Kündigung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von valldemosa 13.11.10 - 14:05 Uhr

werde seit ca 6 monaten von meinem chef gemobbt, habe jetzt kündigung bekommen. möchte da nicht mehr hin. habe noch 6 wochen zu arbeiten.schlafe nicht mehr,habe angst,dass er mich wieder runter saut.
wie ist das dann mit der berechnung krankengeld?jährlich?Also Jan.-Dez?Oder werden immer 12 Monate gerechnet in denen man nicht länger als 6 wochen krank sein darf/sollte?

Beitrag von fensterputzer 13.11.10 - 14:08 Uhr

Krankengeld gibt es wenn man länger als 6 Wochen am Stück für dieselbe Krankheit krankgeschrieben ist (Auskunft BKK Bahn).

Beitrag von valldemosa 13.11.10 - 14:13 Uhr

ach so, war bisher der meinung, das alles zusammen gerechnet wird.
wollte mich krankschreiben lassen, hatte dann aber angst,wenn ich ab Jan wo anders anfange, ich sobald ich krank werde nur noch Krankengeld bekomme.
Danke für die Auskunft.

Beitrag von fensterputzer 13.11.10 - 14:59 Uhr

Neuer Arbeitgeber und neues Jahr = neues Spiel Nur beim gleichen Arbeitgeber über den Jahreswechsel zählen die Wochen weiter.)

Beitrag von sassi31 14.11.10 - 04:41 Uhr

Die Auskunft ist nicht korrekt. Man muss nicht 6 Wochen am Stück mit der selben Krankheit arbeitsunfähig sein. Es zählen alle Krankschreibung wegen der selben Erkrankung innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Glaube, innerhalb eines Jahres. Da bin ich aber nicht sicher, weil ich schon seit einiger Zeit keine Lohn- und Gehaltsabrechnungen mehr erstelle.

Beitrag von windsbraut69 14.11.10 - 08:30 Uhr

Stimmt nicht.

Beitrag von kaltesherz0907 13.11.10 - 14:10 Uhr

wieso Krankengeld wenn du gekündigt bist? dann bekommst du ALG 1 oder 2????

Beitrag von fensterputzer 13.11.10 - 14:58 Uhr

Nach dem letzten Arbeitstag aber erst!!

Beitrag von vwpassat 13.11.10 - 18:07 Uhr

Erklär doch mal, was Du unter Mobbing verstehst.

Beitrag von valldemosa 14.11.10 - 10:12 Uhr

Ich werde vor mitarbeitern, kunden usw ständig zur sau gemacht.werde persönlich angegriffen(verbal),was nix mehr mit meiner arbeit zu tun hat.werde sogar am telefon angebrüllt,obwohl ich nix dafür kann.hinter meinem Rücken macht chef mich bei anderen(Kunden) schlecht.bestellt sich meine Mitarbeiter ins Büro,um weiter über mich zu reden.

Beitrag von vwpassat 14.11.10 - 11:50 Uhr

Es gibt m.E. nur 2 Möglichkeiten:

1. Du machst Deine Arbeit schxxxx und Dein Chef weiß sich nicht anders zu helfen.

2. Er ist notorischer Choleriker und braucht das.

Wie wäre es, wenn Du ihm in einer solchen Situation ins Gesicht lachst und sagst, dass er mit Dir in einem anderen Ton reden solle?

Beitrag von valldemosa 14.11.10 - 16:18 Uhr

ich nehme antwort 2.!
denn ich bin nicht die erste die das erleben darf.
Genau das habe ich in einem ruhigen gespräch getan.Er stand auf-"ich lasse mir von niemandem sagen was ich zu tun habe" und verließ den Raum.
Absolute soziale Inkompetenz!!!

Beitrag von cherry19.. 13.11.10 - 20:15 Uhr

Wenns richtiges Mobbing ist, lass dich die letzten 6 Wochen krankschreiben. Da würd ich keinen Fuß mehr reinsetzen!

Beitrag von nuckelspucker 13.11.10 - 21:13 Uhr

hey,

geh zum doc und lass dich krank schreiben.

krankengeld gibts nach 6 wochen arbeitsunfähigkeit, es sei denn, du hast im selben kalenderjahr schon mal wegen der gleichen krankheit krank gemacht bzw. auch kalenderjahresübergreifend, wenn die erste erkrankung glaub ich weniger als ein halbes jahr her ist. kann dir aber auch die KK sagen.

lg claudia