Frischkäse für Babies?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von judithsophie 13.11.10 - 22:00 Uhr

Guten Abend!

Mein Sohn nuckelt und kaut sehr gerne auf Brotrinde herum. Jetzt hat mir eine Bekannte gesagt sie würde ihrer Tochter immer kleine Brotstücke mit Frischkäse geben und ich soll das meinem Kleinen (6 1/2 Monate) doch auch anbieten.
Meine Schwester hat gemeint ich soll ihm keinen Frischkäse geben wg. der Allergiegefahr.

Was haltet ihr davon? Gebt ihr euren Kindern so etwas? Ist ja auch Salz drin und am allerschlimmsten ist der Kiri, da sind VIER Es drin (hab mich eine Weile vor der Kühltheke aufgehalten). Was wäre mit Butter?

Eine gute Nacht, judithsophie.

Beitrag von tantom 13.11.10 - 22:25 Uhr

Mit 6 1/2 Monaten ist es noch zu früh für Brot und Frischkäse oder Butter! Starte doch erstmal mit der Beikost und versuchs mit Brei oder Finger Food in Form von weichem Obst oder z.B. Avocado.

Beitrag von ronjaleonie 14.11.10 - 12:07 Uhr

Wieso das?
Wieso ist das zu früh?
Sicher kann/will das nicht jedes Baby, aber wenn es soweit ist, warum nicht?

Ronja isst seit sie 4 Monate ist voll Brei ausser Nachts, wieso dann nicht mit 6,5 Mon Brot?

LG
Nicole

Beitrag von muddi08 13.11.10 - 22:26 Uhr

Um Gottes Willen! würd ich nie auf die Idee kommen.
Ich find ja schon Brotrinde etwas heikel, wegen Aspirationsgefahr, aber mit Frischkäse.... davon mal abgesehen, was hätte das Kind davon? Find ich viel zu früh.

Aber das ist nur meine Meinung, war eben etwas schockiert.

LG

Beitrag von judithsophie 14.11.10 - 14:11 Uhr

Brot oder ähnliches bekommt er natürlich nur wenn jemand dabei ist, sonst wäre mir das auch zu gefährlich. Er kann das aber schon richtig gut und verschluckt sich eigentlich nie, außerdem macht es ihm eine riesige Freude.

LG Judith.

Beitrag von sonne_1975 13.11.10 - 23:25 Uhr

Ich habe mit 9 Monaten damit angefangen (haben allerdings nur Bio-Frischkäse, Kiri ist doch Schmelzkäse, sowas würde ich auch nicht geben).

Er hat alles von uns essen wollen, egal, was wir hatten, also hat er langsam Brot mit Käse und Frischkäse bekommen.

Mit 6,5 Monaten hatte er gerade die erste Mahlzeit bekommen, da würde ich mit keinem Brot mit Frischkäse (oder ohne) kommen.

LG Alla

Beitrag von judithsophie 14.11.10 - 07:17 Uhr

Guten Morgen!

Nicht, dass mich hier einer falsch versteht, ich will ihm das keinesfalls geben. Ich bin nur sehr interessiert, ob und wann ihr euren Kindern so etwas anbietet. Ist ja ein umstrittenes Thema.
Man liest hier ja ständig von Frischkäse und Leberwurst essenden Babies.

So jetzt wird erstmal gespielt...

Beitrag von gslehrerin 14.11.10 - 16:41 Uhr

Bei uns gabs Brot mit 10 Monaten, und zwar mit Frischkäse drauf.

LG
Susanne

Beitrag von mauz87 14.11.10 - 08:14 Uhr

Also es kommt aufs Kind an.

Und man kann nie sagen für alle Kinder das soll man nie machen oder gar sagen um Gotteswillen!Quatsch!!!

Unsere Maus hat mit 6 Mon schon 7 Zähne gehabt, so hat Sie kaum noch lust gehabt Brei zu essen oO also bekam Sie auch mal Brot schon zum Frühstück, danach noch eben die Milch wenn Sie mochte!
Und es gab auch schon Belag aufs Brot Sie hat es gern gegessen und auch gut.Sobald der Mund leer war wurde nach mehr verlangt!

Wobei unsere Große eh nur bis 9 Mon die Milchflasche haben wollte.

Wenn Zähne da sind kann man es ausprobieren, höre auf das was dein herz dir sagt.


lG mauz

Beitrag von berry26 14.11.10 - 10:01 Uhr

Hi,

also ich verstehe die Aufregung um den Frischkäse jetzt nicht so ganz. Wenn dein Baby beikostreif ist, dann kannst du ihm auch ein wenig Frischkäse oder Butter anbieten auf dem Brot. Natürlich nicht unbedingt den mit Chili oder Kräuter sondern den ganz einfachen und natürlichen. Das ganze würde ich jetzt auch nicht als erstes Lebensmittel anbieten sondern nur an "erfahrene" Beikostbabies. Mein Großer hat mit ca. 7-7,5 Monaten Brot mit Frischkäse oder Butter gegessen.

Wegen der Allergiegefahr musst du dir keine Gedanken machen, da man heute weiß das Allergene und Gluten in der Beikost keine Auswirkung auf eine spätere Allergie haben. Lediglich wegen des hohen Anteil an Milcheiweiß in Quark und Frischkäse würde ich auf die Menge achten und keine oder nur sehr wenig weitere Milchprodukte anbieten.

Wenn du jetzt allerdings sagst, das deine Tochter am Brot nur nuckelt und es nicht richtig isst, würde ich auf jeglichen Aufstrich verzichten. Das macht meiner Meinung nach keinen Sinn.

LG

Judith

Beitrag von judithsophie 14.11.10 - 14:08 Uhr

Danke für deine Antwort. Emil isst schon seit einiger Zeit Brei und Fingerfood, er ist ein richtiger Genießer und liebt das Essen. In der Hinsicht hatten wir eigentlich auch noch nie Probleme.
Er bekommt vom Brot schon was ab und isst es auch, hab nur nuckeln geschrieben, weil mir kein besseres Wort eingefallen ist und ich nicht wusste ob das Wort "nollen" bekannt ist.

Mit dem Milcheiweiß war ich mir eben sehr unsicher, hab mich zwar auch ein bisschen informiert, aber jeder sagt ja was anderes. Wie viel Milchprodukte darf denn dann ein sagen wir mal 8 oder 9 Monate altes Kind ungefähr essen?

Seit kurzem bekommt Emil auch glutenhaltige Lebensmittel, das haben wir für uns entschieden.
Mit Aufstrich werde ich aber noch ein wenig warten, ich glaube er ist auch ohne zufrieden. Zu gegebener Zeit werden wir das dann mal ausprobieren.

LG auch Judith.

Beitrag von berry26 14.11.10 - 19:11 Uhr

Ab 6Monaten sagt man 200 ml/g Milch(produkte). Quark und Frischkäse sind jedoch aus konzentrierten Milcheiweiß. Davon also viel weniger.
Ich hab diese Mengen nie ausgenutzt. Es gab mal Obst mit 2-3 EL Joghurt oder Butter- bzw. Frischkäsebrot.

Beitrag von derhimmelmusswarten 14.11.10 - 11:46 Uhr

Was sind denn vier Es? Ich sehe das echt nicht so eng und ich glaube nicht daran, dass sowas Allergien auslöst. Entweder man hat welche, oder nicht! Kenne auch Kinder, die ewig gestillt wurden und nun Allergien haben. Früher gab man den Kindern auch, was verfügbar war. Da hätten die ja alle krank werden müssen.

Beitrag von judithsophie 14.11.10 - 14:20 Uhr

Hallo.
Mit vier Es meine ich vier Lebensmittelzusatzstoffe. Die sind schlichtweg überflüssig und haben bei einer gesunden Ernährung nichts zu suchen (gar nicht unbedingt wegen Allergien).
Als man den Kindern das gab "was verfügbar war" gab es leider viel mehr Krankheiten oder Mangelerscheinungen und natürlich schützt stillen nicht zu 100% vor Allergien, aber der Schutz ist deutlich höher als bei nichtgestillten Babies.

Alles in allem darf man es aber glaub ich auch nicht übertreiben, wie bei fast allem, mit ein wenig gesundem Menschenverstand betrachtet findet sich so manche Lösung von selbst.

LG judithsophie.

Beitrag von mali888 14.11.10 - 14:50 Uhr

Probier es doch einfach aus wirst ja sehen ob sie es mag oder nicht. Und schön winzig klein schneiden die Happen.Meine kleine wird jetzt 5 Monate und nascht hin und wieder Toast mit Butter oder Leberwurst.Mit dem Käse werde ich denn wohl auch mal versuchen.Sie verträgt es bestens was will man den mehr.

lg

Beitrag von judithsophie 14.11.10 - 15:00 Uhr

#danke für alle Antworten!

Beitrag von sabrina1980 14.11.10 - 21:46 Uhr

GUten Abend,

ich bin beim 2ten Kind lockerer als beim 1sten....unser Kleener hat mit 7 Monaten abends eine halbe Scheibe Brot /anfangs mit Butter...später mit Frischkäse>sogar der mit Knoblauch bekommen...Allergien hin oder her....ganz verhindern lassen sie sich nicht, höchstens verschieben...unser Kleener hat seid seinem 3 Monat ein atopisches Ekzem...anfangs habe ich richtig Panik geschoben al´a ....er darf dies und das nicht... ist auch nicht toll,glaub mir....nun ist er 15 Monaten und ich bin wesentlich entspannter weil ich diese Dogmen abgelegt habe und ausprobiere.

lg
Sabrina