Besuch über mehrere Monate

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von arkti 13.11.10 - 19:17 Uhr

Hallo!
Ich versuche mich kurz zu fassen soweit es möglich ist.

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus.
Die Mieter unter uns haben zur Zeit Besuch (2 Erwachsene, 1 Kindergartenkind), soweit ja eigentlich kein Problem, aber:
Die eigentlichen Miter unter uns ziehen nächstes Jahr im April aus da er in rente geht und sie somit in ihr heimatland zurückgehen wo se ein eigenes Haus haben.
Die Tochter (also der derzeitige Besuch) war letztes Jahr in das Land ausgewandert, die wollen aber jetzt wieder hier leben.
Also liegt natürlich nahe die Wohnung der Eltern zu übernehmen, die ja im Dezember kündigen müssen.
So haben sie es geplant.
Der Mann der Tochter hat wohl auch schon eine Arbeit in Aussicht (durch Beziehung), laut Gesprächen muss er nur noch den Vertrag unterschreiben.
Für einen Arbeitsvertrag muss er ja einen Wohnsitz haben also müssen sie sich ja auch hier anmelden.
Wenn die Eltern dann die Wohnung kündigen wollen sie direkt fragen ob sie die übernehmen können.
Ich gehe mal davon aus das der vermieter nicht nein sagt.
Die werden wohl nur eine andere Miete zahlen und nicht mehr so wenig wie die Eltern die ja immerhin 40 jahre dadrin gewohnt haben, glaub darüber denken die gar nicht nach aber egal.

So nun das eigentliche Problem, die sind jetzt seit einer Woche hier und werden also wohl bis März bei den Eltern wohnen.
Sie haben keine eigenen Möbel und übernehmen dann im April die Möbel der Eltern.
Also liegt der Verdacht sehr Nahe das sie sich zwischenzeitlich keine andere Wohnung suchen.
Eine Wohnung ohne Möbel ist ja auch sinnlos.

Wir haben hier im Haus leider keine eigene Wasseruhr.
Ich sehe aber auch nicht ein für 3 Personen mehr das Wasser zu bezahlen.
6 Wochen darf man ja Besuch haben.
Aber etwas mehr als 3 Monate das geht einfach zu weit.
Die haben jetzt schon ständig Massen Wäsche im Waschkeller hängen, klar bei einem Kleinkind)
Es ist ja auch nicht nur Wasser, sondern auch noch Treppenhausbeleutung, da sie am hauseingang rauchen und natürlich auch immer Licht brauchen, wird ständig Licht angemacht.
Nein das rauchen stört mich nicht aber das Licht wird viel öfter angemacht.
Dann verbauchen die ja auch jetzt viel mehr Müll, die Tonnen waren so schon immer gut voll.

Kann ich den Vermieter informieren sobald die 6 Wochen rum sind?
Brauche ich irgendwelche Beweise?

Hoffe das weiß jemand.

Gruß
Arkti









Beitrag von daisy80 13.11.10 - 19:28 Uhr

Frag doch mal ganz formlos den Vermieter, wie das in dem Falle geregelt wird, dann kommt ihr sicher schon passend ins Gespräch.

Beitrag von arkti 13.11.10 - 19:39 Uhr

Jetzt schon?
Oder warten bis die 6 Wochen verstrichen sind?

Beitrag von daisy80 13.11.10 - 19:49 Uhr

Ich würds weiter beobachten und nach den 6 Wochen dann so langsam mal drauf achten, wann man den Vermieter zufällig trifft ;-)

Beitrag von arkti 13.11.10 - 20:07 Uhr

Treffen werde ich den nie #schein
Müsste schon anrufen #schein

Beitrag von oma.2009 13.11.10 - 20:17 Uhr

Hallo arkti,

frag doch mal deinen Vermieter ab wann ihr Wasseruhren bekommt. Soweit ich weiß, sind diese längst Pflicht.
Ansonsten berichtigt mich bitte.

Und was den Besuch angeht, da würde ich gleichmal nachfragen, denn 6 Wochen sind schon eine lange Zeit und es gibt auch eine Überbelegung von Wohnraum!

LG

Beitrag von viwi 13.11.10 - 21:16 Uhr

hallo,

die wasseruhren pro wohneinheit sind nur in neubauten pflicht. ein vermieter muß nicht nachrüsten. aber auch da gibt es verschiedene regelungen.
lg
viwi

Beitrag von fernweh123 13.11.10 - 21:20 Uhr

Hallo Arkti,

also ich finde 6 Wochen auch schon ganz schön lange.#schwitz
Das ist doch dann kein "Besuch" mehr. Für mich ist das schon wohnen.
Naja, ... Tipps habe ich leider nicht für dich.
Würde auch das Gespräch suchen (mit dem Vermieter?!).

Hoffendlich findet ihr eine für alle zufriedenstellende Lösung

Andrea

Beitrag von sternschnuppe215 13.11.10 - 21:40 Uhr

keine Wasseruhren? ISt das rechtens????

Die NEUEN müssen doch irgendwo "gemeldet" sein ... der Vermieter soll das abfragen ... denn dann werden ja noch mehr Kosten auf die untere Wohnung umgelegt aus den Betriebskosten....

Beitrag von arkti 13.11.10 - 22:17 Uhr

Ich habe glaube ich Mittwoch Vormittag mit der Tochter gesprochen die mir das alles erzählt.
An dem Tag wollten sie auch in die firma fahren wegen dieser Arbeitsstelle.
Also theoretisch müssten sie sich ja schon angemeldet haben.

Hatte vielleicht noch vergessen zu erwähnen das es eine 3 Zimmer Wohnung ist.
Also Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Küche, Diele Bad wo dann im Moment und wohl bis April 5 Erwachsene und 1 Kleinkind wohnen.

Ich bin ja nicht kleinlich, aber Geld zu verschenken habe ich auch nicht.
Wenn ich dann überlege das über Wochen 3 Personen mehr aufs Klo gehen, 3 Personen mehr baden, für 3 personen mehr Wäsche gewaschen wird.
#schwitz
Ist immerhin ein gutes Vierteljahr #schwitz

Das kann man doch nicht einfach so dulden.

Beitrag von sassi31 14.11.10 - 04:45 Uhr

Da hätte ich direkt gefragt, ob der Vermieter informiert wurde, weil in dem Haushalt dann ja höhere Nebenkosten anfallen.

Gruß
Sassi

Beitrag von shiningstar 14.11.10 - 04:50 Uhr

Ich würde mich ebenfalls an den Vermieter wenden.
Es wird ja einen Wasserzähler im Haus geben und bei uns war es früher so, dass nach Anzahl der Personen abgerechnet wurde (ebenso Müllabfuhr).
Ich würde auch nicht für drei Leute mit bezahlen wollen! Und das musst Du auch nicht!

Beitrag von arkti 14.11.10 - 10:25 Uhr

Ok, dann werde ich morgen erstmal nochmal versuchen sie auszuhorchen (sie steht ja des öfteren an der haustür zum rauchen). :-D
Einfach mal fragen ob das mit der Arbeit für ihren Mann geklappt hat, alles weitere ergibt sich dann. :-D

Ich denke mal wenn sie sich jetzt schon hier gemeldet haben, dann kann man auch ab jetzt schon verlangen das sie bei den Nebenkosten mit einberechnet werden und muss nicht die 6 Wochen besuchsfrist abwarten.

Oder kann man auch selber beim Meldeamt nachfragen, nee oder?

Beitrag von werner1 14.11.10 - 10:42 Uhr

Hallo,

Kannst du schon, aber wozu ?

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von arkti 14.11.10 - 11:00 Uhr

Na dann weiß ich ob sie jetzt definitiv hier gemeldet sind und kann dem Vermieter somit Fakten nennen.
Solange sie hier noch nicht gemeldet sind können sie ja noch die 6 Wochen Besuchsfrist in Anspruch nehmen, die es ja laut Internet gibt.
Wenn sie aber jetzt schon offiziell hier wohnen kann der Vermieter doch die Nebenkosten ab dem Meldedatum hochrechnen.
Oder sehe ich da was falsch? #schwitz

Beitrag von werner1 14.11.10 - 11:50 Uhr

Das siehst du schon richtig.

Wird Wasser - Abwasser - Müll wirklich nach Personen abgerechnet ?

Beitrag von arkti 15.11.10 - 00:27 Uhr

Es gibt schon Dinge in der Jahresabrechnung die nach Personen abgerechnet werden :)
Selbst wenn das nicht so wäre würde ich das so nicht hinnehmen, dann hab ich ja die Kosten trotzdem am Hintern.
Dann müssen sie halt nach den 6 Wochen ausziehen.
Es geht mir hier nicht drum, Streit zu verursachen, aber wie schon gesagt habe ich auch kein Geld zu verschenken.
Fakt ist ja nunmal das man nur eine gewisse Zeit Besuch haben darf ohne das der Vermieter es weiß.
Man kann doch nicht immer alles einfach so hinnehmen vor allem nicht wenn es um Geld geht.


Beitrag von manavgat 14.11.10 - 11:50 Uhr

Einfach den Vermieter nett anschreiben, dass er bitte bei der Nebenkostenabrechnung die Anzahl der Bewohner in der Wohnung xy im voraussichtlichen Zeitraum von bis berücksichtigen soll. Das wird Müllgebühren, Wassergebühren betreffen.

Gruß

manavgat