zum Stillen AR-Nahrung geben, würdet Ihr das?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von denise1976 13.11.10 - 21:06 Uhr

Hallo miteinander,
ich stille nun seit 4 Monaten voll, wollte auch meine 6 Monate noch vollbekommen trotz diverser Stillprobleme aber weiß echt langsam nicht mehr ganz so mit meinem kleinen Spucker was ich tun soll... Heute hat er wiede so viel gebrochen dass ich fast der Meinung war er hat nicht wirklich viel Milch abbekommen (er ist aber sehr gut im Futter), er quält sich aber, man merkt das voll, schreit und dann kommt das Zeugs wieder hoch, nun hadere ich echt etwas mit mir ob ich ihm vielleicht mal zwei Mahlzeiten mit dem AR-Zeugs ersetzen sollte? Meint Ihr das bringt ihm irgendwie was? hat das Nachteile (außer Milchrückgang aber dem kann ich gut entgegenwirken mit pumpen)... also es geht wirklich nur um ein bissle Erleichterung für ihn, habt Ihr da irgendwie ne Ahnung?
Danke!
Lg

Beitrag von littleblackangel 13.11.10 - 21:19 Uhr

Hallo!

Nein, würde ich nicht.

Meine Maus war auch eine extreme Spuckmaus und ich hatte auch oft das Gefühl, das nicht viel drin geblieben ist. Da dein Sohn allerdings schon 4Monate alt ist, denke ich habt ihr es eh bald überstanden! Eine andere Nahrung könnte zusätzliche Probleme wie Bauchschmerzen und Stuhlveränderungen mit sich bringen! Glaub mir, das geht vorbei und irgendwann wirst du genauso darüber denken. Warte einfach ab!

LG Angel mit Maus 15 1/2Monate

Beitrag von denise1976 13.11.10 - 21:21 Uhr

Danke, so hab ichs noch nicht gesehen (Bauschmerzen etc...)...
noch mehr Probleme will ich ihm nicht machen.
Lg

Beitrag von steffi0413 13.11.10 - 21:53 Uhr

Hallo Denise,

ich würde auch nicht geben. Das verändert die Darmflora, kann Bauchschmerzen und wenn Du aus der Flasche fütterst noch dazu Saugverwirrung verursachen.

Bis er gut zunimmt, würde ich mir keine grosse Sorgen machen, aber nach Ursache könnte man suchen.

Verschluckt, hustet er oft beim Stillen? Ist er korrekt angelegt? Schluckt er nicht Luft beim Trinken? Hörst Du kein "Schmatzgeräusch" oder ähnliches, was darauf deuten würde, dass das Vacuum unterbricht? Wie oft trinkt er in 24 Stunden? Schreit er vielleicht oft vor dem Stillen? Spuckt er nach jedem Stillen? Oder eher abends oder vormittags? Oder kein Zusammenhang?
Verwendet ihr Flasche, Stillhütchen, Schnuller? Spuckt er frische Milch oder eher halbwegs verdaute? Wie schaut sein Stuhl aus? Gelb und cremig oder grün und eher wasserdünn?

LG
Steffi

Beitrag von denise1976 14.11.10 - 09:08 Uhr

Hallo,
nee er ist eigentlich immer recht entspannt beim Trinken. Wir verwenden auch nichts, also keinen Schnuller etc... mag er alles nicht. Danke Dir auch für Deine Meinung, wie schon geschrieben, Bauchweh möcht ich ihm ja nicht noch zusätzlich bereiten.
Lg

Beitrag von stephaniew. 13.11.10 - 22:26 Uhr

Ganz klar nein!
Meiner spuckt auch viel und ich meine auch arg viel ganze schwälle kommen da manchmal raus und eigentlich jedes mal!

Solange er 6 nasse windeln hat ist alles ok!

Beitrag von lucaundhartmut 14.11.10 - 17:30 Uhr

Hi denise1976,

ja, auf jeden Fall!



Gute Besserung von Steffi

Beitrag von svea08 15.11.10 - 10:18 Uhr

Es gibt Spuckkinder die damit keine Probleme haben. Es gibt aber auch welche, die unter dem Reflux mit starken Schmerzen leiden und sogar organische Probleme bekommen können (Saurer Magensaft der ständig die Speiseröhre verätzt ist schmerzhaft und auf Dauer gefährlich). Daher würde ich das auf jeden Fall mit dem Kinderarzt besprechen!!