Endlich klappt es, auch ohne ferbern...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tuttifruttihh 13.11.10 - 21:45 Uhr

Hallo,

die letzten Wochen haben mich echt an meine Grenzen gebracht. Fiona war quasi 24 Stunden am Tag bei mir, ich konnte nichtmal kurz auf Klo gehen, ohne dass sie geweint hat. Sie hat sich dann innerhalb kürzester Zeit so ins Weinen reingesteigert, dass sie anfing zu spucken. Nachts musste ich bei ihr im Zimmer schlafen (ins Elternbett konnte ich sie nicht mitnehmen, weil mein Mann Schicht arbeitet und die beiden sich gegenseitig wecken). Außerdem hat sie angefangen zu schreien, wenn sie bei anderen auf dem Arm war, sobald ich außer Sichtweite war. Anscheinend also die erste Fremdelphase.

Wir waren dann sowieso auf Grund einer Erkältung beim Kinderarzt und haben ihm von den Schwierigkeiten erzählt. Ich halte eigentlich sehr viel von diesem Kinderarzt und er hat uns zum ferbern geraten (er meint sie steigert sich aus Trotz so ins weinen rein, dass sie anfängt zu spucken). Das habe ich dann einen Abend probiert, bis wir beide um die Wette geweint haben, weil es mein Mutterherz einfach nicht ausgehalten hat sie weinen zu lassen. Habe sie dann zu mir geholt.

Nunja, warum auch immer, gerstern und heute hat sie sich ohne Probleme um halb acht zu Bett bringen lassen. Ich weiß nicht wer oder was einen Schalter bei ihr umgelegt hat, aber ich bin so dankbar, dass wir um diese schreckliche Methode herum gekommen sind.

Das einzige, wo Fiona jetzt durch muss ist, dass ich sie spätestens um 15:30 Uhr vom Nachmittagsschläfchen wecke, damit sie abends müde ist.

Oh man, musste das einfach mal los werden, weil es so eine Erleichterung ist, dass es endlich klappt. Ich hoffe das bleibt so. Hätte ich im Vorraus gewusst, dass es sich nur um eine Phase handelt, dann hätte ich solche Methoden natürlich nichtmal in Erwägung gezogen. Aber was blank liegende Nerven und der Rat eines Arztes, dem man eigentlich vertraut alles anrichten können...

Also einen schönen Sonntag euch allen!

Beitrag von schwilis1 13.11.10 - 22:05 Uhr

hallo,
sie steigert sich aus trotz so rein bis sie spuckt? ernsthaft... und das von einem mediziner... naja kühe haben keine ahnung vom stricken und niemand erwartet von ihnen dass sie einem einen pullover stricken. so ähnlich sollte man es auch bei ärzten handhaben was das schlafverhalten von kindern angeht (scherz am rande)

ich kann dich gut verstehen. ich nehm elias einfach mit aufs klo. bzw lass die bad tür einen spalt offen und wenn er hinterherkommen will dann kann er das tun (wenn er nicht kommt,ist er gerade dabei irgndwas auszufressen :) )
unser zwerg weint auch manchmal so dass er anfängt sich zu übergeben (am liebsten im auto, da hb ich noch keine lösung... aber wir fahren gott sei dank nur einmal alle paar wochen für ein paar minuten)

ich wuensch euch dass es so bleibt. und dass wenn die nächste phase anklöpft du gelassen genug bleiben kannst und einfach bei ihr bist :)

Beitrag von tuttifruttihh 13.11.10 - 22:26 Uhr

Fiona spuckt fast nur Abends und nachts. Im Auto zum Glück nicht, da guckt sie sich ganz interessiert alles an oder sie schläft. Am Anfang konnte ich sie immer noch für ein paar Minuten mit dem Schnuller beruhigen um schnell aufs Klo zu gehen o.ä. aber den Schnuller will sie nicht mehr. Hab sie jetzt auch schon ein paar mal mitgenommen, aber das sollte die Ausnahme bleiben.

Und wegen dem Kinderarzt: Hab mit einer befreundeten Mutter über den Rat des Kinderarztes gesprochen und sie war völlig empört und meinte ihr Kinderarzt würde NIE zu so etwas Raten. Ein paar Sätze später stellte sich heraus, sie ist bei dem gleichen Kinderarzt wie wir :-p Der Arzt hat einen sehr guten Ruf, vielleicht ist diese Methode auch die Non-plus-ultra-Lösung für einige Babys. Für mein Baby aber mit Sicherheit nicht. Ich bleibe bei meiner liebevollen-inkonsequenten und "Mein-Kind-wird-mir-später-auf-der-Nase-rumtanzen" Erziehung. Für uns ist es richtig so und der Bettgeh-Erfolg gibt mir recht.

Beitrag von schwilis1 13.11.10 - 22:41 Uhr

ich bin auch für diesen erziehungstil und ich habe mir geschworen, wenn sich mein kind auf den boden wirft im supermarkt weil er was haben will, schmeiß ich mich daneben und dann schauen wir wer den längeren atem hat :)

Beitrag von muehlie 13.11.10 - 22:49 Uhr

Es ist IMMER nur eine Phase. Ist halt nur sehr schwer vorstellbar, wenn man gerade mittendrin steckt. Beim ersten Kind sowiesoe. Bei den nächsten wird man lockerer. ;-)

Beitrag von tuttifruttihh 13.11.10 - 23:08 Uhr

Ja, hinterher ist man immer schlauer. Man will die Kleinen ja aber auch nicht verziehen und ihnen Angewohnheiten anerziehen, die man nie wieder los wird. Ich habe mich schon gesehen, wie ich noch in ihrem Zimmer schlafe wenn sie 14 ist #rofl

Beitrag von muehlie 13.11.10 - 23:14 Uhr

Und wenn schon? ;-) Spätestens wenn der erste Freund da ist, wird sie dich definitiv NICHT mehr bei sich im Zimmer haben wollen.