Nochmal zu Ökotest (Nahrungserg.m. f. Schw.) ORTHOM** NA*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von velvet879 13.11.10 - 19:59 Uhr

Hallöle!

Habe vorhin einen Gynäkologen (Dr. B.) zu dem schlechten Ergebnis von Orthomol Natal in der Zeitschrift Öko-Test (10/2010) Rubrik: Nahrungsergänzungsmittel für Schwangere gefragt. Da ich damit immer zufrieden war und meine 1. Ss super verlief und mein Kind kerngesund ist, habe ich gefragt, ob er mir von Orthomol doch jetzt (aufgrund des Heftergebnisses) abraten würde.

Seine Antwort ZITAT "Hallo,

wie diese Bewertung zu Stande kommt und auf welcher wissenschaftlichen Grundlage diese "Einschätzung" zu Stande gekommen ist, vermag ich nicht zu sagen.

Aber folgendes ist sicher: die Bewertungen in diesen Zeitschriften können in der heutigen Zeit sicher nicht immer als neutral bezeichnet werden und sind umso mehr mit größter Vorsicht zu betrachten.
ZITATENDE

Na, das beruhigt etwas! Mein Ex-Chef ist auch Apotheker und schwört auf Sachen von Orthomol - und er ist ehrlich zu mir ;-)

Dann bleibe ich erstmal dabei!
Wer nimmt es auch??????? #winke

Beitrag von cucina3 13.11.10 - 20:22 Uhr

Ich habe es bis zur 16. SSW genommen

Beitrag von velvet879 13.11.10 - 20:33 Uhr

Bis zur 16. SSW und dann nicht mehr?
Habe es damals auch vor SS-Eintritt und die ersten Wochen genommen. Dann musste ich fast täglich brechen und mir wurde dann schon schlecht, wenn ich das blaue Tütchen nur sah #freu
Danach dann aber nochmal wieder ne Zeit genommen.

Beitrag von simplejenny 13.11.10 - 20:31 Uhr

Guten Abend!

Naja Hand aufs Herz, aber Frauenärzte sind wohl auch nicht gerade die unabhängigsten Meinungsmacher schlecht hin. Schon gar nicht bei so verdammt teurem Zeug wie dieses Orthomol. Da steckt ja auch ne Menge Werbeetat dahinter. Das Ärzte an Medikamentenempfehlungen irgendwie auch einen Vorteil haben, ist ja nun auch nicht ganz neu.

Ganz ehrlich, wenn ich mich entscheiden sollte, dann glaubte ich doch lieber der Ökotest. Die hat ja nun am wenigsten daran an Vorteil.

Immer kritisch bleiben
Jenny

Beitrag von velvet879 13.11.10 - 21:18 Uhr

Natürlich kriegt Öko-Test für jedes verkaufte Heft & E-Book auch Geld. Und mit Schwangeren sind immer gute Geschäfte zu machen =)

Der konsultierte Gyn den ich fragte, hat überhaupt nichts davon mir persönlich hier und heute ein Mittel ans Herz zu legen - hat er ja bei seinem Zitat auch nicht getan...

LG

Beitrag von asharah 13.11.10 - 20:59 Uhr

Hier #winke, ich nehm´s!
Hatte ja schon in dem anderen Posting geschrieben. Nehme das im täglichen Wechsel mit Orthomol Immun, da ich in diesem Jahr bestimmt schon 20 Infekte hatte.

Meine FÄ schwört da auch drauf, und ihr vertraue ich - selbst wenn sie Vorteile von der Empfehlung haben sollte.

LG, Ash (35. SSW)

Beitrag von sweetheart83 13.11.10 - 21:05 Uhr

Ich halte die Aussage von Ökotest für zutreffend, ich weiß nicht, ob du den dazugehörigen Artikel gelesen hast? Orthomol ist überdosiert bei vielen Vitaminen, leider hilft viel nicht viel und belastet eher. Vergleiche einfach mal die Inhaltsstoffe von Orthomol und die Empfehlung für Schwangere an Vitaminen und die dazugehörigen Dosen. Verstehe nicht, wieso man deutlich mehr ausgibt für ein schlechteres Produkt, kann man sicherlich besser ausgeben. Ich bleibe bei Femibion, wie in den letzten Schwangerschaften auch.

LG
Nadine

Beitrag von asharah 13.11.10 - 21:23 Uhr

Diese sogenannte "Überdosierung" ist beabsichtigt und Grundlage der orthomolekularen Medizin.

"Einen wissenschaftlichen Nachweis der Wirksamkeit dieser Methode gibt es bisher nicht.

Aus Sicht der orthomolekularen Medizin führen Krankheiten stets zu einem biochemischen Ungleichgewicht im Körper, das durch geeignete, gesunde Ernährung unter Hinzunahme von Nahrungsergänzungsmitteln ausgeglichen werden könne. Stoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, essentielle Fettsäuren und Aminosäuren sowie weitere sogenannte „Vitalstoffe“ werden als für den Körper verträglicher, risikoloser und heilsamer angesehen als körperfremde Stoffe wie Pflanzenextrakte, Heilkräuter oder synthetische Medikamente. Im Regelfall empfiehlt die orthomolekulare Medizin eine wesentlich höhere tägliche Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen als es naturwissenschaftliche und ernährungsmedizinische Erkenntnisse rechtfertigen."

Es ist umstritten inwieweit das sinnvoll ist, es gibt aber auch keine gegenteiligen Beweise! Ich bin seit etwa einem Jahr EXTREM infektanfällig, aber wenn ich z.B. Orthomol Immun einnehme, bin ich gesund.

LG, Ash

Beitrag von mama-von-marie 13.11.10 - 21:35 Uhr

alles sinnfreie Geldmacherei.
Hatte auch Orthomol Natal, jetzt reicht auch gesunde Ernährung!

Beitrag von puenktchen.2010 14.11.10 - 12:44 Uhr

Hallihallo***

Ich komme morgen in die 14. SSW und habe bis gestern auch Orthomol Natal genommen und bin super zufrieden damit. Habe es auch super vertragen!!!! Eine Freundin von mir ist Apothekerin und schwört auch auf die Sachen von Orthomol.

Ich hatte vor 4 Jahren eine Regenbogenhautentzündung (Auge), dass war allerding psychisch, da mein Papa im Sterben lag, damals hatte mir meine Augenärztin auch ein Präperat von der Orthomol-Gruppe empfohlen und nach einer Woche war mein Immunsystem wieder aufgebaut!!!

Ich bin mit der Orthomol-Gruppe im Allgemeinen super zufrieden.

Seit heute nehme ich allerding die Femibion 2.

Alles Gute für Dich!