Kupferspirale/Kupferkette (GyneFix)

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von casssiopaia 13.11.10 - 13:00 Uhr

Hallo #blume,

eigentlich gibt es momentan noch keinen Grund dafür, aber ich mache mir schon ein wenig Gedanken über die Verhütungsmethode, wenn kein Kind mehr geplant ist.

Wir wollen noch ein zweites Kind, das - wenn alles so läuft, wie wir es uns vorstellen - 2012 auf die Welt kommen soll.

Jetzt habe ich für mich beschlossen, dass ich danach definitiv nicht mehr hormonell verhüten will. Ich habe vor der 1. Schwangerschaft 4 Jahre die Pille und 5 Jahre den Nuvaring genommen, nach der Geburt dann erst die Cerazette und seit dem Abstillen wieder den Nuvaring. Ich war und bin zufrieden, aber ich möchte einfach irgendwann aufhören, ständig Hormone zu schlucken.

Kondome scheiden aus.
NFP ist mir zu unsicher, zumal ich auch im Schichtdienst arbeite.

Eine Sterilisation kommt weder bei mir noch bei meinem Mann infrage, vor allem ich will diesen Schritt mit 31 (so alt wäre ich, wenn das 2. Kind 2012 geboren wird) noch nicht gehen. Wir sind uns zwar einig, dass wir nur 2 Kinder wollen, aber man weiß ja nie, was noch kommt.

So, jetzt bleiben eigentlich nur die Kupferspirale oder die Kupferkette (GyneFix). Meine Mama ist seit vielen Jahren mit der Kupferspirale zufrieden, aber es gibt ja auch sehr viele negative Erfahrungen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen berichten würdet, vor allem auch zu der Kupferkette!

VG und #danke schon vorab
Claudia #sonne

Beitrag von muttiator 13.11.10 - 13:07 Uhr

"NFP ist mir zu unsicher, zumal ich auch im Schichtdienst arbeite."

Verstehe ich nicht so ganz!? Sensiplan ist vom PI her vergleichbar mit der Pille (0,4).

Wenn dann würde ich mich für die Kupferkette entscheiden, sie ist sicherer und die Nebenwirkungen sind sehr gering. Das Problem wäre eher einen Arzt zu finden der sie auch setzen kann.

Kannst dir ja mal im NFP-Forum die Liste anschauen mit den Ärzten die sie setzen können, wo die ist weiß ich aber nicht.

Beitrag von casssiopaia 13.11.10 - 13:35 Uhr

Ich muss zugeben, dass ich mich mit NFP noch nicht wirklich auseinandergesetzt habe, aber ich dachte immer, Schichtdienst ist ein Ausschlusskriterium, weil der Körper keinen richtigen Rhythmus hat.

Aber vielleicht sollte ich erstmal rausfinden, wie NFP eigentlich funktioniert... #hicks

Magst Du es mir in Kurzform erklären?

Beitrag von muttiator 13.11.10 - 13:47 Uhr

Kurzform ist da eher nicht angebracht, darüber gibt es 2 Bücher und viele Regeln.

Schau doch mal im NFP-Forum nach, da gibt es auch Frauen die im Schichtdienst damit verhüten. Entscheidend ist dann die Schlafdauer und nicht die Uhrzeit.

Hier ist ein Schnellkurs: http://www.uni-duesseldorf.de/NFP/nfpkurs.pdf

Das ersetzt aber nicht das Buch "Natürlich und sicher".

Generell würde ich dir aber auch das NFP-Forum empfehlen wenn du hormonfrei Verhüten möchtest weil du da viele Frauen findest die dir auch weiterhelfen können.

Beitrag von casssiopaia 13.11.10 - 14:01 Uhr

Das hört sich furchtbar kompliziert an... Ich glaube, für mich ZU kompliziert.

Wenn es auch sicherlich ganz einfach ist, sobald man durchgestiegen ist.

Hmm, ich denke nicht, dass ich mich mit NFP anfreunden kann.

Als Hauptproblem sehe ich auch, dass man dann nicht immer #sex darf, wenn man will und gerade Zeit hat... Da wie gesagt ein Kondom für uns nicht infrage kommt.

Beitrag von muttiator 13.11.10 - 14:56 Uhr

Anscheinend aber unkomplizierter als die Pille, die ist nämlich bei der Gebrauchssicherheit nicht so gut wie Sensiplan.

Aber nicht alles ist für jeden geeignet, ich würde mir zB auch keine Spirale mehr einsetzen lassen. Da nehme ich lieber mal Kondome in Kauf.

Beitrag von sunshine7505 13.11.10 - 14:56 Uhr

Hallo,
also ich habe eine Kupferspirale und kann dazu sagen dass ich rundherum super-zufrieden bin! ;-)
Ich habe die KS nun etwas über zwei Jahre. Ich habe zu meiner Frauenärztin gesagt dass ich keine Hormone vertragen kann und trotzdem ein sehr sicheres Verhütungsmittel brauche - ich werde sehr leicht von meinem Mann schwanger und nach zwei Kindern ist definitiv Schluss. Also hat die Ärztin mir zur KS geraten.
Wir haben ca. 160 Euro bezahlt (ich weiß nicht mehr wieviel genau davon die Spirale selbst und wieviel das Einsetzen gekostet hat) und ich bezahle zweimal im Jahr 10 Euro für den Kontroll-Ultraschall. Ansonsten spüre ich die Spirale überhaupt nicht (habe einen ganz normalen Zyklus) und schwanger geworden bin ich bisher auch nicht. Wenn es so weitergeht, werde ich mir nach den fünf Jahren (so lange kann die KS drin bleiben) sofort nach dem Ziehen der alten eine neue KS einsetzen lassen. Für mich ist das perfekt - auch wenn ich es mittlerweile bereue dass ich mich nach dem zweiten Kaiserschnitt nicht sterilisieren hab lassen - habe mich mit 33 noch zu jung gefühlt und dachte "wer weiß was noch kommt".
LG Katja mit Julia (5) und Sebastian (2) #sonne