Vollmilch versus Aptamil ab 1.Jahr

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von cika 13.11.10 - 14:22 Uhr

Hallo!

Hab meinen Sohn aus der not heraus (aptamil wachstumsmilch ab 1.jahr) war aus - Vollmilch in die Flasche gegeben. Er hats getrunken.
Nun dachte ich mir ich lass es dabei, dann brauch ich kein aptamil mehr kaufen und milch ist immer zuhaus.
Er wird im Dezember 2 (korr. 22mon) und trinkt nachts noch 2 flaschen (je 200 ml).
Kennt sich jemand aus, ob das zuviel Milch ist, oder ist es ab dem Alter eh nicht mehr so schlimm?

Ist das Aptamil besser bez. Vitamine/Nährstoffe? geht ihm da jetzt was ab, oder ist das nicht so schlimm?

Vielen Dank für eure Tips-

lg cika

Beitrag von koerci 13.11.10 - 14:36 Uhr

Also ich persönlich finde 400ml Vollmilch für die Nacht zuviel.
Unsere Kleine (16 Monate) trinkt nur zum Frühstück ein bißchen Vollmilch aus der Tasse, und abends vor dem Schlafengehen bekommt sie nach wie vor ihre 1er Babymilch.
Von Aptamil Wachstumsmilch ab dem 1.Lebensjahr halte ich allerdings auch nichts.

Das ist aber nur meine persönliche Meinung hierzu.
Ob es gesund ist soviel Vollmilch zu trinken, weiß ich leider nicht.

LG
koerCi

Beitrag von berry26 13.11.10 - 14:37 Uhr

Hi,

also ich finde Kuhmilch als Getränk generell nicht gut. Für Kleinkinder heisst es immer es sollten nicht mehr als 200g oder 300g (#kratz) sein. Das bekommt man bei einer guten Mischkost allein schon mit Butter, Käse, Kochmilch, -sahne, Joghurt etc. gedeckt.

Solange Kinder tatsächlich eine Flasche brauchen, sollte diese mit Säuglingsmilch (PRE oder 1er) gemacht sein, da diese der Muttermilch entspricht und alle wichtigen Nährstoffe enthält. Artfremde Milch ist vielleicht ein Genussmittel aber kein notwendiges Nahrungsmittel.

LG

Judith

Beitrag von ingrid29 13.11.10 - 14:43 Uhr

Hallo,

unser Kleiner trinkt in der Früh ca. 150ml Vollmilch vor dem Frühstück, abends nach dem Abendbrot und kurz vebor er ins Bett geht, trinkt er auch nochmal 150 warme Vollmilch!

Habe mit meiner Hebi Rücksprache gehalten und die hat gesagt, dass es vollkommen in Ordnung ist...unserm Kleinen tut es gut und er entwickelt sich super prächtig!
Allerdings braucht er nachts nichts zum trinken, deshalb kann ich jetzt nicht sagen, ob das zuviel ist oder nicht...!

Lg, Ingrid

Beitrag von babsi1987 13.11.10 - 18:30 Uhr

Hallo, das ist vollkommen ok, solange er es gut verträgt. Aptamil enthält auch Kuhmilch und ist für mich nach dem 1ten Lebensjahr reine Geldschneiderei.

Gut, über Ernährung kann man sich streiten. Meine Kleine ist mit fast 11 Monaten alles was wir auch essen (natürlich weniger gewürzt) Sie verträgt es super.

Lg

Beitrag von cika 13.11.10 - 22:08 Uhr

Hi,

vielen Dank für eure Antworten...

Ich hab irgendwie auch das Gefühl dass es zuviel ist, denn er isst bestimmt genügend milchprodukte, also käse, joghurt, butter...

Leider verlangt er nach seiner Milch, da hilft kein tee, kein Wasser, bis vor kurzem hatte er selbst auf eine Flasche reduziert (200 ml) aber seit 1 woche sinds wieder zwei.

Hab ende November einen KIa termin, werde mal die Ärztin fragen.
Denn er verträgt es ganz gut, hab bisher keinen Unterschied festgestellt.
(zu Aptamil) aber es ist ja erst seit 2 Tagen.

lg cika