer Bank, da gibts halt Öffnungszeiten.

Ich nehme auch ständig Urlaub , aber trotzdem bin ich halt kaum da.

Beitrag von woelkchen1 12.11.10 - 21:47 Uhr

Das ist sch..., klar, aber leider kannst du nix machen. Ich hoffe ja schon fast, dass Kind Nr.2 durch meine Große dann etwas abgehärteter ist- auch wenn das heißt, das es im Babyalter öfter krank ist. Dann kommt aber nicht alles auf einmal, wie bei Scarlett.

Ich hab-um guten Willen zu zeigen, auch öfter versucht, mit Stunden zu teilen. Also mein Mann oder meine Mutter sind Vormittags arbeiten gegangen, sind Mittags gekommen und ich hab dann Mittags bis abends gearbeitet. Ist auch nicht schön, aber so hab ich auf Arbeit gezeigt, dass ich WILL. Ständig geht das nicht, aber zumindest konnte man hin und wieder guten Willen zeigen!

Beitrag von engel7.3 12.11.10 - 21:53 Uhr

So ähnlich versuche ich das auch zu machen.
Die tage an denen ich da bin, mache ich meistens länger und dann, wenn der Kurze krank ist, nehme ich meistens Überstunden. Dann ist es für das Unternehmen nicht ganz so blöd.

Das Problem sind die Kollegen, man sieht ja teilweise die Blicke. Hauptsächlich von denen, die keine Kinder haben.

Beitrag von woelkchen1 12.11.10 - 22:18 Uhr

Ja ich weiß, für die ist es aber auch schlecht nachzuvollziehen!

Laß dir ein dickes Fell wachsen! Bei uns wurde es nach 4 Monaten schon merklich besser!#liebdrueck

Beitrag von anatoli 12.11.10 - 22:47 Uhr

Hi,
kann Dein Mann nicht mal Urlaub nehmen oder sich mit deinem Sohn krankschreiben lassen? Das geht ja auch.
LG
Anatoli

Beitrag von neumelchen 13.11.10 - 10:02 Uhr

Tja, dass ist Kita-Alltag, dass geht wohl allen Eltern so. Uns geht es auch seit über 3Monaten so, nur dass unser Kind mit 1nem JAhr in die Kita gekommen ist. Also auch das Alter spielt dabei keine Rolle.
Es ist aber auch klar, ein Immunsystem ist wie ein GEdächtnis, es muß geschult werden um schlau zu sein. Die einzige Schule sind duchgemachte Erkrankungen oder Impfungen, mit jeder Krankheit wächst das Immunsystem und die Erfahrungen zeigen, dass es meist nach einem Jahr schlagartig besser wird.
Wir geben unserem Sohn zusätzlich zu täglich Obst noch den Rotbäckchen Immunsaft. Das alles ist aber nur unterstützend, helfen muß sich das Immunsystem selbst und dass dauert halt seine Zeit, da hilft nur durchhalten.

Mein Mann und ich versuchen uns abzuwechseln. Entweder nimmt er URlaub oder ich und, wenn das nicht geht, geh ich arbeiten, wenn er zu Hause ist, er arbeitet zum Glück im Schichtsystem. Nur wenn sich gar keine andere Lösung findet, nimmt er oder ich die Kinderkranktage. Von 3Monaten waren wir zusammengerechnet auch wenisgtens 4Wochen mit Kind auf die ein oder andere Art zu Hause.
Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen und die Gewissheit ,dass es wohl allen Eltern annähernd gleich geht.