Bakterien in der Scheide

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bigwachtel 13.11.10 - 18:44 Uhr

Hallo!

Bin in der 16. Woche schwanger und war gestern (Freitag) wegen Jucken/Brennen am Scheideneingang beim Frauenarzt. Sie hat einen Abstrich gemacht und heraus kam: Bakterien +++. Sie war irgendwie selbst überrascht -.-
Sie hat mir nur etwas zum Befeuchten der Scheide mitgegeben (KEIN Antibiotikum o.ä.) und gesagt, ich soll wiederkommen, wenns nicht besser wird. Dann würde sie eine Kultur anlegen. pH war 4.0. Im US war alles gut.
Seit gestern hat sich bisher nichts groß getan...
Mache mir jetzt große Sorgen, da Bakterien ja einen vorzeitigen Blasensprung und Wehen auslösen können.

Wie lange soll ich denn warten, bevor ich wieder hingehe?
Kann mein Körper die Bakterien tatsächlich ohne Hilfe bekämpfen, oder ist es eher riskant zu warten?
Was kann ich selbst zur Unterstützung tun?

Vielen Dank für eure Tipps!!

Beitrag von trinsche81 13.11.10 - 19:00 Uhr

Hm, bist du dir sicher, dass sie von Bakterien sprach und nicht von einem Pilz?

Wenn dein pH-Wert bei 4,0 ist, und sie es mit einer Salbe o.ä. behandelt hat, bist du erstmal auf der sicheren Seite. Bakterien leben nämlich eigentlich in einem anderem Milieu... (pH-Wert über 4,7)

Hast du Lakmuspapier bzw. Testhandschuhe daheim?! Ich würde einfach Anfang der Woche nochmal kontrollieren und bei weiteren Beschwerden bzw. Unsicherheit nochmal zur Ärztin gehen.

Beitrag von ina175 13.11.10 - 19:02 Uhr

Ich hab schon länger Bakterien in der Scheidenflora. Nehme regelmässig Milchsäurebakterien. Mein PH-Wert war zwischendurch bei 5,7-6,1 #schock

Ich musste es bisher nicht anders behandeln und bin heute bei 32+4 und die Fruchtblase ist noch zu :-)

LG, Ina

Beitrag von bigwachtel 13.11.10 - 19:06 Uhr

Ja, bin sicher, dass es Bakterien sind. Haben erst beide gedacht, dass es ein Pilz ist, aber sie hat extra nochmal nachgeschaut: Bakterien.

Es beruhigt mich ja schonmal, dass man auch mit Bakterien eine intakte Schwangerschaft haben kann.

Hab pH Handschuhe zu Hause. Teste jetzt tgl, solange ich das Gefühl habe, dass es nicht besser wird.

Beitrag von ina175 13.11.10 - 19:10 Uhr

Ich teste auch regelmässig so bist du auf der sicheren Seite. Ich hab oder hatte Darmbakterien drin #schwitz Können nur durch unvorsichtiges Abwischen kommen.

LG, Ina

Beitrag von bigwachtel 13.11.10 - 19:30 Uhr

Was mir so Sorgen macht: die Ärztin hat ja keine Bakterien bestimmt und auch keine Kultur angelegt. Woher will sie dann wissen, ob diese nicht evtl. doch gefährlich sind...

Beitrag von ina175 13.11.10 - 19:36 Uhr

Das ist eine gute Frage. Meine hat eine Kultur angelegt. Vielleicht ist sich deine FÄ sehr sicher.

Wir waren zum Zeitpunkt als mein PH-Wert so schlecht war auf Ibiza im Urlaub. Ich bin verrückt geworden vor Sorge. Schlimmer war, kein FA im KH hat es wahr genommen. Irgendwie war der PH Wert für die total unwichtig.

Ich war so froh als wir wieder in Deutschland waren.

LG, Ina

Beitrag von lenilina 13.11.10 - 19:37 Uhr

Hallo

Ich hab zweierlei Bakterien in der Scheide. Ich hatte immer einen PH zwischen 4,4 und 4,7.

Ich hatte auch ständig Juckreiz und Brennen. Ein Abstrich brachte Gewissheit.

Ich muss nun Antibiotika nehmen.

An Deiner Stelle würde ich mir ne zweite Meinung einholen, oder auf einen Abstrich bestehen.

Was Du machen kannst: Eubiolac Verla oder Vagi C. Diese Produkte wirken auch gegen Bakterien.

Lass es nochmal untrsuchen.


LG Kati mit Elina 2007 und #ei 29+5

Beitrag von amalka. 13.11.10 - 23:42 Uhr

sorry liebe Dame, aber wenn man Bakterien i nder Scheide hat, dann läßt man IMMER eine Kultur anlegen wei les noch fdauert, bis die Ergebnisse kommen..puuh, ich würde was fieses dazu sagen aber halte mich noch so grade zurück1

Beitrag von ina175 14.11.10 - 11:43 Uhr

Kann deine Aufregung nicht verstehen. Man verläßt sich auf seinen Arzt. Meine FÄ hat eine Kultur angelegt, weil sie es für notwenig hielt.

Ich kann aber schlecht bestimmen, was die Ärztin machen soll. Denn sonst bräuchte ich sie nicht, dann wäre ich selber Eine ;-)

Finde ich gut, wenn deine FÄ auf dich hört und genau das macht was du möchtest ;-)

Ina

Beitrag von amalka. 14.11.10 - 23:36 Uhr

Nein Ina, es sind die bittersten Erfashrungen von zwei Schwangerschaften, die mich dazu zwingen aus ÜBERZEUGUNG zu schreiben, dass es der größte Fehler ist, sich auf einen Arzt zu verlassen. Wenn ich nur einmal, zweimal erlebt hätte, dass ein Arzt schlampig oder schlecht arbeitet, dann wäre es ein Zufall. ich habe aber dank der riesigen unterschiedlichen gesundheitlihcne problemen shocn so viele Fehler erlebt, das wünsche ich keinem..

Nein und nochmals nein!!!

Selbst chefärzte übersahen bei mir riesige Hämatome, die eindeutig da waren..

in der 8.ssw war bei einem ehemaligen chefarzt mein Baby auf einmal nicht mehr zu sehen und man hat shocn von einer ausschabung gesprochen.

Meine diesmal sehr gute Ärztin sagt: nehmen sie doch den ibuprofen bis zur enbindung, da passiert nichts (mehr bei www.embryotox.de) hey, hätte ich es gemacht, hätte ich das kind getötet..

ich hatte jetzt eine grenzwertige Blasenentzündung und sollte das 4te mal antibiotikum bekommen, weißt du was es bedeutet, dass man irgendwann gegen alles immun ist und wenn was richtiges kommt, dann ist man vllt tot...ich habe natürlich kein antibiotikum genommen, holte mir eine zweitminung und bekämpfte dies mit anderen mitteln..

und so sind weitere und weitere Fälle..

tut mir leid aber es ist unsere verdammte Verantowrtung als schwangere sich zu informieren, wie man was machen sollte...

Selbst wenn man es unter mikroskop hält erkennt man bestimmte bakterienarten nicht und bei manchen bakterien heißt es: 48 greifen sie vllt die Fruchtblase an und das war es dann...

Nein, der FA hört nicht auf mich, ich verlange dies, sonst bin ich weg, so einfach...nur wer die geistige Kapazität nicht dazu hat, dann sag ich o.k.

Verlass dich auf seinen Arzt und meckere nicht, wenn in deinem späterem Leben ein fataler Fehler gemacht wurde..in meiner muttersprache heißt es: vetraue und überprüfe mal wieder..

A.