Tipp: Hoöophathisches Mittel aus Plazenta...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mightyfire 13.11.10 - 19:03 Uhr

Huhu,

hab da nen tollen Tipp für alles die gerne und gut mit homöopathie zurechtkommen.
Globulis aus der Plazenta in D-Potenzen. Gut für Mama und Kind.
Ich habs vorbereitet und werde sie dann auch bestellen. Ich hoffe mein kleiner wartet nicht mehr lang..;-)..
Das "Standard-Programm" in den Potenzen D: 6,8,12,20 und 30 incl. Stammlösung in D3 kostet allerdings incl. Versand ca 100 €.
Mir wurde es mit guten Gewissen weiterempfohlen. Dann geb ich den Tip auch mal weiter.
Auf der Internetseite www.mentop.de. Da kann man sich darüber informieren.

Ich werde gerne meine Erfahrungen hier im Forum bekannt geben.

Lg
Danny mit Robin inside

Beitrag von knuddl777 13.11.10 - 20:45 Uhr

Hallo Danny,

hab diese Autonosoden auch bei meinem ersten Kind machen lassen, aber ich fand es im Nachhinein rausgeschmissenes Geld. Ich habe sie angewendet und nicht ein einziges Mal eine Beserung gemerkt. Weder bei Verdauungsproblemen, Schnupfen, Zahnen... es brachte null... fährt seitdem irgendwo im Schrank rum...

Und sonst halte ich sehr viel von der Homöopathie, bin selbst erstaunt, aber die Dinger haben bei UNS nicht gewirkt. Weder beim Kind noch bei mir.

LG Kerstin, 38.SSW

Beitrag von krumelkeks 13.11.10 - 22:16 Uhr

Wir haben auch schon alles vorbereitet um auch für unser zweites Baby eine Nosode machen zu lassen.

Diese Globuli sind einfach nur klasse. Ob nun bei mir angewendet (erste Periode nach Geburt, Erschöpfung, Milchstau, etc.) oder beim Kleinen (Zahnen, Wachstumsschübe, Koliken, etc.) sie haben uns immer tolle Dienste geleistet und diese 95,-€ (auch mentop) haben sich gänzlich gelohnt!!!

Aber: Man sollte schon ein wenig Ahnung von Homöopathie haben, da man ja selbstständig dosieren muss und sich im Klaren darüber sein, dass jedes Kind anders ist und auch auch bestimmte Gaben anders reagiert!

Beitrag von mightyfire 14.11.10 - 19:26 Uhr

Meine Tochter und ich arbeiten nur mit den Globulis.
Ich kann egal wann und wo meinen Homöopathen anrufen. Ich nehme auch die Globulis nicht ohne absprache mit ihm. Deswegen, denke ich, kann ich nur positiv drüber berichten.