@einschlafstiller - abendgestaltung?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von matsel 13.11.10 - 21:19 Uhr

hallo ihr guten,
meine maus, 11 monate alt, wird zwischen 19.30 u 20 uhr ins bett gebracht. ich stille sie dann bis sie eingeschlafen ist. wär ja an sich kein problem. dauert aucvh nur 10-15minuten und ist für uns das bequemste, weil mein mann auch abends oft nicht da ist u ich auch den großen noch ins bett bringe. einziges manko ist eben, das ich mir abends absolut nix vornehmen kann. mein mann hat bedenken die kleine ins bett zu bringen, weil ich sie halt mit brust schneller ins bett geschafft hab. ich würde ja gern mal mit meinen mädls essen gehen, zum schwimmen o es gibt vorträge bei uns im geburtshaus. da wäre ich zwischen 19-22uhr nicht da. ich mein, das sind ja schließlich nur 3stunden. klar, zu ner blöden zeit. aber soo klein ist ja "motte" auch nicht mehr. ich hab schon gesagt, er soll sie halt ins tt reinpacken, wenn ich nicht da bin, wird sie sicher auch ruhig sein. wach, nach dem stillen ins bett legen geht gar nicht, richitge flasche nimmt sie auch nicht.
aaaaaber, dakommt mein gewissen ins spiel. och menno. ich tät ja gern. abe rmir tutmein mann u ggf mine kleine maus leid. erzählt mal aus euren erfahrungen. wäre euch dankbar.
und bitte keine blöden sprüche, unter dem motto:"Selber schuld". ich genieß das stillen, grad abends, sehr und die zeit geht eh viel zu schnell vorbei. wenn ichs wirklich ändern wollte, würde ich das schon tun, aber wenigstens 1-2mal im monat mal ausklinken wäre auch net schlecht.
lg

Beitrag von sonne_1975 13.11.10 - 21:29 Uhr

Mein Grosser konnte nur beim Stillen einschlafen, wenn ich aber nicht da war (sehr selten), hat es auch ohne gut geklappt.
Mein Kleiner schläft erst seit er 7 Monate an der Brust ein, sonst auf dem Arm. Deswegen ist bei ihm nicht so das Problem.

Ich würde es einfach ausprobieren, mit einem Mädelsabend oder so. Wenn es gar nicht geht, ruft dein Mann dich eben an und du kommst zurück.

LG Alla, die das Einschlafstillen sehr geniesst

Beitrag von woelkchen1 13.11.10 - 21:43 Uhr

Versucht es einfach mal, wenn du weg bist, aber abrufbereit. Sicher dauert es bei Papa länger, aber mein Mann hat sie auch so in den Schlaf gekriegt- auf dem Arm tragend. Bei mir hätte sie nie so geschlafen- aber bei ihm ja.

Bei uns hätte es nichts genutzt, wenn ich im anderen Raum gewesen wäre oder so. Ebenso sinnlos ist es, wenn ich erst kurz vorher gehe.

Wenn ich was vor habe (stille nicht mehr, aber es ist trotzdem noch so), dann geh ich schon 2 Stunden bevor sie ins Bett geht. Dann ist sie so richtig auf Papa eingeschossen und macht weniger Probleme, als wenn ich erst kurz vorher gehe.

Also versuch es erstmal, wenn du nur zu einer Freundin fährst ect. und zur Not innerhalb einer halben Stunde zu Hause sein kannst!

Beitrag von klaerchen 13.11.10 - 21:43 Uhr

Unsere Kleine ist erst 16 Wochen und wir haben noch keine Erfahrung mit Fläschchen, aber wenn ich abends im Yoga bin, kann mein Mann die Kleine auf dem Arm und auf dem Pezziball ganz gut beruhigen. Manchmal sogar so gut, dass sie da so tief schläft, dass wir sie gar nicht mehr wecken....
Probiert es doch einfach mal aus. Dein Mann kann dich ja zurück rufen, wenn es wirklich nicht klappt.

Beitrag von steffi0413 13.11.10 - 22:01 Uhr

Hallo,

das ist ganz normal, dass sie am einfachsten an der Brust einschläft. Die Natur hat doch Stillen auch dafür erfunden. ;-)

Sie ist aber schon sehr klug. Sie weiss es ganz genau, dass sie nur dann an die Brust kann, wenn die Mami da ist.

Du kannst also ganz ruhig manchmal weggehen, dein Mann wird sie ohne Probleme auf Arm, im Tragetuch oder mit Kuscheln beruhigen (sogar wahrscheinlich auch ins Schlafen begleiten) können.

LG
Steffi

Beitrag von bettibee 13.11.10 - 22:12 Uhr

Hallöchen,
kommt mir sehr bekannt vor ;) mein männe schafft es aber auch den kleenen auf dem Arm in den Schlaf zu schuckeln. Ich glaub da entwickeln Papis einen gewissen Ehrgeiz. Meiner jedenfalls.
Vielleicht stillst du deine Maus bevor du gehst und lässt dann aber den Rest den Papa machen. Das schaffen die beiden schon! Ist doch der Papa ;)

du mußt dir mal nen freien Abend machen! Muß ja nich weit weg sein1
Tut dir garantiert gut ;)

#winkeAlles Gute und liebe Grüße

Beitrag von tragemama 14.11.10 - 08:08 Uhr

Ich würde sie einfach mitnehmen, dann schläft sie halt dort im Tuch oder KiWa.

Beitrag von matsel 14.11.10 - 08:25 Uhr

das geht leider gar nicht. zu ihrer bbettzeit endet das im gebrüll, dann geh sie nicht an die brust u schreit nur noch, auch im im tt oder kiwa läßt sie sich nicht einschuckeln. dann bleib ich lieber gleich zu hause.
vg

Beitrag von doreensch 14.11.10 - 08:22 Uhr

Wenn ich nicht da bin schafft mein Babysitter es auch meine Motte zum Schlafen zu bringen, dann zwar nur mit blödem Ersatz wie

Trinkbrei
oder
Bananenmilch

da meine keine Premilch oder sonstig trinkt.

Naja einmal im Monat werden wir das überleben.

Es ist also möglich und zwar ohne sehr viel Geschrei, leider nicht ganz ohne Geschrei und das obwohl meine Maus absolut auf Stillen beharrt.
Naja super bequem ist Einschlafstillen ja auch und binnen 5 Minuten ein tief schlafendes Baby zu haben hat doch was.

Beitrag von matsel 14.11.10 - 08:28 Uhr

auf jeden fall.
ich werd nächste woche den großen mal über nacht "verkaufen" damit mein mann sich auf die kleine konzentrieren kann. und dann werd ichs einfach mal probieren. wir haben, nicht weit weg, ein nettes restaurant, da bin ich dann auch abrufbereit.
lg

Beitrag von berry26 14.11.10 - 10:30 Uhr

Hi,

ich kann dir erfahrungsgemäß sagen, das die Kleinen bei Papa oder Großeltern etc. meist ganz anders reagieren. Wenn es gehen muss, geht es meist auch ohne Probleme.

Ich würde es einfach mal ausprobieren. Lass es doch einfach mal den Papa probieren wenn du zuhause bist. Würde mich dann aber ne halbe Stunde vorm zu Bettbringen schon nicht mehr vor der Kleinen blicken lassen. Am besten einfach in einem anderen Zimmer ne Runde lesen o.ä.! Dann wärst du im Notfall da, aber die beiden hätten die Möglichkeit es mal ohne dich zu probieren.

LG

Judith

Beitrag von lucaundhartmut 14.11.10 - 21:28 Uhr

Hi Du Liebe,


biete halt Deine Brüste an, bevor Du weggehst.

Der Papa kann ja bei Bedarf in Deiner Abwesenheit Abgepumptes oder Premilch füttern.


LG
Steffi