mein sohn ist 14 Std am Tag wach

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von chrisu24 13.11.10 - 20:50 Uhr

Hallo!
Hab ein grosses Problem.
Mein Sohn ist teilweise 12-14 Std am Tag wach.
Er geht normalerweise abends um halb acht ins Bett, wenn wir glück haben schläft er mal direkt, aber meistens ist er noch zwei Std, oder so wach und hält uns auf trapp.
Morgens ist er dann zwischen halb 5 und sechs Uhr wach.
Und am Tag ist es einfach so, das er auch gar nicht zur Ruhe kommt.
Er ist total hibbelig und hört auch im Moment absolut gar nicht.
Seit einer Woche geht er jetzt für jeweils 3 Stunden in den Kiga.
Aber Problem besteht schon seit ca. 10 Wochen oder so.

Nun meine Frage , was würdet ihr in dem Fall tun?
HAb schon an Johanniskraut gedacht, aber was????
Bitte wer hat einen guten Tipp für mich????

LG

Beitrag von bine3002 13.11.10 - 20:58 Uhr

Wenn es dir seltsam vorkommt, dann geh zum Arzt und bestehe auf ein Blutbild inklusive Schilddrüsenwerte. Und dann schau mal weiter.

Beitrag von sonne_1975 13.11.10 - 20:58 Uhr

Verstehe jetzt das Problem nicht.

Es ist völlig normal, dass ein fast 3jähriger tagsüber nicht schläft. Wieviel er ist in der Nacht schläft, ist Veranlagung, scheinbar braucht er etwas weniger, wenn ihm 10 Stunden reichen.

Was willst du denn therapieren?

Oder wie war es vor 10 Wochen?

LG Alla

Beitrag von chrisu24 13.11.10 - 21:19 Uhr

Er war vor zehn wochen noch nicht so hibbelig und vorallem hat er durchgeschlafen. Das ist ja jetzt nicht mehr der Fall. Wenn es schlecht läuft nachts, dann sind wir 10-15 mal Nachts wach.
Das ist doch alles nicht mehr nomal.
Kinderarzt meint das es alles nur ein Machtspiel von ihm sei.
Aber so langsam kommt es mir alles unheimlich vor.

Beitrag von sonne_1975 13.11.10 - 21:21 Uhr

Ach, das ist bestimmt nur das Alter.

Wenn er viel aufwacht, dann holt ihn doch gleich beim ersten Mal zu euch ins Bett. Dann können alle weiterschlafen.

Beitrag von anyca 13.11.10 - 21:03 Uhr

Ist doch normal, wenn ein Dreijähriger von 24 h nur noch 10-12 Stunden verschläft?

Hält er vielleicht noch einen Mittagschlaf, den man jetzt mal abschaffen sollte?

Beitrag von hotandspicy1975 13.11.10 - 21:21 Uhr

Hallo, meiner ist 3, und er macht auch keinen Mittagsschlaf mehr. Und daich auf die abendlichen Kämpfe weder Lust habe noch die Kraft dafür (bin abends immer allein mit ihm), bringe ich ihn erst ins Bett, wenn er WIRKLICH müde ist, und das ist gegen 21 Uhr (er schläfe jetzt seit ca. 10 Minuten). Dann schläft er meistens durch bis ca. 7.30/8.00 morgens. D.h. wir kommen auch auf 13-14 Stunden am Stück.

Meine Frage: Wieso bringst du ihn denn schon um halb 8 ins Bet, wenn Ihr dann noch 2 Stunden Theater habt? Er ist dann doch noch nicht richtig müde. Verschieb doch die Bettzeit nach hinten, dann verlängert sie sich doch auch morgens etwas. So hast du abends Kampf und kannst dich nicht mal morgens dafür länger ausruhen.

Beitrag von chrisu24 13.11.10 - 21:29 Uhr

Da muss ich dir natürlich recht geben, allerdings ist es abends so schwer weil man einfach keine Kraft mehr hat. Aber ich sollte wirklich machen.
Danke, morgen versuch ich es gleich mal
lg

Beitrag von cori0815 13.11.10 - 21:31 Uhr

hi Chrisu!
Bitte experimentiere nicht selbst an ihm herum! Das ist eine Sache, die auf jeden Fall mit eurem KiA besprochen werden sollte. Denn wer weiß, woran es liegt...

Dass ein Kind MAL nicht gleich einschlafen kann, ist ja okay. Ich habe auch gerade so einen kleinen Hibbel im Bett liegen, der eben noch auf einem Kindergeburtstag war und nun noch nicht so recht zur Ruhe kommt. Aber gut, das sind Ausnahmen.

Normalerweise sagt man, das Kind soll dann ins Bett gelegt werden, wenn es müde ist. Ich kann aber auch verstehen, dass ihr ihn nicht bis 22 Uhr rumflitzen lassen wollt, zumal wenn er dann schon wieder um 5 Uhr wach ist.

Also ab zum Arzt mit euch!!! Vielleicht gibt eine genaue Untersuchung (Blut inkl) Aufschluss auf den Grund seines Schlafverhaltens.

Vielleicht ist ein Homöopath eine Alternative?

LG
cori

Beitrag von chrisu24 13.11.10 - 21:36 Uhr

ja ich denke auch das es wohl wieder an der Zeit ist.
Muss mal schauen das wir nächste Woche hin kommen.

Lg und vielen dank

Beitrag von binnurich 13.11.10 - 22:14 Uhr

meine Tochter schläft 9 Stunden in der Nacht und das wars, sie ist 5.

Beitrag von amanda82 14.11.10 - 07:26 Uhr

Hallo!

Zu allererst: Ich kann deine Zeitangaben nicht nachvollziehen. Du schreibst, er ist zwischen 12-14 Stunden wach, was völlig normal ist in dem Alter #aha

Und du schreibst aber weiter, er ginge ca. halb acht ins Bett, wäre aber teilweise noch 2 Stunden wach und stünde zwischen halb 5 und 6 auf ... Wenn ich nachrechne, dann schläft er also nachts zwischen 7-10,5 Stunden ... was bei mir in der täglichen Wachphase eine Spanne von 11,5-17 Stunden gäbe ;-) Nur mal so nebenbei erwähnt ....
17 Stunden fände ich jetzt schon sehr heftig, aber 14 Stunden täglich wach, ist im Rahmen.

Meine Jungs sind fast 4 und fast 2 und haben annährend ähnliche Schlafgewohnheiten trotz Altersunterschied. Sie gehen gegen 19 Uhr ins Bett, wachen gegen 6-7 Uhr auf und halten beide keinen Mittagsschlaf. Manchmal sind sie schon 17 Uhr knülle, wenn wir viel draußen waren und schlafen dann morgens nur bis 5 Uhr, aber das ist ok, weil sie am Folgetag meist dann doch mittags schlafen. Dieser Rhythmus ist aber selten .... :-p

Wenn dein Problem darin besteht, dass du ihn abends gern eher zum Schlafen bewegst, ja, dann würd ich gern mehr wissen: Wie bringt ihr ihn ins Bett, welches Ritual habt ihr? Was macht ihr in den 2 Stunden vor der Bettzeit?
Joel hatte auch mal die Phase, da ist er erst gegen 22-23 Uhr eingeschlafen #schwitz hatte aber in der Kita 2 Stunden Mittagsschlaf und ist morgens so gegen 7:30 Uhr aufgestanden ... Seit ich ihn aber schon von 7-12 in die Kita bringe und er keinen Mittagsschlaf mehr macht und wir abends 2 Stunden ruhig spielen, vorlesen usw. und immer das gleiche Ritual haben, schläft er gegen 19 Uhr ein :-)

LG Mandy mit Joel (fast 4) und Noah (fast 2)

Beitrag von picco_brujita 14.11.10 - 12:17 Uhr

um himmels willen!!! johanniskraut bei einem kind?
seit ihr noch zu retten?

wie wär es mal mit konsequent durchgreifen?
du schreibst ja selbst, "er hält uns auf trapp"

genau das ist das problem - er macht was er will und nicht was IHR wollt!
das würd ich schleunigst umstellen und dann könnt ich wetten, dass es auch wieder "normal" wird.

brujita

Beitrag von woodgo 14.11.10 - 12:47 Uhr

Hallo,

dann hat er noch 10-12 Stunden Schlaf am Tag, das ist doch ausreichend.
Meine Tochter war auch schon immer lange wach, kam aber immer auf 10-12 Stunden Schlaf am Tag und das ist ausreichend.
Ich wäre nie auf die Idee gekommen, Ihr was zu geben#schock

LG