Hoden ist noch nicht angekommen. Hat jemand Erfahrung? Kryptokur?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von miami_1979 13.11.10 - 20:31 Uhr

Hi zusammen!
Mein Sohn ist 4,5 Monate alt und gestern hat der KiA mal wieder festgestellt, dass sein rechter Hoden noch nicht im "Säckchen" angekommen ist. Nun wurde mir ein Rezept für "Kryptokur" verschrieben. Das ist ein Nasenspräy mit Hormonen, die bewirken sollen, dass der Hoden nach unten wandert.
Nach der Geburt wurde uns gesagt, dass man das 1. Lebensjahr abwarten soll und dann erst mit der Behandlung beginnen braucht. Aber laut KiA sollte man schon jetzt anfangen.
Hat jemand von Euch Erfahrung mit dem Zeug? Wie waren die Nebenwirkungen? Hat es was gebracht?

Bin verunsichert, was ich jetzt machen soll.

Danke Euch und viele Grüße, miami

Beitrag von bunteblume 13.11.10 - 20:40 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist zwar schon fast 4 Jahre alt, aber wir haben vor kurzem eine Kryptokur Therapie gemacht. Also das Nasenspray brennt wohl ziemlich in der Nase und muss trotzdem regelmäßig genommen werden. Bei uns sagte der KiA das er sich so wie in der Pupertät verhalten kann. Etwas habe ich auch davon gemerkt, wie das bei einem 4,5 Monate altem Baby ist weiß ich natürlich nicht. Aber wunder dich nicht, wenn er bei dem Zeug schreit weil es halt so brennt.

Leider hat es bei uns nicht die gewünschte Wirkung erbracht, wir müssen Mitte Dezember zum Chirurgen. Der Hoden ist ein Stückchen "runter gekommen" aber noch nicht genug. Aber falls das wirklich operiert werden muss, soll es wohl trotzdem gut sein Kryptokur genommen zu haben, da die Samenstränge etc. weicher sind.

Wünsche euch viel Erfolg!

LG

Beitrag von wismarli 13.11.10 - 21:20 Uhr

Guten Abend.

Mein Sohn (8m) hat Hodenhochstand.Festgestellt bei der u4.Wir waren Donnerstag wieder beim Arzt und der Hoden ist ein wenig gerutscht.Sollen naechstes Jahr zur Kontrolle kommen.

Ich wuerde an deiner Stelle lieber etwas warten.
Ich wuerde das Nasenspray ablehnen und spaeter ,wenn sich nichts besser sollte ,ihm operieren lassen.


LG Nicole

Beitrag von coconut05 13.11.10 - 21:28 Uhr

Bei meinem Großen war auch nur ein Hoden da. Von einer Hormontherapie wurde uns abgeraten, da sie selten zum Erfolg führt und man im Endeffekt doch operieren muss. Auch würde ich persönlich ein Baby nicht mit Hormonen vollstopfen.
Unser Kinderarzt und auch die Kinderklinik haben uns nahe gelegt die OP vor dem 1. Geburtstag machen zu lassen, auch wegen Spätfolgen. Mit 8 Monaten wurde er dann operiert. Es verlief alles reibungslos und heute sieht man von den Narben gar nichts mehr. Er war 2 Tage nach der OP schon wieder topfit.

Scheinbar gibt es über das Vorgehen verschiedene Meinungen. Ich muss sagen wir haben einen sehr guten Kinderarzt und auch die Klinik hat einen guten Ruf, von daher habe ich auch auf deren Meinung vertraut.

LG Sandra