so langsam streikt mein körper

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von .....qwertzuiop..... 14.11.10 - 00:49 Uhr

Hallo zusammen!
Momentan bin ich mit meinem Leben nicht zufrieden. Ich habe Dauerstreit mit meinem Mann, wir haben finanzielle Sorgen und meine kleinen Kinder sind sehr sehr anstrengend. Ich gehe nicht arbeiten, aber fühle mich nur noch überfordert, bin sehr gereizt, schreie schnell, möchte oft am liebsten einfach abhauen und meinen Mann mit den Kindern alleine sitzen lassen. Oder mich auf einen Berg stellen und einfach runterschreien, so laut ich kann und so lange, wie ich Luft habe. Aber ich schlucke alles immer runter.
Inzwischen habe ich ganz schlimmen Haarausfall, habe einen sehr schlimmen Neurodermitisschub, möchte nur noh schlafen oder mich mit Schokolade vollstopfen. Bald habe ich Glatze und meine Haut sieht aus wie die einer 80jährigen, selbst klares Wasser brennt.
Aber ich komme da nicht raus. Auf eine Psychotherapie müsste ich 1 Jahr warten, Wartelisten sind so lang.
Deswegen gehe ich jetzt schrittweise vor:
Kann der Haarausfall wirklich nur vom Stress kommen?
Was hilft dagegen?
Meine Kinder kann ich nicht weggeben, meinen Mann auch nicht (würde ich aber oft gerne). Trennen? Nein.

Beitrag von babylona 14.11.10 - 01:49 Uhr

Du könntest dich ja trotzdem schonmal für eine Psychotherapie anmelden. Manchmal springt ja auch jemand vorher ab.
Außerdem würde ich mich mal um eine Mutter-Kind-Kur kümmern. Dann kommst du mal mit den Kindern aus der Situation heraus und die Kinder können vor Ort ordentlich betreut werden. Das gibt auch eurer Beziehung mal eine Auszeit.
Und wie ist es mit Betreuung für die Kinder? Vielleicht wenigstens stundenweise eine Tagesmutter o.ä. Du musst dich mal aus der Situation herausziehen, um mal etwas auftanken zu können.
Alles Gute!
babylona

Beitrag von its late 14.11.10 - 01:57 Uhr

Keine Mutter-Kind-Kur!
Lass dich einweisen, vier Wochen Psychiatrie können Wunder wirken.
Denk jetzt mal nur an dich, damit es dir wieder besser geht.

Warum ist Trennung kine Option für dich?

Beitrag von lisasimpson 14.11.10 - 02:46 Uhr

nun ja- hast du ALLE psychotherapeuten in dienr Gegend durchtelefoniert?
kann ich mir nicht vorstellen.
dann gäbe es alternativ zur überbrückung die möglichkeit eine psychosoziale beratungsstelle aufzusuchen oder einen psychiater.
bei erstere könntest du vielleicht die themen_ entspannung und freiräume einbringen, beim letzteren vielleicht doch darber noch schneller an einen psychotherapeuten kommen.

ansonsten
- denn mann kannste los werden
- die kinder kannst du in einer Krippe/ Kita betreuen lassen- so hast du zumindest eineige stunden am tag, die du für dich nutzen kannst.

lisasimpson

Beitrag von stormkite 14.11.10 - 10:09 Uhr

Aber natürlich kannst du Mann und Kinder los werden. Du brauchst nur deine Zahnbürste schnappen, den Reisepass einstecken und in die nächste Bahn steigen. Und irgendwo steigst du dann aus, und fängst ganz neu an.

Willst du nicht?

Hm, dann muss es irgendwas an deiner Situation geben, die das alles trotzdem lebenswert macht - oder bestehst du nur aus Pflichtgefühl?

Was du brauchst ist einerseits Entlastung im Haushalt, und andererseits eine Aufgabe, die dir Spaß macht und bei der du dich als eigenständige Person wahrnehmen kannst.

Kite

Beitrag von aeternum 14.11.10 - 10:10 Uhr

Aloha,

ja - ein Neurodermitisschub und Haarausfall können definitiv vom Stress kommen. Warst Du auch beim Hausarzt und beim Dermatologen? Man kann auch gegen die Symptomatik erstmal was tun, wenn Du die vermutete Ursache mittels Psychotherapie o.ä. erst in einiger Zeit angehen kannst.

Viele Grüße,

Ae

Beitrag von gedankenspiel 14.11.10 - 11:04 Uhr

Hallo,

suche so bald wie möglich deinen Hausarzt auf und schildere ihm genau das, was du hier geschrieben hast.

Er kann die Therapie evtl. etwas beschleunigen oder dir andere Wege zeigen, wie du die Zeit dahin überbrücken kannst.
Oft wirkt es auch Wunder, wenn man "Suizidgedanken" erwähnt.


Eine echte Alternative wäre auch eine psychiatrische Ambulanz - dort wird dir _sofort_ geholfen!
Google mal, ob es in deiner Stadt sowas gibt, wenn du nicht fündig wirst, ruf mal bei der Caritas an.

Hast du Familie, die sich um deine Kinder kümmern könnte? Denn du brauchst ganz dringend Zeit für dich, um wieder gesund zu werden!
Wenn´s garnicht anders geht, gibt es auch Einrichtungen, in die du deine Kids mitnehmen kannst.
Würde ich aber wirklich nur tun, wenn das soziale Netz nicht greift... denn du solltest für eine Weile komplett raus aus der Verantwortung genommen werden und dich wirklich mal nur auf dich selbst konzentrieren.

Alles Gute,


Andrea


Beitrag von sandra7.12.75 14.11.10 - 11:18 Uhr

Hallo

Da du ja bereit bist alleine mal rauszukommen würde ich dir eine Reha vorschlagen.

1.Hausarzt und alles erzählen und auch die neg.Gedanken.
2.Notfallüberweisung zum (ging bei mir innerhalb von 1,5 Stunden)zum Psychologen.Der hilft dir bei den Unterlagen.
3.Ich mußte zum Amtsarzt,da habe ich auch nochmal kräftig auf die Tränendrüse gedrückt,klappte auch ohne da ich meinen Vater zwischendurch noch mal 4 Wochen gepflegt hatte und meinen eig.HH plus Kinder +Arbeit hatte#schock#schwitz.

Ich war 5 Wochen alleine weg und anschliessend habe ich noch ein Jahr eine ambulante Nachsorgereha gemacht.

Ich habe mein Leben geändert,arbeite nicht mehr in dem Job und kann auch die Verantwortung auf andere übergeben.

Rede mal mit deinem Mann und zwar miteinander und nicht so zwischen Tür und Angel.

Ich weiß jetzt wie ich mich verhalten muß wenn es mal wieder sehr stressig ist.

Warte nicht zu lange das ist echt sonst kein Leben was eigentlich Spaß machen sollte.

lg

Beitrag von bruchetta 14.11.10 - 11:37 Uhr

Ich plädiere auch eher für eine Reha als für eine Psychotherapie.

Nur weil jemand mit kleinen Kindern überfordert ist und sich mit dem Ehemann zofft ist er kein Fall für eine Therapie. #schwitz

Beitrag von .....qwertzuiop..... 14.11.10 - 14:15 Uhr

Ich Danke euch für die Antworeten.
Krippenplatz für die kleinen unter 3? Bekomme ich nicht,habe alles durchversucht. Tagesmutter ist mir zu teuer. Mein Man verdient zwar besser als ich,aber wir mussten eine neue,größere WOhnung haben,die andere hatte KEIN kinderzimmer und die ist teurer,zudem braucht er jetzt ein auto.
ich werde montag zum arzt gehen,tränen kommen alleine, da muss ich nichts rumdrücken.könnt nur noch heulen den ganzen tag und habe auf den ganzen mist hier keine lust mehr.mein mann lässt mich hängen,respektiert mich nicht.die kinder schaffen mich.ich bin echt am ende.....:(