verstoß gegen mutterschutz

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von zauberfee1980 13.11.10 - 23:26 Uhr

Hallo
Ich habe folgendes Problem: Ich bin Kinerkrankenschwester und arbeite in einem Institut in dem Säuglinge betreut werden die misshandelt, vernachlässigt oder missbraucht wurden. Ich arbeite dort seit fast 6 Jahren (Vollzeit) und das sehr gerne.
Ich bin jetzt in der 11. Woche schwanger#stern. Mit meiner fachlichen Leitung war auch ausgemacht, dass ich keine Hauptdienste (d.h. man ist für ca. 4-5 Säuglinge alleine zuständig) mehr machen muss, sondern als Beidienst zusätzlich zu einem Hauptdienst eingeteilt bin.
Die fachl. Leitung weiß wie groß die physische und psychische Belastung im Dienst ist.
Seit letzter Woche ist sie jedoch für 4 Wo. auf Urlaub gegangen.
Zusäztlich habe wir eine momentane Überbelegung. Das heisst 7 Säuglinge sind jetzt zu versorgen.
Letze Woche hätte ich plötzlich die 7 als Hauptdienst versorgen sollen. Habe versucht zu erreichen, dass mich noch eine kollegin bei der Versorgung unterstützt, das wurde jedoch von der Vertetung der fachl. Leitung nicht bewilligt.
Ich wurde von auch der Verwaltung stark unter Druck gesetzt, dass ich das zu leisten habe , da ich ja nicht krank bin.
Ich werde jetzt richtig fies behandelt so als arbeitsscheues, leistungsunwilles und aufmüpfiges Etwas.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
Ich wurde letzte Woche 40,5 Std. eingeteilt. Ich muss dazu sagen, dass ich in Österreich arbeite und da sind lt. MuSchu genau 40 Wochenstunden für Schwangere zulässig. In Deutschland ist das ja irgendwie anders.
Ich bin normalerweise kein i-Tüpferl-Reiter, aber unter diesen Umständen habe ich das Gefühl mich wehren zu müssen. Kann ich meinen Arbeitgeber wegen einer halben Stunde "dran kriegen"?

Danke für eure Meinung dazu.

Beitrag von kleinehexe1606 14.11.10 - 06:51 Uhr

Ich hab mal gegoogelt. Bei uns in D ist es wohl so das man nicht mehr wie 8 Std. täglich arbeiten darf und in einer Doppelwoche nicht mehr als 80. Da würde ich jetzt davon ausgehen wenn Du jetzt 40,5 Std. gearbeitet hast, reicht es wenn Du nächste Woche 39,5 Std. arbeitest. Klär das doch mal mit dem AG. Ich finde immer mit dem "dran kriegen " ist das schwierig. 1. mußt Du ja noch etwas dort arbeiten und 2. möchtest Du vielleicht wieder kommen. Und wenn Du jetzt gleich mit "dran kriegen" kommst ist das weder gut für das eine noch das andere. Du kannst davon ausgehen das Du dann wirklich nur noch die "Drecksarbeit" machen darfst.
Ich würde das klar und bestimmend klären und mich versuchen zu einigen. Auch mit dem Hinweis das es ein Verstoß gegen das Gesetz ist. Ich weis nicht wie es ist mit dem physischen und psychischen Druck ist das auch im GEsetz geregelt ? Wenn es Dich wirklich so sehr belastet, wobei Du das ja schon 6 Jahre machst und sicher gewisse Erfahrungen hast, dann sprich mit Deinem Frauenarzt, er soll abschätzen ob es für ein Beschäftigungsverbot reicht. Leider ist es nun mal so das Schwangerschaft keine Krankheit ist und viele AG das nun mal so sehen.

Beitrag von mapue 14.11.10 - 08:02 Uhr

Du bist nicht krank!! Seh ich auch so!

Sei froh, dass du nen Job hast und tu was dafür, dass du ihn behälst.

Unfassbar so ein Rumgezicke; die sollten dich sofort kündigen, wenns denn ginge.

Engagement kennen die Meisten wohl nicht mehr; und die psychische und physische Belastung kanntest du wohl schon VOR der Schwangerschaft und damit wirst du jetzt genauso umgehen, wie vorher...was ein Jammer- und Stänkerposting #augen

MEINE Meinung #winke

Beitrag von tragemama 14.11.10 - 08:10 Uhr

Erklär doch mal genau, warum Du den Hauptdienst nicht machen möchtest, das geht nicht hervor.

Beitrag von marion2 14.11.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

wenn du Hauptdienst machst, wirst du von einem Beidienst unterstützt?

Gruß Marion

Beitrag von vwpassat 14.11.10 - 11:46 Uhr

Was für ein Rumgejammer für ne halbe Stunde Mehrarbeit.

Beitrag von woodgo 14.11.10 - 12:32 Uhr

Hallo,

find Dich damit ab und gut. Was meinst Du, was andere in der SS alles arbeiten#augen Du bist schwanger und nicht krank und so ist klar, daß Du Dich komplett unbeliebt machst#winke

LG

Beitrag von kati543 14.11.10 - 15:18 Uhr

Du willst deinen AG "dran" kriegen für eine halbe Stunde Mehrarbeit und das in einem Beruf und Job, der dir gefällt??? Viel Spaß dabei. Wahrscheinlich bist du dann die erste, die nach der Geburt und Elternzeit arbeitslos ist.
Hast du denn irgendwelche Probleme da zu arbeiten? Schwer zu heben,...?