ES berechnen bei unregelmäßigem Zyklus?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tigerle1986 13.11.10 - 09:30 Uhr

Hallo!
Ich bin noch ganz neu hier.
Ich hab mal eine Frage.
Habe vor ca. 5 Monaten meine Verhütung (Nuvaring) abgesetzt.
Bin jetzt im ÜZ 4, aber das Problem ist, dass meine Zyklen immer länger werden. Der erste war noch genau 28 Tage, der 2.+3. ca 31 Tage, der 4 33 und der 5. 42 Tage (wo ich schon dachte es hätte geklappt)
HAbe mir jetzt Clearblue Digitale Ovulationstests gekauft. Habt Ihr nen Tipp, wann ich die zum ersten mal anwenden soll?
Laut der Berechnung von Urbia wären meine fruchtbaren Tage ab 2.12.

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

Beitrag von sparla 13.11.10 - 09:32 Uhr

Hi auf den ES Kalender kannst du dich nicht verlassen..ist nur ein Anhaltspunkt, vor allem wenn dei ZK sich immer verändert..
Nimm den spätesten ESTag und den frühsten ES tag und mache von dort an OVUS bis zum spätesten....

Wird teuer aber es lohnt sich..

Alles Gute
Sparla;-)

Beitrag von majleen 13.11.10 - 09:34 Uhr

Ich berechne den ES nie, da die Rechner einfach ungenau und nicht individuell sind.

Die 2ZH soll zwischen 12 und 16 Tagen lang sein.

Ich messe die Tempi und benutze den CBM. Da verpasse ich meinen ES nie. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, wie lang der Zyklus sein darf, damit der CBM auch richtig anzeigt. Außerdem ist es bei sehr unterschiedlichen Zyklen eher ratsam normale Ovus zu benutzen, da du die immer machen kannst. Der CBM verlangt aber an bestimmten Tagen einen Test.

Viel Glück