Ablauf einer Kyro.? Habe bereits Kind durch Icsi

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnuckel81 13.11.10 - 21:32 Uhr

Hallo,

ich habe viell vor, in 1 oder 2 Jahren eine Kyro zu machen.
Ich weiß, ist viell sehr verfrüht die Frage- dennoch mache ich mir Gedanken. Mit viel Glück habe ich durch Icsi beim ersten Versuch im Jahr 2008 einen niedlichen Sohn bekommen. Habe nun noch 10 oder 12 Eizellen eingefroren, jedes halbe Jahr muß ich dann immer dafür etwas zahlen. Nun frag ich mich , wie lange es sinnvoll ist, die Eisbärchen gefroren zu halten. Wie lange kann man das machen? Ist es überhaupt sinnvoll, 4 oder 5 Jahre später diese aufzutauen? ist ja ein langer Zeitraum. Im mom erfüllt uns unser Sohn voll und ganz- weiß auch, dass es ein wahres Wunder war, dass er überhaupt da ist. Nehme nun die ganze Zeit über die Pille, da ich zum jetzigen Zeitpunkt mir ein zweites nicht vorstellen kann, allein wegen des finanziellen und auch, da mein Sohn mich noch sehr beansprucht und er viell auch ein typisches Einzelkind ist;-) wer hat noch solche Erfahrungen gemacht wie ich?
Irgendwie kann ich diese Eisbärchen doch nicht verwerfen.? Ein Versuch wäre es ja wirklich wert.........
Der Altersunterschied läge ja dann so bei 4-5 Jahren zum Geschwisterchen oder Brüderchen.
Wie ist überhaupt der Ablauf einer Kyro und die Kosten? Lohnt sich der Eingriff und wie sind die Chancen bei einer Kyro? Hat jem positive Erfahrungen gemacht?
Wäre schön, wenn jem antwortet......

Beitrag von schnuckel81 13.11.10 - 21:51 Uhr

nochmal zur Erläuterung: die Pille nehme ich vorsichtshalber. obwohl eigentlich nichts passieren kann, da Spermien zu langsam sind,. aber man weiß ja nie....hatte zwischenzeitig auch mal Pillenpausen, da ist nichts passiert.

Beitrag von ivenhoe 13.11.10 - 23:11 Uhr

Hallo

Wow, bei der ersten ICSI gleich Erfolg und dann noch soviel gefrorene Eisbärchen... davon träumen hier viele!

Vergiss nicht wieviel Hoffnung du damals in die befruchteten Eizellen gesetzt hast (soviel zu den Eisbärchen, die darauf warten auch eine Chance zu kriegen).

Die Chancen bei Kryo sind etwas kleiner als im Frischversuch. Nicht alle leben weiter nach dem Auftauen. Je nachdem wie gut sich deine Gebärmutterschleimhaut aufbaut musst du vor dem Eisprung Medis nehmen oder nicht. Ich hatte nun die 2. Kryo, beide im Spontanzyklus (also keine Stimulation). Nach dem Transfer nehme ich ASS, Utrogestan und Spritze 3x HCG. Der letzte Versuch hat mich ca 700 Fr. gekostet.

Soviel ich weiß, kann man die Eisbären jahrelang gefrieren.
Wäre doch schön, wenn es noch ein Geschwisterchen gibt.

Alles Gute,
Lg
Ivenhoe