Kredit für Selbständige

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von goldschatzfrau 12.11.10 - 21:15 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hätte da mal eine Frage. Wir wollen uns ein Haus kaufen für ca. 300000 Euro, mein Mann ist selbständig, ich arbeite auf 400-Euro-Basis. Eigenkapital ca. 10 000 Euro.

Kennt sich jemand aus, ob wir überhaupt einen Kredit bewilligt bekommen würden, weil mein Mann selbständig ist? Wir wohnen momentan in Miete, haben keine Sicherheiten.

Würde mich sehr über Antworten oder Tipps und Links freuen!!

Vielen Dank im Voraus

goldschatzfrau #sonne

Beitrag von ppg 12.11.10 - 22:00 Uhr

Ich würde sagen, daß ihr da ganz schlechte Karten habt. das Eigenkapital reicht doch gerade mal für die Kaufnebenkosten - ist also faktisch nicht vorhanden.

Und eine 100 % Finanzierung, ohne Sicherheiten, ohne Bürgen bei ungewisser Einnahmasituation.............

Ute

Beitrag von babsi1974 12.11.10 - 22:49 Uhr

Hallo,

das kannst du eigentlich vergessen, sorry. Bei uns ist es so, dass wir auch ein Haus kaufen wollten.

Ich bin selbständig, aber diese Einnahmen/Gewinne rechnet die Bank grundsätzlich mit 0 EUR. Also haben wir nur das Gehalt meines Mannes. Das reicht aber nach Rechnung der Bank nicht für einen Kredit. Wurde also komplett abgelehnt.

Was mich am meisten ärgert: die monatliche Belastung fürs Haus wären 975 EUR gewesen, die Kaltmiete, die wir bezahlen ist 1200 EUR. Das heisst, wir hätten weniger Belastung als jetzt! Das interessiert aber die Banken nicht.

LG Babsi

Beitrag von wasteline 13.11.10 - 19:04 Uhr

Sorry, aber es kommt doch darauf an, was man macht und wie hoch und wie sicher die Einkünfte sind. Nach Deinen Aussagen würde kein Selbständiger eine Hypothek bekommen und das ist absoluter Schwachsinn. Ich spreche da aus Erfahrung, für uns war es überhaupt kein Problem.

Allerdings sehe ich die Chanchen der TE auch nicht rosig. Wer lediglich 10.000 € Eigenkapital auf den Tisch legen kann und dann 300.000 € finanziert haben möchte, der hat ganz schlechte Karten.

Beitrag von werner1 13.11.10 - 08:18 Uhr

Hallo,

vergiss es.
Das hat nichts mit der Selbständigkeit zu tun.
Ihr habt in den letzten 13 Jahren nur 10.000 sparen können,
also 769 Euro im Jahr zusammen
385 im Jahr pro Person
32 Euro pro Person und Monat.
Für 32 Euro bekommst du kein Haus.

freundliche grüsse Werner

Beitrag von lisasimpson 13.11.10 - 08:25 Uhr

wow- ich hab noch nie einen "urbiasaurus" gesehen:)

von daher hast du die antwort doch sicher shon oft gelesen.
ein haus von 300.000€ hat alleine kaufnebenkosten von(ohne makler) ca 15.000€- damti ist euer Kapital schon weg.
du brauchst aber neben dam haus ja immer noch ne menge andere sachen (umzugskosten, einrichtung, neue küche, garten anlegen und und und)

d.h. du müßtest MEHR als 100% finanzieren (was ich niemals tun würde)

Wenn dein mann über lange zeit schon stabile einkünfte hat, wird die bank das sicher mit euch durchrechnen.
allerdigns bist du 33 jahre alt und hast es bis jetzt noch nicht geschafft eigenkapital zu sparen- warum sollte es dir jetzt plötzlich gelingen?

bei 300.000€ und nem sehr günstigen zinssatz (3,5%) und ner tilgungsrate von 1,5% würdet ihr über ca 35 jahre montalich 1250€ alleine für zins und tilgung zahlen.
nach über 30 jahren ist aber auch an einem neubau schon wieder viel zu machen- ihr müßtet also gleichzeitig kapital ansparen für raparaturen, die imemr anfallen und für die renovierungen nach der zeit (heizung, dach, außenfassade, böden, neue küche, sanitäre einrichtungen usw)

mir wäre das echt zu heiß- sobald nämlich mal eine durststrecke bei deinem mann käme (was bei selsbtändigen ja durchaus möglich ist)- und ihr bisher nicht geschafft habt, einen kapitalstock aufzubauen, der solche durststrecken gut überwinden läßt- würde ich euch als Bank kein darlehen geben (aber die banken wollen ja auch verdienen- von daher rechnen die es ja meist eher "schön")

lisasimpson

Beitrag von wilma.flintstone 13.11.10 - 09:08 Uhr

Hallo Goldschatzfrau,

letztlich kann Dir das nur die Bank sagen, die Ihr fragt.

Selbstständigkeit grundsätzlich verhindert nicht, daß Ihr einen Kredit bekommt. Es kommt aber auch darauf an, "wie" Dein Mann selbstständig ist. Erfolgreich? Wie lange? Zukunftsaussichten der Branche? etc. pp.

Allerdings müßt Ihr deutlich mehr Unterlagen als Angestellte vorlegen. EST-Bescheide der letzten Jahre, BWA, Bilanz/Jahresabschluss etc.

Das Eigenkapital ist in der Tat relativ niedrig, dies ist aber kein zwingender Grund KEINEN Kredit zu bekommen, wenn Ihr andere Sicherheiten habt.

Viel Glück W.

Beitrag von vwpassat 13.11.10 - 10:44 Uhr

In welcher Branche ist denn Dein Mann tätig, wie ist sein durchschnittliches Monatseinkommen der letzten 3-5 Jahre?

Gab es starke Schwankungen bei seiner Einnahmesituation?

Beitrag von manavgat 13.11.10 - 11:30 Uhr

Wenn ihr keine Ersparnisse habt, Dein Mann selbstständig ist, warum zum Kuckuck wollte ihr Euch eine Immobilie zulegen?

Gruß

Manavgat

Beitrag von bob-andrews 14.11.10 - 05:09 Uhr

Die Banken legen da unterschiedliche Maßstäbe an, wann sie ein Immobilien-Darlehen gewähren. Empfehlung ist grundsätzlich immer, ca. 20% Eigenkapital mitzubringen. Lasst Euch doch einfach bei Eurer Hausbank daraufhin beraten, was mit Eurer Situation möglich ist.

Meine ganz persönliche Meinung: Der Hauskauf bringt immer unabsehbare Risiken mit sich und ebnet schnell den Weg in die Schuldenfalle.

Beitrag von bea1979 22.11.11 - 15:44 Uhr

Das wird sehr schwer werden. Es geht nicht darum, wie viel Geld übrig bleibt bzw. was ihr momentan ausgebt und was ihr einsparen würdet.
Das Finanzieren eines Hauses ist immer eine Lebensaufgabe. Konsequent muss man sein, hart kann es werden. Das ist nun mal nicht nach wenigen Jahren vorüber, nein, man zahlt im Schnitt 20 bis sogar 30 Jahre lang einen Kredit solchen Kredit ab.
In eurer Lage würde ich mich sofort von der Hausbank abwenden und andere Banken aufsuchen, sogar im Internet suchen. Viele Banken setzen an wo anderen aufhören. Sie sehen hier die "Geldquelle", klar sie verlangen dann einfach einen hohen Zins-Betrag.
Sucht im Internet nach Kredit für Selbständige und ihr findet viele Vergleichsportale wie z.B. http://www.kredite-selbstaendige.com Solche Kreditinstitute sollten genau eure Anlaufstellen sein. Diese unterstützen Selbständige, sogar Existenzgründer mit viel Engagement.

Des weiteren würde ich in eurer Situation immer das positive hervorheben - in eurem Fall, dass keine Renovierung von Nöten ist. Die wenigen Kleinigkeiten sind nicht relevant.
ABER, falls ihr keine Kinder habt aber welch wollt, ist das auch ein wichtiger Punkt für Banken. Hier kommen im Falle wenn noch erhebliche Kosten auf euch zu, somit kann es doch zu Engpässen kommen. Banken rechnen mit allem...
Viel Glück