Bindehautentzündung? Wie lange zuhause lassen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sunny_harz 13.11.10 - 19:45 Uhr

Hallo.

Unsere Tochter hatte heute morgen auf einmal ein ganz dickes, rotes Auge. Sie meinte, es wäre eine Wimper drin. Mein Mann hat erst mal mit nem feuchten Lappen gekühlt und versucht, die Wimper rauszureiben. Als ich dann dazu kam, war es schon ziemlich dick und sie hat es kaum aufbekommen. Haben dann etwas sterile Kochsalzlösung getropft, damit es gespült wird (hat mir mal mein Augenarzt geraten), dann wurde es auch etwas besser. Sie aber immer am Reiben, dadurch wurde das Auge immer mehr gereizt.

Da wir zum Augenärztlichen Notdienst 90 km eine STrecke fahren müssen und man da mind. 3 Std. Wartezeit hat, sind wir zum Kinderarzt. Der meinte, eine Bindehautentzündung würde nicht weh tun?#kratz Die Bindehautentz. meines Mannes hatte ihm damals aber schon weh getan. Es eitert auch nicht. Er hat Tropfen gegen Augeninfektionen verschrieben, die wir jetzt seitdem auch schon 2x getropft haben.

Der Arzt hat nichts von Ansteckung gesagt, auch nicht, daß sie zuhause bleiben muß, aber das ist doch ziemlich ansteckend, oder? Montag kann sie zu Oma, Dienstag ist der KiGa eh zu. Meint ihr, wenn das Auge wieder normal ist und sie ab Montag keine Beschwerden mehr hat, kann sie Mittwoch wieder gehen? Sollte es nicht besser werden, bin ich Mo eh nochmal beim Augenarzt....alles komisch.

Was meint ihr?
LG und #danke Sunny

Beitrag von ivik 13.11.10 - 19:54 Uhr

Meine Tochter sollte mit der Bindehautentzündung drei tage zu Hause bleiben.
Wenn es geht, würde ich das auch tun.

lg ivik

Beitrag von mel130180 13.11.10 - 20:04 Uhr

Hi,

eine Bindehautentzündung muss nicht zwangsläufig eitern, ist hochansteckend und kann sehr wohl weh tun. Unsere Kinderärztin hat uns damals zu fünf Tagen geraten, wobei ich das schon viel fand, weil das Auge nach zwei Tagen schon wieder völlig in Ordnung war.

Gruß
Mel

Beitrag von shorty23 13.11.10 - 21:06 Uhr

Hallo,

unsere hatte das auch mal, wir haben auch Augentropfen bekommen (Antibiotika) und der Arzt meinte, dass sie nach 24 Std. nicht mehr ansteckend ist. Es war damals ein Mittwoch und ich habe sie dann erst am Mo. wieder in die Krippe gebracht, aber das hat sich eben so angeboten mit dem Wochenende. Ruf doch nochmal beim Arzt an und frag nach!

LG

Beitrag von sunny_harz 14.11.10 - 08:34 Uhr

Ich danke euch für eure Antworten.

Heute morgen sieht das Auge schon vieeeel besser aus, ist nicht mehr gerötet, nur noch etwas dick, sicher vom vielen Reiben. Sie sagt auch, es tut nichts mehr weh.

Klingt ne BHE so schnell ab?

Den KiA kann ich nicht fragen, da es Notdienst war. Heute hat ein anderer KiA Notdienst und einfach telefonisch geht da nichts. Da müssen wir dann hin fahren, auch mal eben 50km eine Strecke....sind hier eben im medizinischen Niemandsland im Harz.

Also wie gesagt, morgen bleibt sie da, Di ist Fortbildungstag und Mittwoch geht sie dann wieder.

Beitrag von heimchen82 14.11.10 - 08:57 Uhr

Hallo!

Zum Thema Bindehautentzündung:

Oft kommt eine Bindehautentzündung, wenn man erkältet ist bzw die Erkältung bereits am Abklingen ist.

Eine Bindehautentzündung ist in soweit ansteckend, dass es eine Schmierinfektion ist. Sprich: Jeder Husten/Schnupfen ist viiiiiiiiiel ansteckender.
Die virale Bindehautentzündug ist "schlimmer", weil kein Medikametn dagegen hilft und sie dadurch hartnäckiger ist.

LG, Jenny

Als Tip: Ich habe immer Sopthal Augentropfen im Haus. Das ist kein Medikament, sonderen desinfizierende Tropfen (ähnlich wie Hexoral zum Gurgeln), die 6-8 mal schon bei der ersten Rötung gegeben werden sollten.