Bin nicht glücklich...nur eine Phase oder Trennungsgrund?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von erkotztmichan 13.11.10 - 20:06 Uhr

Hi.

Also ich bin derzeit gar nicht mehr glücklich mit meinem Mann.

Wenn wir miteinander sprechen nur kurz und knapp, meistens kommen von seiner Seite nur dumme Sprüche, am Abend sitzt jeder vor seinem PC und ich richte mich immer nach seiner Stimmung. Ist er nicht da krieg ich alles super organisiert, auch wenn er immer mit dem Haushalt unzufrieden sein wird....ist er da, bin ich träge und antriebslos...

wir haben zwei kleine Kinder, ohne die darf ich das Haus kaum verlassen...ich fühle mich wie eine Gefangene........

vor Kurzem hat dann noch seine Mutter mir signalisiert, dass ich endlich zu lernen habe, was meine Aufgaben seien (zu Hause bleiben bei den Kindern und Fresse halten) und manche Eigenarten ihnen gegenüber nicht angebracht wären und ich die zu lassen hätte.......mein Charakter wird also gänzlich unterdrückt. Er kümmert sich ganz gut um seine Kinder, wenn da auch mehr sein könnte.

Vor Kurzem ließ er uns aber den ganzen Sonntag sitzen um sich mit seiner Ex zu treffen.....

nun ja ich bin noch so jung und frage mich so oft, ob nich eine Trennung besser wäre....ich könnte noch so viel aus meinem Leben machen, auch mit Kindern. Ich sehe mich in zehn Jahren nicht mehr mit ihm, da wäre es doch sinnvoller, gleich die Konsequenzen zu ziehen?
Ich traue mich aber nicht wegen der Kinder und all den Leuten außenrum....

:-(


könnte das auch besser werden, wenn die Kinder älter sind und ich wieder berufstätig bin und mehr rauskomme?

Ich muss dazu sagen, die Situation macht mich nicht glücklich, doch trotz allem gehört IHM mein Herz!

Beitrag von kaltesherz0907 13.11.10 - 20:17 Uhr

Ui.

dein Herz gehört ihm.....

dass Frau oder Mann in einen Menschen verliebt ist der ihr / oder ihm nicht gut tut kenn ich zur Genüge (ist aber nie gut gegangen)

entweder: du sprichst mit ihm (er sieht ein- evtl Verbesserungs vorschläge etc)

oder du ziehst Konsequenzen, und er merkt dadurch was los ist (zB zeitweilige räuml. Trennung)

Klingt für mich als wäre bei euch der Alltag angekommen.....

<<Vor Kurzem ließ er uns aber den ganzen Sonntag sitzen um sich mit seiner Ex zu treffen..... >>>

aber er hat dir das gesagt? (dann ist es aus meiner Sicht ok)

wieso setzt du dich nciht durch? sagst seiner Mutter nicht deine meinung?

Klingt für mich eher als traust du dich nciht was zu sagen.....

Beitrag von erkotztmichan 13.11.10 - 20:30 Uhr

Also ich bin Ende 20 und wir sind im verflixten siebten Jahr (is da eventuell was dran?)


Klar, ich traue mich nicht, was zu sagen. Wegen der Kinder oder vielleicht weiß ich auch nicht, warum ich mich nicht gewehrt habe. Wahrscheinlich bin ich nur harmoniesüchtig.

Das mit der räumlichen Trennung hatte ich mir auch schon überlegt...ich überlege noch, wie das aussehen könnte....für Tipps bin ich dankbar....(einfach gehen oder vorher sagen?)

vorhin hab ich ihn gefragt, ob ich wieder unter der Woche am Abend Musik machen könne (ich müsste dafür das Haus verlassen#augen). Er war nicht begeistert.....sagte, dass wenn was mit dem Kindern sei ich da zu sein hätte.....(was denkt er sich, ich könnte doch dann gar nicht gehen!)


Das mit der Ex hatte ich erst am Tag danach erfahren, den Sonntag über haben wir auf ihn gewartet und wussten nicht, wo er ist.

Beitrag von kaltesherz0907 13.11.10 - 20:37 Uhr

meine Freundin ist eine weile ausgezogen (damals hatten sie 2 Kinder- jetzt haben sie 3)

sie sidn wieder zusammen (mehr oder weniger glücklich)

ich denke, er muss schon verstehen /wollen, was dir fehlt, was nicht stimmt.


Reden! Klappt das nicht..Taten walten lassen (ausziehen- aber miteinander sbsprechen. einfach so gehen finde ich nicht fair)

Beitrag von stormkite 14.11.10 - 10:23 Uhr

WARUM fragst du deinen Mann, ob du gehen darfst um Musik zu machen? Arbeitet er zu der Zeit? Sind es nicht seine Kinder?

Melde dich an, teile ihm an dem ersten Abend mit das du jetzt gehst und verschwinde einfach. Nach der Aktion von Sonntag wäre mein Geduldsfaden durchgescheuert.

Kite







Beitrag von berti54 14.11.10 - 11:12 Uhr

"vorhin hab ich ihn gefragt, ob ich wieder unter der Woche am Abend Musik machen könne (ich müsste dafür das Haus verlassen). Er war nicht begeistert.....sagte, dass wenn was mit dem Kindern sei ich da zu sein hätte....." (#aerger was ist denn das für ein Macho? Kann er denn nicht mal für die Kinder da sein?
Rede Klartext mit ihm, wenn er sein Verhalten nicht ändert, trenne dich.

Beitrag von kaltesherz0907 13.11.10 - 20:18 Uhr

wie alt bist du denn? wie lange seit ihr zusammen?

Beitrag von tollelolle 13.11.10 - 22:25 Uhr

Hi,

oh Gott... das hört sich ja furchtbar an... wie war eure Beziehung denn am Anfang? Und seit wann machst du das schon mit?

Denk an dich... denk an deine Träume ... lebe sie und lass dich nicht einsperren. Wehr dich... du verkümmerst sonst. Ob eine Trennung der richtige Weg ist, dass kannst nur du entscheiden. Aber manchmal ist eben ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende.

Ich wünsch dir auf jeden Fall, dass du glücklich wirst.
LG

Beitrag von erkotztmichan 14.11.10 - 21:52 Uhr

Ich danke dir#liebdrueck