Wie Kater vom Schlafzimmer entwöhnen :-(

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von minchen32 12.11.10 - 22:50 Uhr

Huhu Ihr Lieben,

brauche dringend einen Tip. ich werde im Januar Mama mit meinem ersten Kind und habe einen 8 jährigen Kater zu Hause. Er ist sehr liebt aber durfte bis jetzt immer in jedes Zimmer und auch überall drauf und rein. Nun möchte ich langsam meinem Kater begreiflich machen das Schlafzimmer nachts tabu ist weil wenn das Baby erst da ist und ich damit anfange wird er veilleicht eifersüchtig. #zitter

Was denkt Ihr??? Wir kann ich das am besten machen????

Er tut mir so leid #schmoll


LG Yasmin mit Navleen 28+6 #verliebt

Beitrag von annime 12.11.10 - 22:59 Uhr

hallo yasmin,

wir hatten die selbe situation vor drei jahren. und leider keinen erfolg....:-[
haben unseren kater schon wochen vorm termin "ausquartiert", mit dem resultat, das er ständig vor der tür stand, gemauzt und gekratzt hat. purer terrorkater kann ich dir sagen.
auch nach der geburt haben wir es ein paar wochen noch durchgezogen und was soll ich sagen, der kater hat gewonnen...
und wir haben seit dem wieder ruhige nächte, zumindest der kater schläft nachts....

eine schöne restkugelzeit
annime

Beitrag von minchen32 12.11.10 - 23:03 Uhr

Oh man ich glaube bei uns wird es genau so, er ist es einfach gewöhnt und wird es nicht verstehen #zitter

Beitrag von alkesh 13.11.10 - 13:49 Uhr

Nein, natürlich versteht er es nicht, es ist ein Tier!

Ich versteh so was allerdings auch nicht, warum soll er plötzlich nicht mehr ins Schlafzimmer?

Wir haben zwei Katzen und einen Hund und siehe da, unser Zwerg lebt noch, obwohl alle Drei überall hindürfen!

LG

Beitrag von shiningstar 13.11.10 - 00:37 Uhr

Wir hatten im Sommer das "Glück", dass ich die Katzen einfach ausquartiert habe aus dem Schlafzimmer. Muss dazu sagen, sie haben immer alle an meinem Fußende geschlafen (jetzt in den kalten Tagen vermisse ich es auch schon ein wenig...) und das war mir im Sommer einfach zu heiß. Natürlich haben sie erst mal stundenlang an der Tür gekratzt usw, aber jetzt kennen sie es nicht (mehr) anders. Und ich bin dann auch im August schwanger geworden, somit werden wir im Mai das Problem hoffentlich dann auch nicht haben :)

Beitrag von windsbraut69 13.11.10 - 06:41 Uhr

Ist es ein einzeln gehaltener Wohnungskater?
In dem Fall finde ich es nicht okay, ihn auszuquartieren, bei einem eingespielten Pärchen oder mehreren Katzen schon eher, wobei Du auch in dem Fall nach 8 Jahren mit Protest rechnen mußt bis hin zu Unsauberkeit.

Was spricht dagegen, dass der Kater weiterhin ins Schlafzimmer darf?

Gruß,

W

Beitrag von alkesh 13.11.10 - 13:50 Uhr

Na die Haare und der Dreck - man, Du weißt aber auch gar nichts #klatsch






















#rofl ;-)


Beitrag von windsbraut69 14.11.10 - 08:02 Uhr



Von den "Wurmkeimen" mal ganz zu schweigen :)

Beitrag von kitty1979 13.11.10 - 07:10 Uhr

Hallo Yasmin!

Ehrlich gesagt finde ich es immer ziemlich gemein, dass Tiere nach so vielen Jahren plötzlich umgewöhnt werden sollen/müssen, wenn Nachwuchs kommt.

Also ich persönlich wäre ganz schön angefressen und würde mich nicht einfach von meinem gewohnten Schlafplatz vertreiben lassen und würde auch ordentlich protestieren.....Außerdem würde ich das neue Familienmitglied von Anfang an ziemlich doof finden...

Warum darf der Kater denn nicht mehr ins Schlafzimmer? Also für tagsüber find ich es in Ordnung, damit er sich nicht in das Babybettchen legt, aber was spricht dagegen ihn weiterhin bei Euch schlafen zu lassen....

Lg Nicole

Beitrag von 2joschi 13.11.10 - 09:44 Uhr

Hallo,

wir haben die gleiche Situation. Kriege auch im Januar Nachwuchs und ich habe einen 1 jährigen Kater.

Ich werde die erste Zeit bei meiner Kleinen im Kinderzimmer schlafen, dann haben der Papa (den ich nicht wecken will, weil er in die Arbeit muss) und der Kater das SChlafzimmer für sich.

So muss ich meinen Dicken nicht vertreiben und die es die beste Lösung für alle!!!!!

lg

Beitrag von julianstantchen 13.11.10 - 11:09 Uhr

Hallo,

ich stimme der einen Schreiberin zu, zuerst gewöhnt man die Tiere an etwas und dann müssen sie plötzlich eine Kehrtwende machen.

Und da Tiere nun mal schlau sind, weiß man nie, was da raus kommt.
Also ich als Seniorkater - er ist ja schon 8 - würde das Kleine vermutlich nicht mögen, jede Gelegenheit abwarten um doch rein zu kommen und wer weiß, vielleicht würde ich dann meinen Frust auch kundtun und reinpinkeln. Jawohl.

Ich wünsche es euch nicht aber lass dem Kater doch seine Angewohnheiten. Tagsüber schlief ich lt. meiner Mama im Stubenwagen im Wohnzimmer, da hatte sie den Überblick und nachts war sowieso jemand in der Nähe. NIE nicht hat sich eine Katze in mein Gesicht gelegt. Auch bei meiner Schwester nicht.

Natürlich darf man niemals nie sagen und sich drauf verlassen aber ich denke Hysterie ist an der Stelle nicht angebracht.

Wie meine Zwillinge zur Welt kamen, hatte ich drei Katzen, die jüngste 4 Jahre alt und die haben die Kinder sogar ignoriert. Meist sind Babys für die älteren Katzen sowieso eher zu laut und sie suchen das Weite.

Ich an deiner Stelle würde also gar nichts machen, den Kater weiter integrieren und vermutlich löst sich das Nicht-Problem sowieso von alleine.

LG

Beitrag von dominiksmami 13.11.10 - 13:35 Uhr

Huhu,

nachts würde ich ihn normal mit dort schlafen lassen.

Tagsüber einfach Tür zumachen, so das er lernt das er nur noch hineindarf wenn einer von euch Erwachsenen dabei ist.


lg

Andrea

Beitrag von tweety12_de 13.11.10 - 14:43 Uhr

da mein kater sowieso immer mit meinem kind im bauch kommuniziert hat, war das thema ausquartierne nie eins....
was hat der kater auf den kleinen aufgepasst..... tootal süß... :-).

meistens haben die beiden katzen am fußende unseres bettes geschlafen.


die katzen drüfen nur nichti n die jeweiligen kinderzimmer, da die eine ktze die türen öffnen kann, haben wir die türklinken hoch gestellt und gut is....

seid wir ne klappe haben und die tiere kommen und gehen wann sie wollen
ist hier alles endspannt...

Beitrag von k_a_t_z_z 14.11.10 - 02:01 Uhr



Ich würde Katzen niemals ausquartieren, erst recht nicht wenn sie ohne Artgenossen leben müssen.
Warum auch?!
Ihr seid seine Familie und er wird zu Recht eifersüchtig sein wenn er nicht mehr dabei sein darf.
Mit ziemlicher Sicherheit wird er seinen Familienausschluss durch Unsauberkeit oder andere Marotten zeigen.

Katzen tun Babys nichts, das sind Ammenmärchen.

Haare hat man in der restlichen Wohnung auch und in der wird sich Dein Kind ja bald auch bewegen.

Lass' ihn doch da sein, was soll passieren?


LG, katzz

Beitrag von alkesh 14.11.10 - 08:10 Uhr

Ich bin ja überzeugt davon das Katzen Babys absichtlich nichts tun, dennoch musste ich Zeugin werden wie eine unserer Katzen sich so dicht an Zwergens Gesicht schmiegte das er Probleme bekommen hätte wenn ich sie nicht etwas verschoben hätte ;-)

Also ein Auge muss man schon drauf haben!

LG

Beitrag von k_a_t_z_z 14.11.10 - 13:06 Uhr


Man muss die beiden dann ja auch nicht allein lassen, das würde ich wohl auch nicht tun.

Ich denke aber auch dass man in solche Situationen als Mutter dann mehr hineininterpretiert...

So viele Kinder sind problemlos mit Katzen aufgewachsen - auch in großen Familien in denen man nie immer ein Auge darauf haben kann.


LG, katzz