KS???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von swissamore 13.11.10 - 14:26 Uhr

Hallo ihr lieben

Ich habe da eine frage. Ich schreibe hier, weil ich finde, dass ich hier gut aufgehoben bin!!

Ich habe vor 3 jahren unsere Tochter ambulant Entbunden! War nicht gerade toll!
Ich habe 2 tage bevor die Geburt losging alle 7 Minuten Wehen und als ich ins KH angerufen habe, hat man mir gesagt ich solle nicht kommen es wäre nicht notwendig!!! Naja... ich hab mich dann 2 Tage echt zusammengerissen und als ich nicht mehr konnte ging ich ins KH!

Dort wurde ich dann schon von den Hebammen als Simulant dargestellt und ich solle mich nicht so anstellen, dass sei wie ein Bienenstich andere regaieren allergisch und andere nicht, dass sei bei meinen Wehen das gleiche!!!
Sie wollten mich wieder nach hause schicken und ich blieb und liess mich nicht abwimmeln.
Ich fragte dann nach einee Oberärztin. Sie kam, machte einen US und dort kam heraus, dass ich gar kein Fruchtwasser mehr habe! ( Bin als ich so schmerzen gehabt habe zu hause die mieste Zeit in der badewanne gwesen und dort muss mir die FB wohl geplatzt sein)!!

nach etwa einer Stunde wollte ich dan eine PDA, weil ich echt nicht mehr konnte. Doch die Hebammen sagte die Geburt sei fast vorbei!! Und sie dauerte noch 5 1/2 Stunden!!!
So zu meiner eigentliche Frage:
Ich bin gerissen und habe heute noch ( 3 jahre später) immer noch Schmerzen, auch nach dem Geschlechtsverkehr und wenn das Wetter umschlägt! Auch merke ich nicht mehr, wann ich zur Toilette muss ( merke es, wenn es schon fast zu spät ist). wenn ich springe der hüpfe gehen immer wieder Pipitröpfen ins Höschen!!

Eine normale Geburt kommt für mich zur Zeit nicht in frage weil ich sehr respekt und ganz doll Angst habe ( nicht von den schmerzen) davon, vorallem weil ich gerissen bin und es mir noch huete sehr zu schaffen macht!
Wäre da ein KS nicht das beste?? bin mit den risiken vertraut und weiss was auf mich zu kommt! Ich fühle mich jedoch besser an den Gedanken vom KS als wenn ich an eine "normale" geburt denke!!!

Was meint Ihr? Wird es sehr Probleme geben, wenn ich ins KH gehe, ihnen das erzähle das ich dann einen KS kriege??? geht das unter Wunschkaiserschnitt??

Bitee steinigt mich nicht und ich möchte auch keine Beleidigungen!

Liebe grüsse debbie mit Alisha (3) und Yannick 20+1

Beitrag von terryboot 13.11.10 - 14:34 Uhr

generell sollte das kein problem sein. wenn eine frau einen KS haben möchte bekommt sie eigentlich auch einen.

der arzt in unserem KH meinte wenn eine frau den wunsch zu einem KS hat wird das meist auch nix mit einer normalen geburt.

Beitrag von swissamore 13.11.10 - 14:37 Uhr

Ich danke dir herzlich für deine Antwort!

Ich hab echt Angst, dass ich wieder reissen werde und und und!!!

Klar ist nicht jede Geburt gleich aber ich denke, für mich ist es die bessere Lösung!!

Liebe Grüsse und danke nochmals von ganzem herzen!!!

Beitrag von terryboot 13.11.10 - 14:44 Uhr

eigentlich kann man eine geburt ja nicht planen und es kann viel passieren, deswegen finde ich den geplanten ks gar nicht schlimm.

hätte ich damals gewußt wie die geburt meines sohnes verlief, hätte ich auch lieber einen geplanten ks genommen. ich wurde eingeleitet, bekam den tag über wehen aber leider auch ne schlimme grippe. trotz pressen tat sich nix und das ende vom lied war ein eil ks ohne meinen mann weil alles schnell gehen mußte.

dieses mal wünsche ich mir eigentlich eine normale geburt aber ich habe noch etwas zeit und viell überdenke ich das nochmal.

drücke dir die daumen das es dieses mal besser bei dir klappt!

Beitrag von shiela1982 13.11.10 - 14:37 Uhr

Hallo,

ich hatte einen mehr oder weniger geplanten KS.
klar geht ein wunschkaiserschnitt, sag den ärzten deine ansichten.
mein arzt hat gesagt wenn man sich so zu sagen gegen eine normale geburt wehrt und innerlich dagegen sperrt ist ein geplanter ks besser.
vorallem wenn es geplant ist , ist es noch besser weil alles ruhig ohne stress abläuft.
viele hatten einen not-kaiserschnitt und haben deshalb total angst vor einen ks.
naja, du wirst gleich sehen wirst auch ein paar gegner gegen den ks haben...:-)
aber wenn du fragen hast, melde dich ruhig bei mir.hab viel erfahrungen bezüglich ks(arbeite im kh).

lg shiela

Beitrag von swissamore 13.11.10 - 14:41 Uhr

Hallo #winke

Danke dir vielmals!!

Ich hab einfach fets Angst, dass vaginal noch mehr passiert! hab ja auch schon Probleme beim GV!!!
Ich rechen sehr damit, dass es hier einige gibt, die mich steinigen ABER wenn ich mich besser fühle da kann ich auch nichts machen es sind Gefühle!!
Und angst vor einer "normalen" Geburt die ist da... Verklemmt an eine normale Geburt kann ich mir nicht vorstellen das dass gut kommt!

Danke dir vielmals!! #herzlich

Beitrag von shiela1982 13.11.10 - 14:44 Uhr

versteh das:-)
war zwar meine erste geburt, aber hatte auch sehr viel angst....
aber der ks war die beste entscheidung die ich getroffen hatte für mich!
jedem das seine....

Beitrag von hasi59 13.11.10 - 14:38 Uhr

Hallo Debbie!

Es ist natürlich deine eigene Entscheidung. Und wenn du unbedingt einen KS möchtest, dann wirst du ihn auch bekommen. Bringt ja nix, wenn du starr vor Angst bist. Dann klappt es eh nicht mit einer spontanen Geburt, weil du innerlich blockiert bist!

Ich bin allerdings ein komplett anderer Fall als du. Ich werde einen KS bekommen, weil mein Kind falsch liegt und eine spontane Geburt in meinem Fall zu risikoreich wäre. Ich würde viel lieber spontan entbinden. Hab solche Angst vor den Schmerzen danach. Kenne einige Fälle, die echt zu tun hatten. Da wären mir die paar Stunden lieber, als mich Wochen danach noch zu quälen. Ist ja nicht so, dass sie das Kind unter Narkose holen und gut ist. Dann geht es ja erst richtig los. Also bedenke das vielleicht bei deiner Entscheidung!


LG und viel Glück #klee
Hasi (36.SSW)

Beitrag von bjerla 13.11.10 - 14:39 Uhr

Erste Anlaufstelle sollte dein FA sein. Sprich mit ihm/ihr über deine Sorgen und Ängste und dann sollte er dich ins KH zur Geburtsplanung überweisen. Dort kannst du ebenfalls deine Ängste und körperlichen Probleme ansprechen, sag auch, dass du dich bei der letzten Entbindung nich gut aufgehoben gefühlt hast. Willst du denn wieder ins gleiche KH?

Ich kann die Beweggründe für deinen WKS schon nachvollziehen und würde es an deiner Stelle wohl auch so anstreben.

LG

Beitrag von schneehase1979 13.11.10 - 14:43 Uhr

Also bei dem was Du erlebt hast, glaube ich Dir gerne, dass ein KS die bessere Alternative ist.

Ein traumatisches Geburtserlebnis ist schon eine Begründung sich für die nächste Geburt einen KS zu wünschen. Würde in diesem Fall auch nicht von "Wunschkaiserschnitt" sprechen.

Meine FA sagt immer, es gibt zwei Arten zu entbinden, spontan oder mit KS. Das muss jede Frau selbst wissen.

Bin mit meinem 1. Kind schwanger und unser "kleiner" hat jetzt schon einen ernormen Kopfumfang. Werde beim Geburtsgespräch mit dem KH dies auch ansprechen und meinen Wunsch nach einem KS äußern. Möchte nämlich nicht das gleiche erleben wie Du.....

wünsch Dir eine schöne Rest-SS!#klee

LG
Julia mit Bauchprinz (32.SSW)

Beitrag von swissamore 13.11.10 - 14:47 Uhr

Danke dir vielmals! ist schön, zu wissen dass man verstanden wird! Dachte hier kommt einiges auf mich zu ( beleidigungen etc)
habe am Montag einen Termin und werde dort meine Ängst sagen!!!

Danke dir vielmals!!!

Beitrag von fallen-angel89 13.11.10 - 14:47 Uhr

Hallo,

ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber du weißt schon das die Verletzung bei einem Kaiserschnitt enorm ist und du sehr wahrscheinlich auch lange Probleme mit der Narbe haben wirst. Vielleicht bleibt der Bauch taub, die Narbe kann ebenso wetterfühlig sein. Schmerzen wirst du auch haben.

Ist also nicht böse gemeint. Nur bei einem Kaiserschnitt wirst du definitiv Schmerzen und eine große Narbe haben, bei einer Spontangeburt kann es auch gut sein das du hinterher gar nichts hast.

Lg

Beitrag von swissamore 13.11.10 - 14:50 Uhr

Hallo

Da geb ich dir recht.. Aber leider weiss man ja nicht, wie die geburt verlaufen wird!!

Und ich hab vor einer "normalen" geburt so respekt, dass ich denke, ich werd das nicht mehr packen!!

Danke dir vielmals für deine Antwort!

Beitrag von shiela1982 13.11.10 - 14:55 Uhr

hi,

natürlich wird sie schmerzen haben.hat man egal wie.und ich weiss es ist eine op. aber es kann auch gar nicht immer so schlimm sein. bei mir und meiner besten freundin die hatte auch einen ks war es echt super , kaum schmerzen und die narbe ist super verheilt.
eine andere freundin hatte eine normale geburt die fast 48 std dauerte und von vorne bis hinten gerissen ist und wahnsinnig viel blut verloren hat und bis jetzt 4 wochen danach immer noch mit kreislauf schlechten hb usw zu kämpfen hat....

Beitrag von swissamore 13.11.10 - 15:07 Uhr

Genau da bin ich deiner Meinung!!! #pro

Es kann, ob mit KS oder normal immer was passieren! Aber ich bin nicht bereit, nochmals solche schmerzen im vaginalbereich zu haben und nicht zu wissen, wann ich auf die Toilette muss!!!

:-p

Beitrag von swissamore 13.11.10 - 15:08 Uhr

upps das smile mit der zunge wollte ich nicht schreiben! das gehört nicht zum Beitrag

Beitrag von pancake7373 13.11.10 - 16:13 Uhr

Fallen-angel89:
Das stimmt nicht so wie du es beschreibst mit KS eine freundin von mir hatte auch ein KS und alles ging gut hatte auch keine Probleme danach mit der Narbe und Heilung. Sie wuerde es jederzeit wieder tun, es gibt auch positive Erfahrungen damit .

Beitrag von michael55 22.02.11 - 15:48 Uhr

Gibt es Dich hier noch, fallen-angel89? Danke. Gruß Michael

Beitrag von connie36 13.11.10 - 15:17 Uhr

hi
bin absolut ein gegner von wks, aber ich denke bei dem was du durchhast, ist es was anderes als diejenigen, die schon beim ersten danach schreien.
ich glaube nach einer traumatischen erfahrung, werden dir die ärzte wenig wenn überhaupt,s teine in den weg legen.
hoffe du gehst, dieses mal in ein anderes kkh, so ein verhalten wie bei dir geschildert kenne ich weder von dem kkh wo ich angestellt bin, noch von dem kkh wo ich entbunden habe.
die sagen auch alle....lieber zuviel kommen nachhause gehen kann man dann immer noch.
wünsche dir dieses mal alles gute
conny 27.ssw mit 3.ks im jan.

Beitrag von swissamore 13.11.10 - 15:44 Uhr

Hallo Conny

danke für deine Antwort! Muss ehrlich sein bin auch nicht fan von KS aber ich seh das zur zeit als einzige beruhigung!!!
hab auch schon oft von der geburt geträumt und deshalb denke ich, dass es besser ist einen KS zu machen!

ich danke dir herzlich!!