6 monatiges Kind 24Std allein mit Oma?

Archiv des urbia-Forums Urlaub & Freizeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Urlaub & Freizeit

Urlaub am Meer oder Ferien auf dem Bauernhof, ein Wochenendausflug ins Grüne oder der Spieleabend zu Hause - hier gibt es Anregungen für alles, was das Leben noch schöner macht! Eine wertvolle Hilfe bei der Urlaubsvorbereitung sind übrigens unsere Urlaubs-Checklisten.

Beitrag von fraffi2010 12.11.10 - 21:37 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Ich und mein Freund wollen zu einer Hochzeit von Freunden (ca. 300km entfernt - 3,5Std). Unser Sohnemann wird im Dez 6 Monate und wir überlegen ihn bei der Oma zu lassen. Das mit dem Stillen ist kein Problem, da er bereits Flasche bekommt.
Allerdings ist unser Sohnemann bisher noch nie eine ganze Nacht woanders gewesen. Wir waren zwar mehrmals weg, aber meist nur für ein paar Stunden, so dass er davon meist nix mitbekommen hat.
Außerdem ist die Oma bisher aufgrund der Entfernung nur kurz da gewesen zu Besuch und auch noch nicht nachts mit ihm allein gewesen.

Bin echt verzweifelt bzw unschlüssig#gruebel, was ich machen soll. #zitter

Was meint ihr dazu? Sollte ich ihn mit nehmen, dann wird es aber schwierig mit der Hochzeitsfeier (beginnt erst 17Uhr) da keine Schlafmöglichkeit (außer Kinderwagen) vorhanden ist, da Gaststätte. Oder soll ich ihn bei der Oma lassen und riskieren, dass er 24h schreit?

Sorry das es doch länger geworden ist. Hoffe auf zahlreiche Meinungen/ Tipps. Danke schon mal im voraus - egal was für Meinungen ihr habt.

Lg, Fraffi2010

Beitrag von allyl 12.11.10 - 22:00 Uhr

Hi,

wann ist die Hochzeit denn#kratz?

Falls Ihr noch etwas Zeit habt, würde ich Sohnemann einfach schon mal 24 h auf Probe bei Oma lassen, so dass Ihr notfalls dann doch noch schnell vorbeikommen könntet.

Ansonsten - keine Ahnung, Ihr kennt sowohl Euren Sohn als auch die Oma besser;-).

Meine Nichte hat mit 6 Monaten schon mehrfach 24 h bei Oma bzw. Tante (also mir) übernachtet, und es gab nie Probleme. Aber jedes Kind ist anders...

LG Ally#klee

Beitrag von fraffi2010 12.11.10 - 22:11 Uhr

Die Hochzeit ist in ca 3 Wochen. Leider können wir es max. 1 Tag vorher auszuprobieren, aber da kommt sie erst an. Die Oma ist soweit noch fit, aber wohnt leider auch ca 3 Std von uns entfernt und kann vorher daher nicht einfach so mal langkommen zur Probe. Jemand anderes kommt auch nicht in Frage.
Sie könnte am do kommen und von sa zu so wollen wir fahren. Wie kann ich ihn daran noch gewöhnen in 3 Wochen - hat jemand noch nen guten Tipp für uns?

Lieben Dank erstmal Ally für die schnelle Antwort

Lg, Fraffi2010

Beitrag von hippychick 13.11.10 - 07:57 Uhr

habt ihr vielleicht die moeglichkeit, die oma mitzunehmen zur hochzeit? bzw ihr ein hotelzimmer zu mieten?
ich wuerde nicht wirklich spass haben auf der hochzeit, wenn ich nicht sicher waere, dass mein kind ok ist.

alles gute

Beitrag von rijean20 13.11.10 - 11:03 Uhr

also, bei uns ist es so, dass unsere maus eine eingewöhnungszeit braucht. wir haben das nun schon dreimal beobachtet, dass sie in der ersten nacht sie einfach erst daran gewöhnen muss in einer anderen umgebung zu schlafen.
wir machen es nun so, dass wir die ersten 1 oder zwei nächte mit bei meinen eltern schlafen und dann lassen wir sie eine nacht allein bei oma und opa. klappt gut.

Beitrag von heiroew 13.11.10 - 14:21 Uhr

Oh man. Ich kann mich gut in Deine Situation hineinversetzen, da wir bei unserem ersten Kind auch solche Bedenken hatten.
Wenn die Oma taff ist und sich das zutraut: FAHRT und genießt die Party!
Wenn Ihr ein gesundes Kind habt, das wie jedes andere Kind trinkt, schläft, gluckst und auch mal schreit, wird es keine 24 Std schreien.
Sicherlich wäre ein Probelauf unterstützend, dass Ihr auch wirklich die Feier genießen könnt, aber Euer Sohn wird definitiv keinen seelischen Schaden davontragen, wenn's auch mal haarig wird. ;-)
Und nie vergessen: Ihr seid Eltern, aber Ihr seid auch ein Paar!

Viel Spass

PS. Inzwischen geht unser drittes Kind völlig unbefangen und offen mit solchen Situationen um, während sich unser Großer sehr schwer damit getan hat, was mit ziemlicher Sicherheit unserer Unsicherheit zuzuschreiben war.

Beitrag von tragemama 13.11.10 - 18:55 Uhr

Ich würde ihn mitnehmen und er würde in der Trage schlafen.

Beitrag von daisy80 13.11.10 - 20:47 Uhr

Ich würd ausprobieren, ob er länger bei der Oma bleibt und ihn notfalls halt abholen.
Ich hätte zwar keine wirkliche Ruhe auf so einer Feier, aber noch weniger Ruhe hätte ich, wenn ich das Kind mitnehmen würde. Ich würde ja dann auch feiern wollen und tanzen und nicht die ganze Zeit aufs Kind aufpassen müssen. Da würd ich eher daheim bleiben...