Mein 13-monatiger Sohn will nur zu Papa...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von oweia 13.11.10 - 12:12 Uhr

Unser Sohn strahlt über das ganze Gesicht wenn er seinen Papa sieht und rennt sofort zu ihm und will auf den Arm. Bei Oma und Opa macht er das auch. Das ist ja auch alles ok, aber bei mir macht der das nicht #heul

Kennt das jemand von euch? Ich habe schon oft davon gehört, dass die Mutter ja schließlich immer da ist und deshalb natürlich weniger interessant, aber mir erscheint das schon etwas extrem.

Denn auch nach einem Wochenende bei der Oma sieht er mich zur Begrüßung nur kurz an, streckt zwar die Arme nach mir aus aber dreht sich dann wieder um. Leztens ist er hingefallen, ich bin hin um ihn zu trösten und er rennt zu Papa. Auch morgens wenn ich in sein Zimmer komme lacht er nur kurz und will dann sofort spielen. Wenn mein Mann zu ihm geht, will er auf den Arm.

Dabei spiele ich viel mit ihm. Und wenn wir alleine sind kommt er auch zu mir und will in meiner Nähe sein. Unter Fremden bemerke ich schon, dass er nach mir Ausschau hält. Aber es ist insgesamt ziemlich traurig zu sehen wie er alle anderen freudig anstrahlt ... nur die Mama nicht.

Hat mein Kind jetzt eine schlechte, gute oder gar keine Bindung zu mir??? Echt verwirrend das Ganze. Ich weiß, dass Kinder die zu sehr weinen wenn die Mutter weggeht eine unsichere Bindung haben und die Kinder mit einer sicheren Bindung eher gelassen sind. Aber was ist das mit meinem Sohn? Kennt sich da jemand aus?

#kratz
Chiara

Beitrag von sheela84 13.11.10 - 13:02 Uhr

Hallo...
wie du schon sagtest: Du bist immer da :-D...und das weiß dein Kind und empfindet das als selbstverständlich.

Bei dem Papa und den Großeltern ist es ja einfach aufregend und ''anders''
und das genießt dein Schatz.
Ich würde es toll finden, dass er sich auch woanders sehr wohl fühlt....so hast du auch etwas Zeit für dich und brauchst dir keine Sorgen machen.
Es gibt auch gaaanz dolle Fremdelphasen: Und die sind anstrengend! :-)

Ich kann dir eigendlich nur sagen, dass es eine Phase ist.
Aber als Tip gebe ich dir:
Sei doch bewusst öfters eine längere Zeit weg und nutze deine Hobbys....so ist das Wiedersehen doch einfach für beide wunderschön und aufregend.

Mach dir kein Kopf!
Du bist und bleibst DIE MAMA

Beitrag von emeri 13.11.10 - 14:53 Uhr

hey,

mach dir keinen kopf und genieße das bisschen "freiheit", dass du dadurch hast, eben weil dein sohn zur zeit mehr papa und oma und opa braucht als dich... das kann sich ganz schnell wieder ändern.

wir hatten jetzt eine zeit lang "nur mama"-phase. was hätte ich dafür gegeben, da einfach mal das windel wechseln an papa übergeben zu dürfen... nein keine chance. ;-) wurde von junior nicht erlaubt.

ich kann mir kaum vorstellen, dass dein kind eine bindungsstörung zu dir hat. da müsste schon sehr viel gravierendes vorfallen und das über sehr, sehr lange zeit.

kopf hoch und kränke dich nicht, es kommt sicherlich wieder anders - das verspreche ich dir :-)

lg