ungeplant schwanger mit 2. Baby (14 Monate alt) - Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von curlymelissa 13.11.10 - 18:26 Uhr

Hallo,

Ich habe eine Tochter die grade 14 Monate alt ist. Und nun bin ich wieder schwanger (9 SSW). Für mich und meinen Freund war die Familienplanung abgeschlossen. Wir waren nur einmal unvorsichtig und da passiert es gleich. Es war ein Schock für mich. Ich liebe meine Tochter über alles - aber ein 2. Baby? #zitter Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. Mein Freund arbeitet 500 km entfernt und ist somit selten zuhause. Ich selber gehe auch wieder arbeiten. Großeltern habe ich auch nicht in der Nähe, welche mal einspringen könnten. So bewältige ich tagtäglich Job, Haushalt und Kind hauptsächlich alleine. Ich komme so schon nie raus und habe auch kaum noch Zeit für Freunde oder Hobbys. Wenn ich meine Kleine von der Krippe abhole, dann bleibt nur noch Zeit für sie und den Haushalt. Danach falle ich erschöpft ins Bett.
Daher bin ich mir sehr unsicher, wie ich das mit 2 so kleinen Kindern bewältigen soll. Aber Abtreibung? - Ich habe darüber nachgedacht. Doch ich glaub ich würde mir mein ganzes Leben lang Vorwürfe machen.
Die letzten 2 Wochen habe ich das Thema versucht zu verdrängen. Aber langsam wird es Zeit, dass ich mich dem Problem stelle und darüber spreche. Mein Freund meint, wir würden das schon schaffen. Aber er hat gut reden. Am Ende bin ich es ja, die die Schwangerschaft durchmacht und sich dann um 2 Kinder kümmern muss.
Finanziell wird es noch enger werden und von der Zeit sowieso. Ich hab auch die Sorge, dass meine Tochter dann nicht mehr genug Aufmerksamkeit bekommt.
Über meine 1. Schwangerschaft hatte ich mich damals riesig gefreut und war unglaublich stolz darauf. Aber jetzt habe ich das Gefühl gar nicht. Wird sich das noch ändern? Ich hoffe es sehr, denn ich werde dieses Kind nun mal bekommen und will es genau so lieben wie mein erstes Kind!
Was meint ihr dazu? Hat jemand von euch auch schon mal in so einer Situation gesteckt? Ich fühl mich irgendwie total allein mit meinem Problem. Ich getrau mich noch nicht mal einer Freundin davon zu erzählen. Die waren alle nie in so einer Situation wie ich jetzt und würden das sicher nicht verstehen. #heul

Beitrag von danny001 13.11.10 - 18:48 Uhr

hallo,
also ich hab auch zwei kinder. gutbeide sind drei jahre ausseinander,aber deine ängste ,die dich treiben ,hatte ich damals auch.

ich denke ,das sich das noch einstellen wird,eine freude über die zweite ss!
dein freund,ist ja auch nicht ganz abgeneigt?!
klar die "arbeit" hast du ,aber das sollte doch nicht der grund sein,neagativ ber alles zu denken oder?

ich kenne drei paare,die "bewusst" gleich nach dem ersten kind wieder ss geworden sind,eben weil das mit dem altersunterschied besser sein soll?
sie meinen,man täte sich leichter!?! nun das weiss ich nicht.

mir platzt auch mal der hut,wenn das chaos wieder einzug hält(hab ein 300qm haus) ,aber mein gott ..denk immer positiv!

ich habe auch keine verwandten oder grosseltern in der nähe,und kann mir daher auch nicht die grosse freizeit einplanen ,aber das macht mir persönlich nichts aus! meine zeit kommt schon wieder!
mein freund ist lkw-fahrer. somit bin ich die ganze woche auf mich allein gestellt!

du meinst das schaffst du nie?
dacht ich auch!
aber es geht,wenn man auch manchmal arg die zähne zusammenbeissen muss!

trotz all dem möcht ich noch ein weiteres kind.

ich wünsch dir ganz viel kraft !

lg danny

Beitrag von nigi74 13.11.10 - 18:56 Uhr

Hallo!

Erstmal,auch DU wirst das Schaffen!!!!!

Sei bitte nicht so verzweifelt!!!!Du schaffst ganz bestimmt u ich kenne das auch!!Mein Freund ist auch nur am WE ZUHAUSE u ich habe schon einen sohn(7 jahre) der allerdings nicht von meinem Freund ist,sondern aus meiner damaligen Ehe und nun habe ich den grossen Verdacht "SCHWANGER" zu sein und ich habe mir auch die Frage gestellt,schaffst du das denn??????
Du überlege doch mal,das Baby kommt doch im JULI 2011 u deine kleine wird ja auch älter und kann dann mit sich auch besser umgehen u du gibst den beiden kids genug zuwendung,es sind ja 10 monate wo du auch liebe aufbaust!
Ich habe mal gehört,das man die kinder nie unterschiedlich behandeln soll und das Baby,seien wir mal ehrlich,das trinkt u schläft doch in denn ersten monaten und dann hast du genug zeit dich um deine grosse zu kümmern.
Und wenn die grosse schläft,dann kümmerst du dich um das baby u wenn das baby schläft dann wieder um die grosse usw.........
Man soll,damit keine eifersucht entsteht das grosse kind mit einzubeziehen.Ja ich weiss das ist schwer mit der grossen die ja dann 24 monate ist mit eizubeziehen,aber sie kann das baby ja mal halten auf der couch oder so.Sie kann doch auch in deiner Anwesendheit auch mal die flasche geben,wenn du nicht stillst.Sie kann dich auch in diversen Sachen unterstützen auch ein wenig im Haushalt.Ich habe meinen Sohn damals mit in meinen haushalt rein gebracht,alles mit ihm zusammen gemacht,ob das sie spülmaschiene war oder anderes......

Du schaffst das ganz bestimmt,das weiss ich irgendwie!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Also kopf hoch und grab dich nicht ein,das bringt ja nichts,du musst positiv denken.
Also strecke den kopf in die höhe-du packst das das klappt schon.

LG,Nicole

Beitrag von wunschkindnr.2 13.11.10 - 18:59 Uhr

Ich kann verstehen, dass du dir Sorgen machst.
Ich möchte dir die Geschichte meiner Freundin erzählen.

Meine Freundin bekamm eine super süße Tochter und war super stolz auf die kleine Maus. Zwei Monate später kam Sie zu mir und weinte. Sie war bereits wieder Schwanger. Sie konnte das Kind auch nicht wegmachen lassen. Die zwei kleinen sind mittlerweile 2 und 3 Jahre alt und nicht mal 1 Jahr auseinander.

Die zwei können sich super zusammen beschäftigen. Der kleine schaut sich alles bei der großen ab und ist mittlerweile beim stand eines 3 Jahrigen Kindes.

Jedoch war es Anfangs auch recht schwer für Sie. Zwei Wickelkinder. Die kleine konnte bei der Geburt des Bruders noch nicht laufen. Das war alles sehr anstrengend.

Deine Tochter wird bei der Geburt des zweiten Kindes bereits Zwei. Das ist ein Toller abstand meiner Meinung nach.

Beitrag von salida-del-sol 13.11.10 - 20:53 Uhr

Hallo, liebe Curlymelissa,
ich finde es toll, dass Du Dein Kind bekommen wirst und es lieben willst. Und Du wirst es wie Dein 1. Kind lieben können. Denn dieses Kind ist ein Teil von Dir. Im Moment richtigest Du Deinen Blick auf die vielen offenen Fragezeichen, und da ist es logisch, dass die Freude noch ausbleibt.
Du hast Angst, dass Deine Tochter nicht mehr genug Aufmerksamkeit bekommt, aber Mutterliebe ist etwas ertstaunliches. Egal in wieviel Stücke sie zerschnitten wird, es wird dadurch kein Stück kleiner. Für Kinder gibt es nichts schöneres, als noch ein Geschwisterchen zu bekommen, denn dies sind Beziehungen, die bleiben in der Zukunft.
Deine Hauptnot ist jedoch, dass Du nicht weißt, wie Du es schaffen sollst.
Du hast keine Großeltern in der Nähe. Könntest Du nach Ersatzgroßeltern suchen? Es gibt ältere Ehepaare, die hätten gerne Enkel, haben aber keine. Und die sind dann gerne bereit kostenlos zu helfen. Und sind dadurch selbst die Beschenkten.
Die größte Umstellung ist das 1. Kind. Denn dieses bringt allen Rhythmus durcheinander, weil es in eine Welt voller Erwachsenen einbricht. Beim 2. Kind ist dies alles schon geschehen. Abgesehen hast Du durch Deine Tochter schon einen rießen Erfahrungsschatz, unterschätze den nicht.
Eine Bekannte von mir bekam 4 Kinder innerhalb 2,5 Jahren durch Zwillinge und der Mann arbeitete am anderen Ende von Deutschland. Sie ließen sich ein paar Dinge einfallen, um die Mutter zu entlasten. Vielleicht ist da ein Tip für Dich dabei:
1.) Einmal in der Woche kam für ein Vormittag eine Putzfrau, um es der Frau etwas zu erleichtern.
2.) Jeden Abend zum ins Bett bringen und Abendessen kam eine Schülerin. Die bekommen nicht so viel Geld, aber sie war eine rießen Entlastung
3.) Einmal in der Woche blieb die Schülerin bis 22.30 Uhr. Dies war dann der freie Abend der Mutter, wo sie ihre Hobbys pflegen konnte. Auf diesen Abend lebte die Frau hin, von diesem Abend zerrte die Mutter die Woche über.
Setze Dich mit Deinem Freund zusammen und suche nach einem für Dich gangbaren Weg. Denn je mehr Grund unter den Füßen Du bekommst, um so schneller kehrt die Freude ein.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von amalka. 14.11.10 - 00:03 Uhr

Jo, meine liebe, es ist mir eng am herzen...jo, ich entbinde in 9 Tagen. jo.

Unsere Familienplanung war aus gesundheitlichen Gründen mit meiner Tochter abgeschlossen. sie kam in den Kindergarten, ich habe angefangen mich endlich umzurorientieren und wollte nie wieder diesen Stress mit aufpassen müssen, babyschreietc. Wenn ein kind 2,5 Jahre alt ist, dann lernt man es zu genießen..andere sagen, tolles babyalter, echt ?

Und bei uns konnte man davon ausgehen, dass ich nie wieder ss werden kann und es ist leider trotzdem passiert.

Ich habe es per Zufall erfahren. Mein mann reagierte sehr gefast und sagte, wir schaffen es. Ich wollte dank meiner Gesundheti eine Abtreibung nur ich wußte, dass ich sie nicht schaffen würde.. Und genau ähnliche situation wie bei euch, ich habe KEINEN, der mir helfen kann.

Und ich ging zur BERATUNG, die wirklich gut war und wo ich mich nicht so alleine fühlte, ich verdrängt ichts, weil die Verdrängung keinen Sinn hat!!! und leiß mir insgeamt etwa 5 Wochen Zeit.

jooo und dann kam die 12ssw und es wurde einfach aus Feigheit keineentscheodung getroffen..und die SS kam, bs 20ssw ging es aber dann war es die reinste Hölle. wir wußten aber, dass sowas passieren kann. Ich bin jetzt wieder sehr angeschlagen, physisch wie psychisch.

Aus einem kind, dem ich nicht mal aud fen Namen kommen konnte, freu ich mich wikrlich.

Aber naiv bin ich nicht. ich wollte dies nicht, ich habe keine haung, wie ich mich teilen soll, wie ich meine Gesuneheit in Ordnung bringen soll...schon wieder diese Hilfosgikeit, wenn das Kindn ichts sagen kann und man muss vermuten, was es hat..

jo und dann die große Herausforderung die große nicht z vernachlässigen...ich bin icht BLIND!!!!! und werde es mit Sicherheit verfluchen ABER

wir fühlen beide genauso, das DIESES Kind erwünscht war, kommen sollte, dass es einen Sinn hatte und aus dem Grund fehlt es mir bisl einfacher die neue Situation zuzulassen..

und du ? viele deiner Gefühle habe/hatte ich auch..Sei bitte nicht alleine, das ist eine der schlimmsten Sachen auf der Welt. Hole dir die Hilfe der Beratung, rufe Seelsrogerhotlines, schreib hier aber sei nit alleine...ob du am Ende ja oder nein zur Abtreibung sagst, ist doch eine andere Sache aber sei bitte nit alleine!

Übrigens, diese SS hat mir eins gegeben. Ich erlebte die letzten zwei Monate die wahrscheinlich schönste Zeit unserer Beziehung in 10 Jahren! So was tiefes, ich habe keine haung ob ich es ohne dieses SS erlebt hätte...ich kann schon jetzt sagen, dass mir diese SS sehr viel genommen hat aber auch eine BEREICHERUNG war..

ich bin sehr dankbar dafür aber blauägig bin ich nicht, dafür ist das Thema zu ernst!

Beitrag von gemababba 14.11.10 - 07:24 Uhr

Hallo,

also erstmal Herzlichen Glückwunsch !
Kinder sind ein Geschenk Gottes :-)

Nun also ich wurde nach 10 Wochen wieder schwanger nach der geburt , ewollten zwar ein drittes Kind aber hätte nicht gedacht das es sooo schnell klappt !!

Und ich muß dir sagen es klappt wunderbar !
Für mich kam es nie in Frage abzutreiben !
Ich bin 28 Jahre , verheiratet und naja hatte ja schon 2 Kinder und eins mehr oder weniger !

Also ich gehe auch arbeiten seit mein 3.Sohn 9 Wochen alt ist und finanziell ist es auch machbar , man muß natürlich schauen aber es geht wenn man will.
Der Haushalt läuft nebenher aber es ist halt klar anstrengender wie nur mit einem Kind aber weißt du das lachen der Kinder ist das schönste was es gibt.

Ich hoffe du entscheidest dich richtig und wünsche dir alles alles Gute.

Und so ein Kleiner Altersunterschied hat auch viele viele Vorteile nicht nur Nachteile.

LG Jenny

Beitrag von curlymelissa 14.11.10 - 11:23 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!!!

Es baut mich schon irgendwie auf, dass andere auch solche Gedanken und Gefühle hatten, als sie auch in so einer Situation steckten. Und dennoch hat sich das bei euch am Ende doch alles zum Guten gefügt. Sicher, es wird oft sehr schwer sein. Aber ihr habt es auch geschafft. Und das gibt Hoffnung.

Eine meine großen Sorgen ist jetzt noch mein Arbeitgeber. Ich arbeite seit fast 6 Jahren in einem kleinen Betrieb mit nur 4 Angestellten. Mein Chef war damals schon nicht sehr erfreut, als ich wegen meiner Tochter ein Jahr in Elternzeit ging. Er hatte sich richtig gefreut, als ich dann endlich wieder zurückkam. Ich wurde für meinen Einsatz sogar immer mal gelobt und bekam vor kurzen sogar eine kleine Gehaltserhöhung. Denn die Auftragslage ist derzeit riesig und kaum zu bewältigen. Wenn ich ihm jetzt erzähle, dass ich nächstes Jahr schon wieder ausfalle, geht der sicher die Wände hoch. Auch wenn das Gehalt nicht berauschend ist, arbeite ich dort sehr gern und würde diesen Job behalten wollen. Drückt mir bitte die Daume, dass ich auch das Problem irgendwie bewältigen kann!

Ich hab früher selten hier was im Forum geschrieben. Das wird sich jetzt sicher ändern. Wenn ich mal ein paar freie Minuten habe, werde ich gern mal wieder hier bei Urbia vorbeischauen und dem ein oder anderen auch mal weiterhelfen können.

lg curlymelissa