Dieses Kind!!!!! aaarrrggggghhhhhh!!!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sophie112 13.11.10 - 19:05 Uhr

Hallo.

Gerade hatten wir wieder Besuch vom Sohnemann (8) meines LG. Dieses Kind...Hilfe... Sowas undankbares, verwöhntes, rücksichtsloses und hinterlistiges habe ich noch nie erlebt. Und ich arbeite als Erzieherin. Ich kenne wirklich viele Kinder. Kurzum: Geld ist alles was zählt. Egal mit was wir ihm ne Freude bereiten wollen, die 1. Frage ist: "was hat es gekostet?". Und wehe dem es war etwas günstiges. Aber da. Sein Papa hat ihm mit viel Mühe und Liebe ein BMX gebaut. Das ist sooooo toll. Es gefällt ihm nicht, steht kein Markenname drauf. Ich kenne ihn jetzt fast 5 Jahre und er hat sich noch nicht einmal über ein Geschenk gefreut. Nein, im Gegenteil, die 1. Frage ist "Was hat es gekostet". Noch bevor er es ausgepackt hat. Er räumt die Spielsachen unserer Tochter aus und geht so unachtsam damit um. Er schmeißt alles raus und räumt nix wieder auf. Er tut Dinge, die bei uns verboten sind, grundsätzlich gerne. Und wenn wir mit ihm schimpfen oder mal was sagen grinst er und sagt den Besuch für die nächste Woche gleich ab. Darum sagt der Herr Papa auch nix mehr. Aber wehe unserer Tochter (3) macht irgendwas falsch. Aber da!! Wir haben ihn immer 2x die Woche für 3-4h. Übernachten darf das Mama-Söhnchen (er schläft nach wie vor in ihrem Bett. Das hat sie uns erzählt) nicht. Dafür ist er noch zu jung. #augen Und jedesmal wenn wir ihn haben will er Aktion. Cartbahn, Freizeitbad, Bowling. Was kostet die Welt. Und wenn wir mal nen ruhigen Nachmittag verbringen geschehen oben genannte Dinge. Ich dreh hier bald durch. Ich geb mir echt Mühe. Ich bastel mit ihm. Wir backen Pizza mit ihm. Versuchen Spiele zu machen. Aber nichts passt dem gnädigen Herren.

Alles Erzeihungsdinge. Ich weiß. Aber wenn wir an die Mama heran treten sagt sie "Du hast das Umgangsrecht. Mehr nicht. Sei froh wenn du ihn überhaupt sehen darfst".

Wenn wir ihn Mittwochs haben, kommt er direkt aus der Schule her. Ihr wollt garnicht wissen, was da im Ellternheft alles steht. Mich würde es nicht wundern wenn er bald von der Schule fliegt. Und sie entschuldigt alles. ALLES!!! Er kann machen was er will, der Prinz.


So. Jetzt ist es erstmal raus. Wer Tipps hat, immer her damit.

LG Sophie + Jule 3 + #ei

Beitrag von morgenstern66 13.11.10 - 19:21 Uhr

Will nur auf das Elternheft eingehen....das kennen wir auch so, vom Sohn meines Mannes.

Schuld haben immer Lehrer, Mitschüler usw.
Muttern rennt denen jedesmal die Bude ein, nennt alle Schwachmaten.
Das änderst Du nicht.

Und den Rest? Keine Ahnung-irgendwoher muss er doch auf diese Fragerei kommen? Mal nachgehakt bei Muttern? Nicht Du, aber der Papa?
Ich fahre besser, seit ich mich raushalte.

Grüßle

Beitrag von sophie112 13.11.10 - 19:50 Uhr

Hallo

Mit der Schule das ist genau so bei uns. Sie rennt sich für ihn die Beine ab.


Ich versuche auch mich rauszuhalten. Aber wenn ich jetzt gerade meine Bude anschaue könnte ich #heul

LG Sophie

Beitrag von morgenstern66 13.11.10 - 19:54 Uhr

Das Problem dabei ist ja, dass sie ihm damit nix gutes tut.
Ich darf gar net darüber nachdenken....

Unserer ist mittlerweile 15 und muss ja dann in wenigen Jahren ins Berufsleben...wie wird er das wuppen? Immer noch Muttern schicken?

Beitrag von sophie112 13.11.10 - 20:04 Uhr

Mein LG hat einen Angestellten der ist ca 50 Jahre. Da hat jetzt auch hin und wieder der Papa angerufen und ihn entschuldigt, weil er krank ist. #rofl So in der Art wird es werden, denk ich.

Beitrag von morgenstern66 14.11.10 - 11:23 Uhr

Auch net schlecht:-)

Beitrag von metalmom 13.11.10 - 19:22 Uhr

Hi!
Tipps? Keine.
Ihr müsst alles hinnehmen, sonst sieht Dein Mann seinen Sohn nicht mehr.
Wenn ihr im Grenzen zeigt, will er nicht mehr zu euch. Darum setzt ihr im keine/könnt ihm keine setzen.
Obwohl, haben Väter nicht neuerdings ein Umgangsrecht? Da gab es doch kürzlich eine Gesetzesänderung?
Denn dann sieht die Sache mit dem Erziehen ganz anders aus.
LG,
Sandra

Beitrag von sophie112 13.11.10 - 19:48 Uhr

Hallo.

Darüber haben wir auch schon nachgedacht. Aber sie sagte darauf hin: "Wenn er aber nicht zu euch will, wird ihn kein JA zwingen". Und dazu flg. Geste: ;-)

LG

Beitrag von mamavonyannick 13.11.10 - 19:40 Uhr

Hallo,

darf ich mal fragen, warum ihr das mitmacht? Warum tanzt ihr so nach der Pfeife dieses Kindes? Muss man immer Action bieten? Die Geschenke passen ihm nicht? tja, schade, dann gibts beim nächsten Mal keine. Ob ihm das dann besser gefällt?
Ich verstehe, dass dein mann Angst hat, sein Kind nicht mehr zu sehen. Aber ich befürchte, dass sein Sohn DAS bereits begirffen hat und schamlos ausnutzt.

vg, m.

Beitrag von sophie112 13.11.10 - 19:46 Uhr

Hallo

Ich weiß das. Aber was soll ich machen. Ich habe es jetzt auch hin und wieder so gemacht, dass ich garnicht zu Hause war. Aber frage nicht wie meine Wohnung dann aussah. Und wenn mein LG und ich darüber sprechen, endet das meist im Streit. Er könne nix daran ändern. Ich wisse doch, wie die Madam ist. Also die KM.

Das Hauptproblem daran ist, dass unsere Tochter garnicht mehr weiß was richtig ist und was falsch.

LG

Beitrag von mamavonyannick 13.11.10 - 19:54 Uhr

Auch wenn er sicherlich recht hat, was die fehler seiner Ex angeht: Auch er hat eine Erziehungsaufgabe. Und wenn er sich später nichts vorwerfen will, dann sollte er dieser nachkommen. Denn die Fehler seiner Ex haben ja nichts damit zu tun, dass er im eigenen Heim die "Zügel" ebenfalls zu locker lässt.
In deiner Haut will ich echt nicht stecken:-(

Beitrag von morgenstern66 13.11.10 - 19:57 Uhr

So handhabe ich das auch mit meinen Enkeln.

Zuhause ist zuhause, aber hier wird so gewohnt, wie wir es möchten.
zB auf der Couch hüpfen etc.

Da kommen keine Diskussionen. Und die Große ist erst 5.

Beitrag von sophie112 13.11.10 - 20:07 Uhr

Das würde ich auch gern so machen. Und ich sage ihm auch oft, dass es sowas bei uns nicht gibt. Heute hat er in meinem Wohnzimmer eine ganze Tüte Erbsen verteilt. Ich dachte ich spinne. Aber da es 2 Min vor Abreise war, habe ich es allein machen müssen. Da die Übergabe auf die Sek genau stattfinden muss. #nanana

Beitrag von meckikopf 13.11.10 - 22:43 Uhr

Also nach dieser Erbsen-Aktion wäre der nächste Besuch des Jungen erst mal gestorben - und genauso würde ich ihm das auch sagen! Und ein Kleinkind ist er mit 8(!) Jahren schließlich auch nicht mehr, sondern bereits ein Grundschüler - und somit ist es beileibe nicht so, dass er das alles nicht versteht, was er da so alles veranstaltet.

Und hätte ich das mit den Erbsen schon vorher bemerkt; also, bevor er abgeholt worden wäre, hätte ich ihm gesagt, dass er entweder SOFORT die Erbsen aufhebt - oder er darf erst mal für längere oder gar lange Zeit nicht (mehr) kommen. Mal sehen, ob ihm das dann gefallen hätte. Und glaub' mir, ich hätte die Drohung ohne Wenn und Aber wahrgemacht! Denn da kenne ich im Zweifel nämlich nichts, aber absolut gar nichts!

Ich sehe schon - anhand deiner ganzen Beiträge, dass da REDEN nichts mehr hilft, sondern da ist einzig und alleine HANDELN angesagt! Und das besteht dann halt mal darin, dass er tatsächlich mal eine Weile nicht mehr zu euch kommen darf, denn DANN überdenkt er sein Verhalten wohl ganz bestimmt!


Und ich würde ihm auch ganz klar und unmissverständlich klarmachen, dass ihr ihn mögt und dass er gerne (weiterhin) zu euch kommen darf, aber eben NICHT, wenn er sich so unmöglich verhält; sprich, so frech, unverschämt und dreist ist!

Beitrag von juniorette 13.11.10 - 19:57 Uhr

Hallo,

du wirfst der Mutter Erziehungsfehler vor, akzeptierst aber gleichzeitig, dass dein LG aus Angst, seinen Sohn nicht mehr sehen zu dürfen, ihn nicht erzieht?

Das nenne ich mal mit Zweierleimaßmessen!

Die Mutter kann sich genauso rausreden mit "ich habe Angst, dass mein Kind lieber beim Kindsvater leben möchte, wenn ich zu streng bin" #aha

Also fangt erstmal ihr an, den Rotzlöffel zu erziehen, statt euch über die Kindsmutter aufzuregen. Wenn er nicht mehr zu euch kommen möchte, könnt ihr euch doch freuen, bei "Sowas undankbares, verwöhntes, rücksichtsloses und hinterlistiges".

LG,
J.

Beitrag von sophie112 13.11.10 - 20:03 Uhr

Hallo.


Wir sollen rausreißen was sie in all den Jahren verpasst hat??? In 6h in der Woche. #rofl

Ich würde ihn mir schon erziehen, aber ich bin weder die Mama noch sonst irgendetwas, was mich in irgendeiner Art und Weise dazu berechtigen würde das zu tun. #aha

Ich nehme es so hin. Ich musste es nur mal kurz ablassen, da es heute wieder so extrem war. Ich sage es ihm dann wenn er von der Übergabe (auf dem Friedhofsparkplatz #rofl) wiederkommt.

Er ist mir schon auch irgendwie wichtig. Er gehört ja dazu. Und meine Tochter liebt ihren Bruder.

Beitrag von gh1954 13.11.10 - 20:42 Uhr

>>>Wir sollen rausreißen was sie in all den Jahren verpasst hat??? In 6h in der Woche.#rofl <<<

Wann habt IHR denn in den 5 letzten Jahren erzogen? Gar nicht!
Der Vater macht sich vor Angst in die Hose, du lässt dir auch alles bieten...

DAS ist nicht die Mutter des Kindes schuld.

Beitrag von sophie112 13.11.10 - 21:01 Uhr

Hallo.

Glaub mir. Wir versuchen es ja. Wir erklären und wir versuchen ihm entgegen zu kommen. Aber er weiß ja, dass er seine Mama hinter sich hat.

Und mein LG kuscht, ja. Aber ich hab auch keine Lust mich da dauernd zu streiten.

Beitrag von backtoblack 16.11.10 - 14:47 Uhr

Jenau!

Beitrag von mansojo 13.11.10 - 20:07 Uhr

hallo,

das kind tut mir irgendwie leid

nochmehr tut mir der kindsvater leid der aus lauter angst sein kind zu verlieren die erziehung beiseite wirft

mutter und vater sollten kommunizieren

laß mich raten dein mann hat kein sorgerecht?

der verlierer hier ist das kind
tut mir leid für dich das du da keine chance hast

ich wünsche dir das ihr eine lösung findet
für ein harmonisches familienleben

liebe grüße manja

Beitrag von sophie112 13.11.10 - 20:09 Uhr

Hallo.

Richtig,, er hat kein Sorgerecht. Und der Junge tut mir hin und wieder auch leid. Und ich muss oft darüber nachdenken, wie es mal werden wird. #zitter

Kommunizieren?? Mit ihr?? No way. Sie blockt alles ab. Sie reißt auch tlw. Seiten aus dem Elternheft heraus. Somit wissen wir noch nichtmal alles.

LG

Beitrag von mansojo 13.11.10 - 20:13 Uhr

das ist wirklich mist

aber weißt du was
ich würd trotzdem meine eigenen regeln in meinem haus durchsetzen
auch wenn es nur 6h sind

der junge schreit doch danach


es geht neuerding nich alles nach muttis nase

sondern danach was das richtige für das kind ist
das würd ich ihr echt mal unter die nase reiben

Beitrag von meckikopf 13.11.10 - 21:51 Uhr

Hallo,

ganz klar kann einem der Junge (auch) leid tun - vor allem deswegen, weil er sooo dermaßen hin und hergerissen ist und nicht so richtig weiß, wo er nun wirklich hingehört. Aber das ist natürlich noch lange kein Freifahrtschein für solch ein Benehmen.

Meine Eltern sind auch geschieden, seit ich 11 war - und ich kann somit also gut mitreden - und NEIN, das IST für ein Kind nicht schön; ganz und gar nicht, aber solche Unverschämtheiten, Frechheiten sowie Undankbarkeit hätte ich mir niemals nicht erlaubt. Aber nicht aus Angst, dass ich dann gar nichts mehr bekommen würde, sondern einfach aus reinem Anstand; eben, WEIL sich das nun mal nicht gehört. Ich habe mich jedenfalls immer riesig gefreut, dass und wenn ich zu meinem Vater (und ein paar Jahre später dann auch zu meinem Vater UND zu meiner Stiefmutter) durfte - und habe dann nicht auch noch mords Ansprüche gestellt.
Klar, Wünsche hat jedes Kind, aber es ist ein großer Unterschied, ob selbige im Rahmen bleiben oder total unverschämt und vermessen sind.

Dem Jungen gehören erst mal Zuwendung und Ansprache (was aber nun NICHT bedeutet, dass er das bei euch nicht bekommt) - und kein Überladen von Markenspielzeug.


Und ebenfalls sonnenklar: Dein/euer Haus - eure Regeln! Und an die muss er sich nun mal halten, wenn er weiterhin zu euch kommen möchte. Ist ja nun nicht so, dass er nicht auch seine Meinung äußern und Wünsche haben darf, aber, wie gesagt, dies muss halt alles im Rahmen bleiben.


Das mit der Kindsmutter ist natürlich sausaublöd - vor allem, dass bei ihr komplett Hopfen und Malz verloren ist, was die Kommunikation und die Einsicht anbelangt. Und das Herausreißen einiger Seiten aus dem Elternheft ist natürlich total daneben! Geht's der eigentlich noch gut?!



Gruß

Beitrag von sonne_1975 13.11.10 - 21:14 Uhr

Ich habe zum Glück keine Erfahrung mit Stiefkindern, aber ich würde es mir auf keinen Fall bieten lassen.

Bei mir zu Hause benimmt sich keiner so, und ich würde es durchsetzen. Wenn er keine Lust hat mehr zu kommen, weil hier Regeln gelten, ist es sein Problem, ich würde mich nicht erpressen lassen.

Meistens wollen Kinder aber erzogen werden, was meinst du, was Therapiestellen machen?

Ich würde ihn so behandeln, wie du dein eigenes Kind behandeln würdest, deiner Tochter wird es auch sehr gut tun, wenn sie endlich sieht, dass nicht nur sie Regeln einhalten muss.

Ich wünsche euch viel Erfolg!

LG Alla

Beitrag von catmom 13.11.10 - 21:23 Uhr

Hallo!

Ich weiß zwar nicht, ob es hilfreich ist, aber wie wäre es damit wenn der Vater seinen Sohn eine zeitlang allein abholt und allein mit ihm etwas macht? Nichts spektakuläres, vielleicht mal nen Spaziergang oder mal auf den Spielplatz???
So hält er dennoch zum Vater Kontakt, ihr könnt erstmal als Familie ein bisschen verschnaufen und der Junge merkt vielleicht, dass ihm seine Stiefschwester und du fehlt...

LG

  • 1
  • 2